Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 31. Juli 2020, 13:22

Die weisse Bestie aka Der weisse Hund von Beverly Hills 8/10

Schön grimmiger Streifen aus dem Jahr 1982 in dem ein afroamerikanischer Tiertrainer (Paul Winfield aus 'Star Trek II') versucht, einen weissen Schäferhund umzuerziehen, der von seinem Besitzer dazu 'programmiert' wurde, jeden Menschen mit dunkler Hautfarbe zu attackieren. Dank Prime jetzt endlich mal gesehen...

Stranger Things 3

Nach den beiden ersten Epiaoden, die meine Freundin und ich bezüglich Sheriff Hoppers vollkommen überzogener Entwicklung nur kopfschüttelnd überstanden, besserte sich das Ganze halbwegs und mündete in eine Episode, die ein bittersüß-versöhnliches Ende servierte. Hier könnte dann auch Schluss sein. Wirds aber aufgrund des Erfolges nicht. Jetzt befürchte ich doch, dass die Serie ähnlich ausgelutscht werden könnte, wie einst 'Akte X', die dann auch kein Ende finden konnte... die erste Vorschau auf Staffel 4 lässt zumindest ähnliche Befürchtungen zu.

Letztendlich 6/10

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2706
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 31. Juli 2020, 14:00

Sister Act (Emile Ardolino, 1992) 6,5/10

Sister Act 2 (Bill Duke, 1993) 6/10

Wie schön seicht und voll von Kalenderspruch-Weltanschauungen die Komödien der 90er doch waren.

Sløborn (Christian Alvart, Adolfo J. Kolmerer, 2020) 8/10

Gut inszenierte Virus-Serie (neulich auf ZDFneo ausgetrahlt, jetzt in der ZDF Mediathek verfügbar, 8 Episoden).
Emily Kusche (bekannt aus "Ballon" (2018) von Michael Herbig und "Steig. Nicht. Aus!" (2018) von Christian Alvart) hat schauspielerisch eine ganz schöne Last zu tragen - meistert das aber großartig, finde ich.
Gedreht im letzten Herbst kommt die fiktionale Handlung zum Teil sehr nach an die Handhabung mit Corona in diesem Jahr heran.
Nur werden Staat, Polizei und Bundeswehr, gerade gegen Episode 7 + 8, ein wenig zu negativ dargestellt, finde ich. Eine zweite Staffel deutet sich an,
und da hoffe ich, dass sich die Sicht auf die Staatsgewalt in Staffel 1 als Verschwörungstheorie herausstellt. Sonst würde das Ende eine ansonsten sehr gute Serie durch Aluhut-Fantasien ein wenig zerstören.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 31. Juli 2020, 15:02

Safe - Todsicher 6,5/10

Actionfilm mit Jason Statham, der ein asiatisches Kind vor diversen kriminellen Gruppen schützen muss. Ist recht hart, hat eine 18er Freigabe. Sicherlich einer der besseren Statham-Filme.

Beyond The Edge 7,5/10

Doku über die Erstbesteigung des Mt. Everest durch Edmund Hillary und Tensing Norgay. Der Film ist zusammengesetzt mit Archivaufnahmen und nachgespielten Szenen, die in NZL gedreht wurden. Das ganze wurde dann für die Blu-ray auch in 3D konvertiert, das sehr beeindruckend ist. Hat leider nicht die Dramatik des grandiosen "Everest", der ja auch auf tatsächlichen Begebenheiten basiert. Aber die Aufnahmen im Berg sind toll.

Chaos im Netz 7/10

Zweitsichtung des Disney-Animationsfilms, Fortsetzung von "Ralph reichts". Viele tolle Ideen, um das Internet darzustellen. Und der Auftritt der Disney-Prinzessinnen ist einfach klasse.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 31. Juli 2020, 15:24

Invincible1958 hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 14:00
Sister Act (Emile Ardolino, 1992) 6,5/10

Sister Act 2 (Bill Duke, 1993) 6/10

Wie schön seicht und voll von Kalenderspruch-Weltanschauungen die Komödien der 90er doch waren.

Sløborn (Christian Alvart, Adolfo J. Kolmerer, 2020) 8/10

Gut inszenierte Virus-Serie (neulich auf ZDFneo ausgetrahlt, jetzt in der ZDF Mediathek verfügbar, 8 Episoden).
Emily Kusche (bekannt aus "Ballon" (2018) von Michael Herbig und "Steig. Nicht. Aus!" (2018) von Christian Alvart) hat schauspielerisch eine ganz schöne Last zu tragen - meistert das aber großartig, finde ich.
Gedreht im letzten Herbst kommt die fiktionale Handlung zum Teil sehr nach an die Handhabung mit Corona in diesem Jahr heran.
Nur werden Staat, Polizei und Bundeswehr, gerade gegen Episode 7 + 8, ein wenig zu negativ dargestellt, finde ich. Eine zweite Staffel deutet sich an,
und da hoffe ich, dass sich die Sicht auf die Staatsgewalt in Staffel 1 als Verschwörungstheorie herausstellt. Sonst würde das Ende eine ansonsten sehr gute Serie durch Aluhut-Fantasien ein wenig zerstören.
Ja SISTER ACT hätte Mal wieder etwas. Aber was sind "Kalender-Spruch-Weltanschauungen"? :mrgreen:
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2706
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Freitag 31. Juli 2020, 15:59

student a.d. hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 15:24
Invincible1958 hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 14:00
Sister Act (Emile Ardolino, 1992) 6,5/10

Sister Act 2 (Bill Duke, 1993) 6/10

Wie schön seicht und voll von Kalenderspruch-Weltanschauungen die Komödien der 90er doch waren.

Sløborn (Christian Alvart, Adolfo J. Kolmerer, 2020) 8/10

Gut inszenierte Virus-Serie (neulich auf ZDFneo ausgetrahlt, jetzt in der ZDF Mediathek verfügbar, 8 Episoden).
Emily Kusche (bekannt aus "Ballon" (2018) von Michael Herbig und "Steig. Nicht. Aus!" (2018) von Christian Alvart) hat schauspielerisch eine ganz schöne Last zu tragen - meistert das aber großartig, finde ich.
Gedreht im letzten Herbst kommt die fiktionale Handlung zum Teil sehr nach an die Handhabung mit Corona in diesem Jahr heran.
Nur werden Staat, Polizei und Bundeswehr, gerade gegen Episode 7 + 8, ein wenig zu negativ dargestellt, finde ich. Eine zweite Staffel deutet sich an,
und da hoffe ich, dass sich die Sicht auf die Staatsgewalt in Staffel 1 als Verschwörungstheorie herausstellt. Sonst würde das Ende eine ansonsten sehr gute Serie durch Aluhut-Fantasien ein wenig zerstören.
Ja SISTER ACT hätte Mal wieder etwas. Aber was sind "Kalender-Spruch-Weltanschauungen"? :mrgreen:
Es gibt ein Problem, z.B.

- die Nonnen brauchen Geld für ihr Kloster
- die Schule der Nonnen muss aus finanziellen Gründen geschlossen werden
- die Schüler haben Probleme in der Familie, untereinander und mit der Gesellschaft

Da kommt als Lösung Whoopi Goldberg und sagt etwas wie "Du musst nur an dich glauben, dann schaffst du es." - und schwupps findet ein Sinneswandel statt und das Leben aller Beteiligten wandelt sich zum Besseren.

Was ich damit sagen wollte: damals gab es sehr einfache Strukturen und ebenso einfache Lösungen für Probleme.

Ich freue mich trotzdem riesig auf Whoopi live in London:

https://sisteractthemusical.co.uk/london/

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1244
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 31. Juli 2020, 17:32

Ruf der Wildnis

Dieser Film basiert auf einen Roman von Jack London und wurde schon ein paar mal verfilmt. Bei dieser Verfilmung gilt folgendes: Nix ist so wie es scheint. Die Titelfigur im Film ist ein Hund namens Buck. Der in der Zeit des Goldrausches von Dieben seinem Herrn gestohlen wird und nach Alaska verfrachtet wird. Dort geht er auf ein großes Abenteuer, trifft auf 2 verschiedene Herren und am Ende erlebt er den Ruf der Wildnis. Jetzt sagen sich viele, wow das gibt tolle Naturaufnahmen, das Training des Hundes muss wohl sehr aufwendig gewesen sein. Das mag jetzt viele Tierfreunde freuen, es wurde kein realer Hund eingesetzt. Buck stammt vollständig aus dem Computer. Performance Capturing ist das Zauberwort. Ich weiß ja nicht ob die Programmierer jemals mit richtigen Hunden in Kontakt gekommen sind, aber das der Hund aus dem Computer stammt, sieht man ihn von der ersten Minute an. Dabei braucht man noch nicht mal ein Informatikstudium. Und das ist genau das größte Problem des Films. Denn der Film spielt ja nicht in einer Fantasiewelt, sondern der Film spielt in einer historischen Epoche. Es sieht so aus als hätte irgendein Informatikpraktikant den Hund gestaltet. Es war wohl nicht der Fokus, den Hund möglichst realistisch darzustellen, sondern welche Blick sieht süss aus oder welcher Blick lässt ihn besonders bedrohlich wirken. Dabei geht der Realismus vollends verloren. Da die Titelfigur überhaupt nicht glaubhaft wirkt, zieht das, die durchaus ernsthafte Story total ins lächerliche. Schade, ich dachte für 109 Millionen Dollar könnte man sowas besser hinkriegen.

Meine Bewertung: 05/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 4. August 2020, 10:15

Splash - Jungfrau am Haken 7,5/10

Liebeskomödie aus den 80ern mit Tom Hanks in einer frühen Rolle sowie Daryl Hannah und dem großartigen John Candy in den Hauptrollen. Netter Film von Disney (daher auf Disney+ abrufbar), der immer noch funktioniert.

Quigley - Der Australier 7,5/10

Western aus den 90ern, der in Australien spielt, mit Tom Selleck und Alan Rickman in einer seiner Bösewichtrollen, die er so super beherrscht hat (siehe auch Stirb langsam, Robin Hood - König der Diebe). Der Film nimmt sich nicht ernst, Tom Selleck ist einfach cool und es gibt auch Action. Die Aborigines spielen ebenfalls eine Rolle. Schöner Film.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 4. August 2020, 22:07

Beide hatte ich leider nicht im Kino geschafft:


DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES 6/10
Nette Satire und schön anzusehen, aber bei weitem nicht so bissig wie gedacht bzw. erhofft.

THE SISTERS BROTHERS 5,5/10
Bin ja eh nicht so der Westernfan, aber der hier sprach mich dann doch irgendwie an - auch aufgrund der Besetzung. Letztlich passiert mir hier einfach viel zu wenig und ist viel zu unspektakulär und oberflächlich. Immerhin aber toll fotografiert und toll besetzt.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 6. August 2020, 00:22

MISSION: IMPOSSIBLE - GHOST PROTOKOLL 9/10
Ein wirklich immer wieder sehenswerter Action-Film mit wahrlich atemberaubenden Actioneinlagen.


KNIGHT & DAY 7,5/10
Ich glaube der hat nicht so einen guten Ruf, oder? Ich jedenfalls finde ihn absolut unterhaltsam.


MINORITY REPORT 9/10
Fantastischer Film. Einer meiner Lieblingswerke von Spielberg.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 6. August 2020, 08:31

Gestern stand Musik im Vordergrund:

U2 - Rattle And Hum 8/10

Mischung aus Konzertmitschnitten, Interviewschnipseln und Dokuaufnahmen der Band (z.B. in einer Kirche in New York, in der sich U2 mit einem Gospelchor getroffen und gemeinsam das Lied "I Still Haven't Found What I'm Looking For" gesungen haben), den ich damals auch im Kino gesehen hatte. War wohl finanziell kein großer Erfolg. Die Erkenntnisse zur Band sind eher gering, aber die Konzertaufnahmen sind klasse, von der Musik ganz zu schweigen.

U2 Go Home - Live From Slane Castle 9/10

Die Bildqualität der DVD ist zwar nicht so toll, aber sicherlich das atmosphärischste Livekonzert, dass es von U2 zu kaufen gibt. Naja, verständlich, wenn sie "vor ihrer Haustüre" spielen. Die Musikzusammenstellung ist klasse und die Stimmung gigantisch. Und U2 sind gut drauf und haben Spaß an ihrer Arbeit. Toll.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10294
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Donnerstag 6. August 2020, 20:39

Twister (USA, 1996)

Technisch beginnt er langsam zu altern. De Bonts größter Hit, den man nie so richtig nachvollziehen kann. Dank Helen Hunt kann er immer mal wieder aus dem Regal gezogen werden ... 6/10.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 6. August 2020, 22:24

THE MUMMY 7,5/10
Es kommt zwar kein DIE MUMIE KEHRT ZURÜCK-Feeling auf, aber ein schöner Abenteuer-Film ist dieses Werk mit Tom Cruise dennoch.


INFERNO 7/10
Nicht so gut wie bei der ersten Sichtung vor ein paar Jahren, aber noch immer eine der besseren DAN BROWN-Adaptionen.


ASSASSINATION NATION 8/10
Erstaunlich sehenswert. Manchmal hilft es offenbar, wenn man vorher nicht so viel erwartet. ;)


DIE PURPURNEN FLÜSSE 9,5/10
Auch nach all den Jahren weiterhin einfach ein grandioser Film.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 8. August 2020, 13:23

VFW 5/10

Filmischer brachialer Loveletter von Fans von alten Männern die überheblichen 'Grünschnäbeln' auf die Fresse geben (siehe 'Expendables') sowie Carpenters 'Assault -Anschlag bei Nacht' und 'From dusk till dawn' (Fred Williamson spielt hier wie da auch mit) für Fans der-/desselben. Gefällt sich Genrefans über diese drei Eintopfpunkte mit einer satten Kelle Splattereffekte (handgemacht) abzufüttern.
Darüber hinaus aber keine einzige frische Idee servieren zu wollen. Die Besetzung - Stephen Lang (Avatar/Don't breathe), William Sadler (Ritter der Dämonen/Stirb langsam 2/Kinsey) und George Wendt (House/Cheers) reißt es zum Teil raus. Für 0.97 Euro an diesem WE auf prime buchbar.
Für einmal okay - empfehle ansonsten 'Hobo with a shotgun' mit Rutger Hauer

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 8. August 2020, 17:34

American Graffity 8,5/10

Der zweite Film von George Lucas mit einigen Jungdarstellern, die danach noch Karriere gemacht haben (Richard Dreyfuss, Harrison Ford, Ron(ny) Howard). Toller Film, der in den 60ern in einer Nacht in einer Kleinstadt spielt. Insbesondere die Musikauswahl ist TOP. Auf der Blu-ray war noch eine sehr interessante Doku über das Making Of des Films, die über gut 75 min ging.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 10. August 2020, 12:41

Assassination Nation 7,5/10

Ja, der war überraschend gut. Und gibt natürlich etwas übertrieben die heutige Welt mit Social Media wieder und wohin das im Extremfall gehen kann. Am Anfang war ich noch etwas misstrauisch, da der Film etwas gebraucht hat um in Fahrt zu kommen. Aber dann wurde man richtig hineingezogen.

Das Netz 6,5/10

Der Cyberthriller aus den 90ern mit Identitätsdiebstahl und Verschwörung mit Sandra Bullock in der Hauptrolle. Der Film ist ziemlich in die Jahre gekommen (Floppy Disc, Modem :lol: ), kann man aber noch schauen.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 10. August 2020, 14:10

Manni Sch. hat geschrieben:
Montag 10. August 2020, 12:41
Assassination Nation 7,5/10
Am Anfang war ich noch etwas misstrauisch, da der Film etwas gebraucht hat um in Fahrt zu kommen. Aber dann wurde man richtig hineingezogen.
Trifft ziemlich genau meine Wahrnehmung. Freut mich, dass ich nicht der einzige bin, der dem Film gefallen hat. :)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 11. August 2020, 14:43

Die Addams-Family in verrückter Tradition 7,5/10

Der zweite Teil der Reihe mit Raul Julia, Anjelica Huston, Christopher Lloyd und Christina Ricci in den Hauptrollen. Sehr morbide und lustig.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1244
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 15. August 2020, 15:07

Gesehen auf Disney Plus

Artemis Fowl

Dieser Film wurde von fast allen Kritikern verrissen. Das kann ich gar nicht so recht nachvollziehen. Sicher, der Film ist kein Meisterwerk, auch hätte er im Kino wohl kaum das Rad neu erfunden. Allerdings reicht es zumindest für 96 Minuten gute Unterhaltung. Hoffe das es bald davon ne Fortsetzung gibt. Denn neugierig wie die Geschichte weitergeht, macht einem der film schon. Gut.

Meine Bewertung: 06,5/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 16. August 2020, 11:07

Catch Me If You Can 7,5/10

Spielberg-Film nach Tatsachen über einen Jugendlichen (Leo DiCaprio), der sich u.a. als Pilot und als Arzt ausgibt. Ein Polizist (Tom Hanks) verfolgt ihn. Schön ist, dass inzwischen erfolgreiche Schauspielerinnen in mehr oder weniger kleinen Nebenrollen zu sehen waren: Amy Adams, Jennifer Garner und Elizabeth Banks. Insgesamt fehlt dem Film etwas an Tempo. sonst hätte es noch eine höhere Bewertung gegeben.

Project Power 6,5/10

Netflix-Film mit Jamie Foxx und Joseph Gorden-Levitt. Es geht um eine Pille, die für fünf Minuten Superkräfte erzeugt. Aber die Art der Superkraft ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kann nicht vorhergesagt werden. Und bei manchen führt es zum Tod. Außerdem gibt es noch eine Verschörung. Der Film ist ganz unterhaltsam, aber kein Überflieger.

Artemis Fowl 5,5/10

Jugendbuchverfilmung von Kenneth Branaugh mit u.a. Judi Dench und Colin Farrell in Hauptrollen. Viele Charaktere entsprachen leider nicht den Beschreibungen in den Büchern. Der Butler mit Namen Butler und Josh Gad als Mulch Diggums haben mir am Besten gefallen. Die waren richtig gut gecastet. Die Kinderdarsteller gingen so, sahen halt nicht so aus, wie ich mir die Charaktere vorgestellt habe. Die Effekte waren ziemlich gut, die Story mäanderte so vor sich hin. Der Film war nicht so schlecht, wie er gerade in den Medien oder im Internet gemacht wurde (bei IMDB 4,1), aber auch nicht wirklich gut. Es war gut, dass der Film nicht im Kino gelaufen ist, er wäre gnadenlos - auch wegen der Kampagnen im Netz - gefloppt.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 16. August 2020, 12:25

GAMBIT 7/10

Sympathische Komödie mit toller Besetzung (Rickman, Diaz, Firth).
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1244
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 16. August 2020, 16:13

Gesehen bei Netflix

Project Power

Der etwas andere Superheldenfilm lebt von der Präsenz von Jamie Fox und Joseph Gordon Levitt. Dort geht es um eine Pille, die für 5 Minuten Superkräfte verleiht, allerdings kann das alles sein und sogar zum Tod führen. Der Film ist durchaus, spannend und unterhaltsam geraten. Ein absoluter Überflieger ist der Film allerdings nicht, weil er ab und zu dann doch etwas durchhängt. Trotzdem zum größten Teil unterhaltsam.

Meine Bewertung:07/10


Work it

Hat man einen Tanzfilm gesehen, hat man alle gesehen. Den Film wollte ich mir ansehen, um zu wissen was nun Netflix daraus macht. Um es kurz zu machen nicht viel. Auch der Film tritt voll in die Klischeekiste. Dabei geht es um eine junge Studentin, die unbedingt auf die Duke-Universität möchte. Bei ihrem Bewerbungsgespräch sagt man ihr, das man gute Noten und ihre Engagements zu langweilig findet, und das über eine Bühne zu hopsen, ja viel interessanter wäre. Also versucht sie ihr erst in eine bestehende Tanzgruppe zu kommen, was natürlich scheitert, nur um dann ein eigenes Tanzteam zu gründen. Dafür braucht sie natürlich einen gut aussehenden Choreographen, in den sie sich natürlich verliebt. Alles in diesem Film hat man schon wo anders auch schon gesehen. Einfach nur langweilig und doof.

Meine Bewertung: 02/10


Gesehen bei Disney Plus

Magic Camp: 06/10

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4719
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 16. August 2020, 23:59

DIE EISPRINZEN 9/10

Einfach herrlich der Film! Genial komisch und mit Herz.


MEINE ERFUNDENE EHEFRAU 8/10

Wie immer ein Vergnügen der Film.


SINGIN IN THE RAIN 10/10 OF

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Tolle Musik, Humor, leichte Romantik und vor allem: Er macht unfassbar gute Laune.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1244
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 19. August 2020, 18:03

Ich hatte mal wieder einen Filmabend.

Disturbing The Peace

Guy Pearce hin oder her, der gesamte Film wirkt so, als wäre er mit sehr kleinem Budget gedreht worden, so amateurhaft inszeniert wirken die paar Schießereien die es gibt. Ansonsten ist der Film so aufregend wie Graß beim wachsen zuzusehen.

Meine Bewertung: 01/10 (Den Punkt gibts für Guy Pearce)


Hitman: Undead
Guy Pearce war wenigstens mal ein A-Darsteller. Marc Dacascos war immer ein nur B-Filmstar. Sein neuestes "Werk" ist eine Thailändische Produktion. Der Film handelt mal wieder von Zombies, gegen die Herr Dacascos kämpfen muss. Kämpfen kann er immer noch, schauspielerisch ist er so schlecht wie immer. Wenigstens ist hier die Action professioneller inszeniert worden.

Meine Bewertung: 03/10


The Closet

Das Koreaner gute Horrorfilme machen können, ist schon längst überall bekannt. Hier geht es um ein kleines Mädchen, das den Unfalltod ihrer Mutter verkraften muss und deshalb mit ihrem Vater in ein Haus auf dem Land zieht. Schon bald passieren in dem Haus mysteriöse Dinge, das Mädchen beginnt sich zu erst zu verändern und ist dann plötzlich verschwunden. Der Vater begibt sich auf die Suche nach dem Kind, doch kann er es rechtzeitig finden? Der Film ist zwar jetzt nicht sensationell, aber sehr solide inszeniert worden. Es gibt wirklich ein paar tolle Schreckmomente. Gut.

Meine Bewertung: 07/10

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 20. August 2020, 12:34

D.A.R.Y.L. - Der Außergewöhnliche 5/10

Nett betulicher Familienfilm aus den Achtzigern, den ich endlich mal nachgeholt hab. Inszeniert von Simon Wincer (Das Phantom/Quigley down under). Hätte mich zu jener Zeit wohl ein Stück weit mehr begeistert - heutzutage kann der wohl nur noch eine Handvoll Nostalgiker erfreuen....

SOLO 6/10

Sympathisches B-Movie mit Mario van Peebles als künstliche Kampfmaschine, die sich ihrer Programmierung als "Universal Soldier" (erst schießen, dann fragen) widersetzt. Und darüber hinaus einem südamerikanischen Dorf quasi als "Mein großer Freund Shane" und "Die glorreichen Sieben" in einer Person beisteht. Mit William Sadler und Adrian Brody angenehm besetzt.

Gemini Man 4/10

Gemessen an den vorherigen "Militär baut Supersoldat"-Themen so vorhersehbar wie spannungsarm. Teuer (mit digitaler Hochglanzoptik), bei der sich die Erinnerung schon während der Sichtung davon macht. Ein weiter Will Smith ohne erkennbare Substanz....

Troop Zero 8/10

Im Jahr 1977 sammelt die NASA Tonaufnahmen für eine Schallplatte, die mittels der Sonde Voyager (V´ger - in dem legendär verschnarchten ersten "Star Trek"-Kinofilm) ins All geschickt werden soll, um intelligente Lebensformen irgendwo da draußen zu inspirieren, Kontakt mit der Menschheit aufzunehmen.
Ein Wettbewerb von weiblichen Scouts lässt die Gewinner an eben einer solchen Aufnahme teilhaben.
Die pfiffige Außenseiterin (die darüber hinaus auch eine gewitzte Westentaschen-Astronomin ist) Christmas Flint aus dem ländlichen Georgia muss um bei diesem Wettbewerb teilnehmen zu können, eine Truppe zusammenstellen.
Die - wie nicht anders zu erwarten - aus anderen Außenseitern besteht. Die sich - wie erwartet -erst einmal zusammenraufen müssen....
Herrlich unverkrampftes Cheerie-Movie mit abschließender "Träne-im Knopfloch"-Garantie.
Wer sich für den letztjährigen (großartigen) "Rocca verändert die Welt" erwärmen konnte, sollte dem hier auf amazon mal eine Chance geben.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 229
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 21. August 2020, 17:49

Scouts vs. Zombies - Handbuch zur Zombie-Apocalypse 6,5/10

Kleiner Horrorfilm, in dem Pfadfinder gegen Zombies antreten. Für zwischendurch in Ordnung.

American Beauty 8,5/10

Mit fünf Oscars ausgezeichneter Film von Sam Mendes (Oscar für die Regie) mit Kevin Spacey (Oscar als Hauptdarsteller) und Annette Bening (Nominierung). Der Film seziert die vermeintliche Idylle der amerikanischen Vorstadtfamilie. Einfach großartig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste