Disney vs. Kleinstadtkinos

Neuigkeiten der Film- und Kinobranche, die nichts oder wenig mit Box Office zu tun haben
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4213
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Dienstag 21. April 2015, 19:45

Taipan hat geschrieben:Das hat Disney mit Sicherheit einkalkuliert.
Ich behaupte mal, dass das in diesem Falle nicht mal so sehr um die "Konditionen" geht, sondern um... öhm... ich umschreibe es mal freundlich mit der "Unhöflichkeit", mit der diese "Änderung" vom Maushaus derart kurzfristig präsentiert/diktiert wurde. Geschäftsbeziehungen sind nicht zuletzt ein Sache des Vertrauens und der Verlässlichkeit, und da hat sich Disney hiermit schon etwas als "die Axt im Walde" entlarvt. Und unabhängig von der Anzahl der Kinos, die hier nun tatsächlich mitmachen, haben sie sich, was das Medien-Echo und die öffentliche Wahrnehmung angeht, aus meiner Sicht schon etwas verschätzt. Das hat schon jetzt höhere Wellen geschlagen als "geplant"...

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1077
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Taipan » Dienstag 21. April 2015, 19:55

Agent K hat geschrieben:Und unabhängig von der Anzahl der Kinos, die hier nun tatsächlich mitmachen, haben sie sich, was das Medien-Echo und die öffentliche Wahrnehmung angeht, aus meiner Sicht schon etwas verschätzt. Das hat schon jetzt höhere Wellen geschlagen als "geplant"...
Da geb ich Dir recht. Da muss sicherlich jemand zum Rapport im Hause Disney. Aber wie heißt es bei Gladiator so schön: "Der Pöbel ist wankelmütig. Schon in einem Monat wird man ihn (es) vergessen haben"... "Nein schon sehr viel früher".

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4213
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Dienstag 21. April 2015, 20:07

Taipan hat geschrieben:Schon in einem Monat wird man ihn (es) vergessen haben"... "Nein schon sehr viel früher".
Ist ja auch nicht unbedingt negativ zu werten. Denn vom erzielten "Kompromiss" kriegt man üblicherweise ja nichts mit, außer dass die Filme dann in den betroffenen Kinos halt eine Woche später anlaufen...

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3237
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Mattis » Dienstag 21. April 2015, 21:33

Kinofan43, vielleicht mal den Ton deiner Postings überdenken, es wird grenzwertig. Danke. Mod-Modus over and out.

svenchen
Rank 8
Rank 8
Beiträge: 5006
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 17:52

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von svenchen » Dienstag 21. April 2015, 22:13

ich finde den Boykott sehr gut von den Kinos. Als der 7bte Zwerg bzw. alle Universum 3D-Filme von den großen Ketten boykottiert wurde hat keiner gemeckert. Da ging es im Vergleich um läppische 1 € Brillenzuschlag zu einem Aufpreis, der laut eigenen Aussagen damals (die Kosten für die Umstellung auf 3D) längst wieder abgeschafft sein müsste. Nun begehren ausgerechnet die auf, die sonst eh immer benachteiligt werden. Persönlich finde ich es eh schon immer, aber vorallem seit dem Festplattenzeitalter eine Frechheit, dass die nicht zeigen dürfen was Sie wollen und Ihnen was bringt, sondern zu irgendwelchen Sachen gezwungen werden oder einfach ignoriert werden bei Neustarts. Das so etwas Heute überhaupt noch einfach so geht grenzt an ein Wunder. Wobei mich auch wundert das noch keiner mit einer Rechtschutzversicherung einen Musterprozess diesbezüglich geführt hat scheinbar.

Nun wird es Disney verschmerzen können, das genau die Kinos auch das Tinkerbällchen verständlicherweise boykottiert (die Besucherzahlen sind überschaubarer) Aber spätestens wenn die Aufrechten sich tatsächlich auch bei Star Wars immer noch nicht knebeln lassen wird es ernste Probleme für die oberen Herren geben.

Die Rechnung das Avengers II vielleicht nur 100 T Besucher verliert halte ich auch für sehr gewagt. Viele Standorte in kleineren Städten liegen direkt an Großstädten und haben Schnitte von manchmal mehreren Tausend (wenn ich da an die Traumpalast-Kinos denke und an F&F VII sind das pro Kino allein am Start-Wochenende Kinos die sicher auch bei Avengers locker einen 1000-er Schnitt hingelegt hätten, bei F&F VII waren es teils um die 4-5 T im Schnitt, aber es gibt noch viel größere wie das Main-Taunus Center in Sulzbach wo noch viel höhere Schnitte haben) Und wir reden da mal nur von einer Woche.

Ich drücke im Sinne für die Kultursparte Kino feste die Daumen das man sich wieder besinnt bei den Verleihern und zudem wäre eine Solidarität von den Großen auf Grund von angesprochenen Boykotts auch schön gewesen. Bei Avengers II kommt es eh nicht auf die Deutschlandzahlen wirklich an, der räumt eh in den USA und Asien ab.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 22. April 2015, 00:35

Mattis hat geschrieben:Kinofan43, vielleicht mal den Ton deiner Postings überdenken, es wird grenzwertig. Danke. Mod-Modus over and out.

Sag das mal Agent K.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 22. April 2015, 00:38

svenchen hat geschrieben:ich finde den Boykott sehr gut von den Kinos. Als der 7bte Zwerg bzw. alle Universum 3D-Filme von den großen Ketten boykottiert wurde hat keiner gemeckert. Da ging es im Vergleich um läppische 1 € Brillenzuschlag zu einem Aufpreis, der laut eigenen Aussagen damals (die Kosten für die Umstellung auf 3D) längst wieder abgeschafft sein müsste. Nun begehren ausgerechnet die auf, die sonst eh immer benachteiligt werden. Persönlich finde ich es eh schon immer, aber vorallem seit dem Festplattenzeitalter eine Frechheit, dass die nicht zeigen dürfen was Sie wollen und Ihnen was bringt, sondern zu irgendwelchen Sachen gezwungen werden oder einfach ignoriert werden bei Neustarts. Das so etwas Heute überhaupt noch einfach so geht grenzt an ein Wunder. Wobei mich auch wundert das noch keiner mit einer Rechtschutzversicherung einen Musterprozess diesbezüglich geführt hat scheinbar.

Nun wird es Disney verschmerzen können, das genau die Kinos auch das Tinkerbällchen verständlicherweise boykottiert (die Besucherzahlen sind überschaubarer) Aber spätestens wenn die Aufrechten sich tatsächlich auch bei Star Wars immer noch nicht knebeln lassen wird es ernste Probleme für die oberen Herren geben.

Die Rechnung das Avengers II vielleicht nur 100 T Besucher verliert halte ich auch für sehr gewagt. Viele Standorte in kleineren Städten liegen direkt an Großstädten und haben Schnitte von manchmal mehreren Tausend (wenn ich da an die Traumpalast-Kinos denke und an F&F VII sind das pro Kino allein am Start-Wochenende Kinos die sicher auch bei Avengers locker einen 1000-er Schnitt hingelegt hätten, bei F&F VII waren es teils um die 4-5 T im Schnitt, aber es gibt noch viel größere wie das Main-Taunus Center in Sulzbach wo noch viel höhere Schnitte haben) Und wir reden da mal nur von einer Woche.

Ich drücke im Sinne für die Kultursparte Kino feste die Daumen das man sich wieder besinnt bei den Verleihern und zudem wäre eine Solidarität von den Großen auf Grund von angesprochenen Boykotts auch schön gewesen. Bei Avengers II kommt es eh nicht auf die Deutschlandzahlen wirklich an, der räumt eh in den USA und Asien ab.

Ich hoffe das man kundenorientiert denkt, und diesen Schwachsinn schnell wieder beendet. Die Kinobesitzer sollten eins bedenken, der Zuschauer braucht sie nicht, sie brauchen aber die Zuschauer. Ich werde in Zukunft Kleinkinos meiden, und wenn überhaupt, nur noch in Mulitplexe gehen. Da kann man wenigstens sicher sein, das man die Filme, die man sehen kann auch sieht. Diese Kleinkinos sind sowieso schon längst überholt. Wer schaut sich denn im Zeitalter von Großbildfernsehern, im Kino, noch gerne Filme auf Minileindwänden an. NIEMAND.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3237
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Mattis » Mittwoch 22. April 2015, 00:59

kinofan43 hat geschrieben:
Mattis hat geschrieben:Kinofan43, vielleicht mal den Ton deiner Postings überdenken, es wird grenzwertig. Danke. Mod-Modus over and out.

Sag das mal Agent K.
Ich sage es dir und das nicht noch einmal.

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1401
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 22. April 2015, 01:06

Agent K hat geschrieben:Der Spiegel benennt übrigens schon mal eine Größenordnung. So beteiligen sich wohl deutschlandweit 193 Kinos mit 686 Leinwänden am Boykott...
Ich frage mich ja, ob diese 193 Kinos vorher wirklich geplant hatten, den Film zu zeigen?
Der erste Teil lief 2012 in 625 Kinos in Deutschland. Da gab es also über 1000 weitere Kinos, die den Film nicht gezeigt haben.
Ich bin ja gespannt, ob "Avengers 2" jetzt nur in 432 Kinos laufen wird?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4213
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Mittwoch 22. April 2015, 07:53

kinofan43 hat geschrieben:...und wenn überhaupt, nur noch in Mulitplexe gehen. Da kann man wenigstens sicher sein, das man die Filme, die man sehen kann auch sieht...
Entweder du liest die anderen Postings nicht oder du verstehst sie schlichtweg nicht. Traditionell sind es die großen Ketten und Multiplexe, die über Boykotte ihre Interessen durchsetzen (SIN CITY, DIE KÜHE SIND LOS, HERBY FULLY LOADAD, SOMMERMÄRCHEN, ERAGON, DER 7BTE ZWERG, usw. usf.). Dies ist einer der seltenen Fälle, wo die Kleinen mal auf die Barrikaden gehen, weil genau sie betroffen sind...
kinofan43 hat geschrieben:Diese Kleinkinos sind sowieso schon längst überholt. Wer schaut sich denn im Zeitalter von Großbildfernsehern, im Kino, noch gerne Filme auf Minileindwänden an. NIEMAND.
Hat erstens absolut nix mit Disney oder den Avengers zu tun, und es stellt sich zweitens erneut die Frage, warum du hier so einen Wind machst, wenn der Besuch eines geldgeilen "Flohkinos" für dich generell eine Zumutung darstellt. Da hättest du auch schon früher drauf kommen können, dass du in einem Multiplex besser aufgehoben bist...

Vielleicht solltest du ja bei Disney anheuern, denn "Public Relations" scheint eine deiner großen Stärken zu sein...

Enigma
Fan
Fan
Beiträge: 61
Registriert: Donnerstag 5. Februar 2015, 11:54
Wohnort: Ruhrpott

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Enigma » Mittwoch 22. April 2015, 10:03

Ich stehe voll hinter dem Boykott der Kinos.
Ich konnte einige Kollegen, die den Film eigentlich im Kino sehen wollten, davon überzeugen, dies nicht zu tun.
Hier sollten die Filmfreunde zusammenhalten, denn am Ende treffen die neuen Verleiherstrukturen nur einen - nämlich den Kunden.
Die Kinos werden Einnahmeausfälle durch eine geringere prozentuale Beteiligung an den Kunden weitergeben, natürlich durch Preiserhöhungen.
Wem das egal ist OK, mir ist es jedoch nicht egal.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8236
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von MH207 » Mittwoch 22. April 2015, 21:22

Agent K hat geschrieben:Ich behaupte mal, dass das in diesem Falle nicht mal so sehr um die "Konditionen" geht, sondern um... öhm... ich umschreibe es mal freundlich mit der "Unhöflichkeit", mit der diese "Änderung" vom Maushaus derart kurzfristig präsentiert/diktiert wurde. Geschäftsbeziehungen sind nicht zuletzt ein Sache des Vertrauens und der Verlässlichkeit, und da hat sich Disney hiermit schon etwas als "die Axt im Walde" entlarvt. Und unabhängig von der Anzahl der Kinos, die hier nun tatsächlich mitmachen, haben sie sich, was das Medien-Echo und die öffentliche Wahrnehmung angeht, aus meiner Sicht schon etwas verschätzt. Das hat schon jetzt höhere Wellen geschlagen als "geplant"...
I think so.

Sieht für mich ganz danach aus, als haben die (ursprünglich 160 norddeutschen) Kinobesitzer schon den Zweck Ihrer Intention erreicht. Eine mediale Wahrnehmung der Sachlage, sprich des Diktats von Disney, die wohl teils auch über die deutschen Grenzen hinaus auch in sämtlichen "Provinzblättern" in den letzten Tagen thematisiert wurde.

Irgendwo in der Mitte werden sich die größte Anzahl der Kinobesitzer und Disney schon treffen (die meisten Kinobesitzer wissen vermutlich schon, in welche Richtung es wohl mal wieder laufen wird) aber Disney dürfte bei einem "Kompromiss" in der öffentliche Wahrnehmung eher als Verlierer durchgehen. Und die Öffentlichkeit hat solche "Monopolisten", die in jüngerer Vergangenheit weniger pfleglich mit ihren Vertragspartnern/Angestellten/etc. (Lidl, Aldi, McDonalds & Co.), durchaus mal kurz "abgestraft".
Kinojahr 2018 (8.9.):B.O. 151,- bei 21 Bes.: THE NUN (o),MEG (-),MAMMA MIA2 (+),EQ2 (o),M:I6 (+),SICARIO 2 (o),JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o)

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1401
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 23. April 2015, 00:19

MH207 hat geschrieben:Sieht für mich ganz danach aus, als haben die (ursprünglich 160 norddeutschen) Kinobesitzer schon den Zweck Ihrer Intention erreicht. Eine mediale Wahrnehmung der Sachlage.
Ebenso ist das aber auch kostenlose Werbung für "Avengers 2".
Jetzt wissen selbst die Leute, die sich sonst nicht darum kümmern würden, dann dieser Film erscheint, weil es sogar im Wirtschaftsteil der Zeitungen steht.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Freitag 24. April 2015, 00:47

So ich war heute in Avengers, die Belange der Kleinkinobesitzer interessieren mich nicht. Ich lasse mir nicht vorschreiben in welchen Film ich zu gehen habe und in welchen nicht. An alle diejenigen die den Schwachsinn unterstützen, kann ich nur sagen: Selbst Schuld. Ihr verpasst einen tollen Film. Achso ich war im Cinestar in Saarbrücken und der Saal war proppenvoll. In Saarbrücken zeigt auch das Passage-Kino den Film. So erfolgreich war wohl der Boykottaufruf dann doch nicht.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6679
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Mark_G » Freitag 24. April 2015, 01:59

Seit wann ist Saarbrücken eine Kleinstadt?
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4213
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Agent K » Freitag 24. April 2015, 06:57

kinofan43 hat geschrieben:An alle diejenigen die den Schwachsinn unterstützen, kann ich nur sagen: Selbst Schuld. Ihr verpasst einen tollen Film.
Unsere Forum-Charts sprechen bislang eine andere Sprache...

Ich werde mich den Schwachsinnigen dieser Welt anschließen, und den Film auslassen...

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 22. Juli 2015, 17:53

Mal ne Frage weiß jemand wie der Konflikt zwischen Disney und den Kleinstadtkinos ausgegangen ist? Seit Monaten hat man nix davon gehört. Wurden weitere Filme boykottiert? Was ist mit Ant-Man und den Pixarfilmen, so wie mit den Star Wars-Filmen?

BobFalfa
Fan
Fan
Beiträge: 139
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:28

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von BobFalfa » Mittwoch 22. Juli 2015, 20:05

Der Boykott dauert an, auch wenn vielleicht das eine oder andere Kino inzwischen umgefallen ist. Ant Man startet ja auch in "nur" 450 Kinos.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 22. Juli 2015, 20:15

BobFalfa hat geschrieben:Der Boykott dauert an, auch wenn vielleicht das eine oder andere Kino inzwischen umgefallen ist. Ant Man startet ja auch in "nur" 450 Kinos.
Auch wenn der Cinestar Saarbrücken bei leibe nicht mehr das ist, was er früher mal war, gehe ich halt weiter dorthin. So lange die Kleinstadtkinos diesen Boykott aufrecht erhalten, hat man mich als Kunde gesehen.

Taipan
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1077
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:49

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Taipan » Donnerstag 23. Juli 2015, 06:19

kinofan43 hat geschrieben:Auch wenn der Cinestar Saarbrücken bei leibe nicht mehr das ist, was er früher mal war, gehe ich halt weiter dorthin. So lange die Kleinstadtkinos diesen Boykott aufrecht erhalten, hat man mich als Kunde gesehen.
Das wolltest Du doch eh machen :shock:

Bei dieser Inkonsequenz -die ehrlich gesagt bereits absehbar war- hätte ich es cooler gefunden, wenn Du bei Avengers Rückgrat gezeigt und ihn ausgelassen hättest. Naja vielleicht beim nächsten Mal.

arni75
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 710
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von arni75 » Donnerstag 23. Juli 2015, 06:46

BobFalfa hat geschrieben:Der Boykott dauert an, auch wenn vielleicht das eine oder andere Kino inzwischen umgefallen ist. Ant Man startet ja auch in "nur" 450 Kinos.
Bei dem bekannten Stadt-Land-Gefälle dürfte es bei solchen Filmen kaum auffallen.

BobFalfa
Fan
Fan
Beiträge: 139
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 14:28

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von BobFalfa » Donnerstag 23. Juli 2015, 09:18

arni75 hat geschrieben:
BobFalfa hat geschrieben:Der Boykott dauert an, auch wenn vielleicht das eine oder andere Kino inzwischen umgefallen ist. Ant Man startet ja auch in "nur" 450 Kinos.
Bei dem bekannten Stadt-Land-Gefälle dürfte es bei solchen Filmen kaum auffallen.
Stimmt wohl :puempel:

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 23. Juli 2015, 14:26

Taipan hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:Auch wenn der Cinestar Saarbrücken bei leibe nicht mehr das ist, was er früher mal war, gehe ich halt weiter dorthin. So lange die Kleinstadtkinos diesen Boykott aufrecht erhalten, hat man mich als Kunde gesehen.
Das wolltest Du doch eh machen :shock:

Bei dieser Inkonsequenz -die ehrlich gesagt bereits absehbar war- hätte ich es cooler gefunden, wenn Du bei Avengers Rückgrat gezeigt und ihn ausgelassen hättest. Naja vielleicht beim nächsten Mal.
Avengers auslassen? Das kam nie in Frage. Ich lasse mir doch von Kleinstadtkinos nicht vorschreiben in welchen Film ich zu gehen habe und in welche nicht? Was heißt hier Inskonsequenz? Seit der Boykott angefangen hat, war ich immer im Cinestar Saarbrücken und habe die Kleinstadtkinos gemieden, und werde es auch weiterhin tun. Besonders lustig wird's im Dezember, wenn viele Star Wars schauen wollen, aber die Kleinstadtkinos immer noch boykottieren. Dann verlieren die Kinos noch mehr Kunden.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3237
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von Mattis » Donnerstag 23. Juli 2015, 17:11

kinofan43 hat geschrieben:
Taipan hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:Auch wenn der Cinestar Saarbrücken bei leibe nicht mehr das ist, was er früher mal war, gehe ich halt weiter dorthin. So lange die Kleinstadtkinos diesen Boykott aufrecht erhalten, hat man mich als Kunde gesehen.
Das wolltest Du doch eh machen :shock:

Bei dieser Inkonsequenz -die ehrlich gesagt bereits absehbar war- hätte ich es cooler gefunden, wenn Du bei Avengers Rückgrat gezeigt und ihn ausgelassen hättest. Naja vielleicht beim nächsten Mal.
Avengers auslassen? Das kam nie in Frage. Ich lasse mir doch von Kleinstadtkinos nicht vorschreiben in welchen Film ich zu gehen habe und in welche nicht? Was heißt hier Inskonsequenz? Seit der Boykott angefangen hat, war ich immer im Cinestar Saarbrücken und habe die Kleinstadtkinos gemieden, und werde es auch weiterhin tun. Besonders lustig wird's im Dezember, wenn viele Star Wars schauen wollen, aber die Kleinstadtkinos immer noch boykottieren. Dann verlieren die Kinos noch mehr Kunden.
Schreib doch einfach mal eine Mail an Disney und lass die deinen angestauten Frust spüren, die haben es eher verdient, als die kleinen Kinos, die um ihr Leben kämpfen.
Alternativ könntest du auch in ein Land auswandern, indem der Staat deine Fäden in der Hand hält und dich bis aufs Letzte ausnimmt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es den Kleinstadtkinos momentan in diesem Konflikt geht.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 933
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Disney vs. Kleinstadtkinos

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 23. Juli 2015, 21:16

Mattis hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Taipan hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:Auch wenn der Cinestar Saarbrücken bei leibe nicht mehr das ist, was er früher mal war, gehe ich halt weiter dorthin. So lange die Kleinstadtkinos diesen Boykott aufrecht erhalten, hat man mich als Kunde gesehen.
Das wolltest Du doch eh machen :shock:

Bei dieser Inkonsequenz -die ehrlich gesagt bereits absehbar war- hätte ich es cooler gefunden, wenn Du bei Avengers Rückgrat gezeigt und ihn ausgelassen hättest. Naja vielleicht beim nächsten Mal.
Avengers auslassen? Das kam nie in Frage. Ich lasse mir doch von Kleinstadtkinos nicht vorschreiben in welchen Film ich zu gehen habe und in welche nicht? Was heißt hier Inskonsequenz? Seit der Boykott angefangen hat, war ich immer im Cinestar Saarbrücken und habe die Kleinstadtkinos gemieden, und werde es auch weiterhin tun. Besonders lustig wird's im Dezember, wenn viele Star Wars schauen wollen, aber die Kleinstadtkinos immer noch boykottieren. Dann verlieren die Kinos noch mehr Kunden.
Schreib doch einfach mal eine Mail an Disney und lass die deinen angestauten Frust spüren, die haben es eher verdient, als die kleinen Kinos, die um ihr Leben kämpfen.
Alternativ könntest du auch in ein Land auswandern, indem der Staat deine Fäden in der Hand hält und dich bis aufs Letzte ausnimmt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie es den Kleinstadtkinos momentan in diesem Konflikt geht.
Äbääääh. :heul: Ruf doch gleich Amnesty International an oder noch besser den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Oder sollen wir bei der UNO einen Blauhelmeinsatz beantragen? Die Kleinstadtkinos haben nun mal den Weg gewählt, jetzt müssen sie damit klar kommen. Ich als Kinozuschauer möchte nur die Filme schauen, die mich interessieren. Ihre internen Probleme mit den Verleihern, sollen sie bitte schön intern lösen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste