Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2203
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 21. Mai 2020, 14:49

UPLOAD 7.5/10

Hübsche Serie auf AMAZON über einen APP-Entwickler, dessen Bewusstsein in eine digitale Welt verpflanzt wird. In diesem Fall in einen Avatar seines ursprünglichen Selbst - was nicht immer der Fall ist.
Entsprechende Probleme mit der Selbsterkenntnis, der Interaktion mit den Lebenden (seiner "Betreuerin" als auch seiner Verlobten) und der Erkenntnis, dass das wohl kein Unfall war, inklusive.
Hat 10 Episoden (1. hat eine Dauer von 45 Minuten, die restlichen haben eine Laufzeit von rund 30 Minuten) - Staffel 2 ist schon in Arbeit.

Gehirnwäsche 7/10

Alter Streifen (Jahrgang 1981) über ein munteres Wochenende, an dem sich Manager eines Konzerns zu einem "spielerischen" Trainingsprogramm in einer abgeschiedenen mondänen Villa einfinden.
Die Trainingsmethoden die sie dazu bringen, ihre psychologischen als auch körperlichen Grenzen auszuloten - und zwecks "besserer Menschwerdung" zugunsten des Konzerns und sich selbst (in exakt dieser Reihenfolge) - zu wachsen, führen dazu, dass das Individuum in jedem/jeder von ihnen immer weiter zu verschwinden droht.
Mit Yvette Mimieux ("Das schwarze Loch") als eiskalte Konzernchefin und Leiterin des Programms.
So plakativ das auf der einen Seite erscheint, so stimmig erscheinen einem manche Teile des Programms, die - mit Sicherheit - etwas subtiler aufbereitet - bei solchen Seminaren heute gang und gebe sind.
Einst wohl noch schockierend, heute die "Schöne neue Welt".
Die DVD ist wohl eine Abtastung einer alten VHS. Entsprechende (leicht unscharfe) Qualität ist somit vorab zu erwarten.

Last Action Hero 8/10

Arnolds einstiger Superflop in legendären Blockbustersommer 1993. Als sein bis dahin unangekratzter Superstar-Status von Spielbergs Dinos platt getrampelt wurde. Ich mag den immer noch lieber als "Jurassic Park". Wurde mal wieder Zeit, den zu erleben.


Mortal Engines 8/10

Die kollossal gefloppte Peter Jackson-Produktion vom vorletzten Jahr. Zweitsichtung nach der damiligen Kinosichtung. Immer noch ein Erlebnis. Freundin (für die das die Erstsichtung war) war auch sehr angetan davon.


M. Butterfly 6/10

Vermutlich der unbekannteste Film von David Cronenbergs Karriere. Tendenziell arthauslastig. Jeremy Irons mit unterkühltem - zum Ende hin durchaus fesselndem - Spiel. Aufgrund seiner Thematik vermutlich nicht für jedermann - die meisten könnten den auch schlicht als "langweilig" erachten. Dabei ist Cronenbergs Karriereleitthema "Bodyhorror" durchaus auch hier drin präsent - allerdings auf andere Art.
Die erste Hälfte zieht sich - erst in der zweiten Hälfte bekommt der Intensität (hat dabei allerdings etwas gehetztes, was den zeitlichen Ablauf angeht. Da hätt ich mir doch gut 10 Minuten mehr gewünscht....)

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 21. Mai 2020, 15:59

Ein weiterer Bond-Film: Der Morgen stirbt nie 6,5/10

Die Szenen in Hamburg (Autoverfolgungsjagd in der Tiefgarage) waren gut, das Zusammenspiel von Pierce Brosnan und Michelle Yeoh hat auch gepasst. Der Rest war sehr dürftig. Heutzutage würde der Zeitungsmogul keine News selbst kreieren, sondern sich Fake-News einfallen lassen. Und Teri Hatcher war ganz mies in ihrer Rolle.

X-Men - Dark Phoenix - 7/10

Etwas besser als ich ihn in Erinnerung habe. Die Action und die vielen CGI-Aufnahmen waren überwiegend gut, die Geschichte mit den Außerirdischen eher Durchschnitt.

Stonehearst Asylum 7/10

Film aus dem Jahr 2014, inspiriert von Edgar Allen Poe, der im 19. Jahrhundert komplett in einer Irrenanstalt spielt. Sehr Atmosphärisch, mit guten schauspielerischen Leistungen von Kate Beckinsale, Ben Kingsley, Jim Sturgess und David Thewlis sowie in kleineren Nebenrollen Michael Caine und Brendan Gleeson.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4515
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 22. Mai 2020, 10:08

MANN BEIßT HUND 7,5/10

Sehr unterhaltsam, wenngleich irgendwie doch nicht soooooooo gut wie mir vorher angepriesen wurde.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 23. Mai 2020, 12:18

Der nächste Bond-Film: Die Welt ist nicht genug - 8/10

Der für mich beste Bond von Pierce Brosnan. Intelligente Story und starke Frauenrollen mit Sophie Marceau und Denise Richards. Und die Actionszenen sind gut und es wird (noch) nicht mit CGI übertrieben.

Außerdem gesehen: Die Insel der besonderen Kinder - 8/10

Tim Burton-Film über Kinder mit besonderen Fähigkeiten mit Eva Green und Asa Butterfield in den Hauptrollen. Der Film hat auch ein schönes 3D.

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4515
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 23. Mai 2020, 15:26

Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 12:18
Der nächste Bond-Film: Die Welt ist nicht genug - 8/10

Der für mich beste Bond von Pierce Brosnan. Intelligente Story und starke Frauenrollen mit Sophie Marceau und Denise Richards. Und die Actionszenen sind gut und es wird (noch) nicht mit CGI übertrieben.
Müsstest du nicht irgendwann mal alle Bond-Filme durchhaben? :mrgreen:
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Lativ
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4436
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Lativ » Samstag 23. Mai 2020, 23:58

Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 12:18
Der nächste Bond-Film: Die Welt ist nicht genug - 8/10

Der für mich beste Bond von Pierce Brosnan. Intelligente Story und starke Frauenrollen mit Sophie Marceau und Denise Richards. Und die Actionszenen sind gut und es wird (noch) nicht mit CGI übertrieben.
Für mich wird immer 'Goldeneye' Brosnan's bester Einsatz bleiben, die Story an sich ist nicht unbedingt denkwürdig, dafür aber der Twist das 007 gegen seinen Ehemaligen Arbeitskollegen Kämpft. Außerdem besticht er mit starken Set's (Staudamm, Sewernaja, Kuba) und das möchte auch betont werden ...die Kämpfe sind Kompromisslos und hart ...insbesondere auf der Radarschüssel, wie vor Craigs Ära eigentlich nur bei Dalton und da Speziell LzT. Habe mir noch nie die mühe gemacht zu Zählen aber die Anzahl der Toten ist stattlich, spitzenreiter bleibt da aber wohl Mlnz und DSdml.
Sicherlich gibt es Logiklöcher, das Boris zum Schluss Bonds Kugelschreiber hat ist noch zu erklären aber das ein Panzer wohl doppelt so schnell ist wie ein Zug mitnichten, auch das man einen Stuhl angeblich nicht mitnehmen kann, aber das verzeiht man bei nicht zu hoher Dosis noch.
Auch der Score, nicht nur von T.T. sondern auch zum Finale unterstreichen die Dramatik wirkungsvoll. Für mich definitiv Top Ten im Ranking, eventuell sogar Top Five, dafür müsste ich mir zeit nehmen alle in der Bewertung aufzulisten.

Abgesehen von der Künstlerischen Bewertung ist er mit Rückblick auf die lange Pause auch einer der wichtigsten Teile der Reihe der wenn er Kritiker und Publikum nicht so überzeugt hätte, gut das ende der Reihe bedeuten können.


DWing ist ein guter Bondfilm, der zweitbeste von Brosnan mit abstand. Sophie Marceau ist neben Blackman und Bouquet für mich eines der besten Bondgirls überhaupt welches nicht nur Schönheit mirbringt sondern ihrer Figur auch Charakter verleiht. Robert Carlyle hat seinerseits einen guten Job als Gegenspieler gemacht der zu den unangenehmsten der gesamten reihe gehört.
Auch die Story wie Manni Schreibt Intelligent.
Der Soundtrack ist auch eine wucht, noch heute so Instrumental kraftvoll das er in erinnerung verbleibt. Wenn man diesen Film einem Wort zuschreiben müsste wäre dies 'Leidenschaft'. :-)

Fischer
Fan
Fan
Beiträge: 77
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 18:32
Wohnort: Hagen

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Fischer » Sonntag 24. Mai 2020, 07:35

The Peanut Butter Falcon 8/10

Toller Buddy Roadmovie

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Mai 2020, 07:48

student a.d. hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 15:26
Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 12:18
Der nächste Bond-Film: Die Welt ist nicht genug - 8/10

Der für mich beste Bond von Pierce Brosnan. Intelligente Story und starke Frauenrollen mit Sophie Marceau und Denise Richards. Und die Actionszenen sind gut und es wird (noch) nicht mit CGI übertrieben.
Müsstest du nicht irgendwann mal alle Bond-Filme durchhaben? :mrgreen:
Das ist das Ziel :) Wegen der Corona-Geschichte habe ich mir überlegt, rechtzeitig vor dem letzten Craig-Bond mir mal alle Filme in der richtigen Reihenfolge anzuschauen. Jetzt sind es nur noch fünf... 8-)

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Mai 2020, 07:50

Fischer hat geschrieben:
Sonntag 24. Mai 2020, 07:35
The Peanut Butter Falcon 8/10

Toller Buddy Roadmovie
Der Film hat mir auch sehr gut gefallen. Und Shia LaBeouf, ein großartiger Schauspieler, der manchmal sein Talent vergeudet durch Alkohol und Aussetzer, endlich mal wieder in einer richtig guten Rolle...

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Mai 2020, 07:55

Lativ hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 23:58
Manni Sch. hat geschrieben:
Samstag 23. Mai 2020, 12:18
Der nächste Bond-Film: Die Welt ist nicht genug - 8/10

Der für mich beste Bond von Pierce Brosnan. Intelligente Story und starke Frauenrollen mit Sophie Marceau und Denise Richards. Und die Actionszenen sind gut und es wird (noch) nicht mit CGI übertrieben.
Für mich wird immer 'Goldeneye' Brosnan's bester Einsatz bleiben, die Story an sich ist nicht unbedingt denkwürdig, dafür aber der Twist das 007 gegen seinen Ehemaligen Arbeitskollegen Kämpft. Außerdem besticht er mit starken Set's (Staudamm, Sewernaja, Kuba) und das möchte auch betont werden ...die Kämpfe sind Kompromisslos und hart ...insbesondere auf der Radarschüssel, wie vor Craigs Ära eigentlich nur bei Dalton und da Speziell LzT. Habe mir noch nie die mühe gemacht zu Zählen aber die Anzahl der Toten ist stattlich, spitzenreiter bleibt da aber wohl Mlnz und DSdml.
Sicherlich gibt es Logiklöcher, das Boris zum Schluss Bonds Kugelschreiber hat ist noch zu erklären aber das ein Panzer wohl doppelt so schnell ist wie ein Zug mitnichten, auch das man einen Stuhl angeblich nicht mitnehmen kann, aber das verzeiht man bei nicht zu hoher Dosis noch.
Auch der Score, nicht nur von T.T. sondern auch zum Finale unterstreichen die Dramatik wirkungsvoll. Für mich definitiv Top Ten im Ranking, eventuell sogar Top Five, dafür müsste ich mir zeit nehmen alle in der Bewertung aufzulisten.

Abgesehen von der Künstlerischen Bewertung ist er mit Rückblick auf die lange Pause auch einer der wichtigsten Teile der Reihe der wenn er Kritiker und Publikum nicht so überzeugt hätte, gut das ende der Reihe bedeuten können.


DWing ist ein guter Bondfilm, der zweitbeste von Brosnan mit abstand. Sophie Marceau ist neben Blackman und Bouquet für mich eines der besten Bondgirls überhaupt welches nicht nur Schönheit mirbringt sondern ihrer Figur auch Charakter verleiht. Robert Carlyle hat seinerseits einen guten Job als Gegenspieler gemacht der zu den unangenehmsten der gesamten reihe gehört.
Auch die Story wie Manni Schreibt Intelligent.
Der Soundtrack ist auch eine wucht, noch heute so Instrumental kraftvoll das er in erinnerung verbleibt. Wenn man diesen Film einem Wort zuschreiben müsste wäre dies 'Leidenschaft'. :-)
Ich stimme Dir hinsichtlich der Bedeutung von Goldeneye zu. Zwischen dem letzten Bond von Dalton und Goldeneye lag eine längere Zeit und es war eine Wiederbelebung der Reihe unter ganz anderen Voraussetzungen - die Welt hatte sich zwischenzeitlich geändert (Zusammenbruch UDSSR, Aids, Frauenrechte usw.) Wenn Goldeneye schief gegangen wäre, hätte das die ganze Reihe beerdigen können.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Mai 2020, 10:09

Arietty - Die wunderbare Welt der Borger 7,5/10

Studio Ghibli Film über kleine Menschen, die in einem Haus von normalen Menschen wohnen und sich verstecken und - um zu überleben - sich Dinge "borgen". Hätte teilweise etwas mehr Tempo gebraucht, aber gehört trotzdem zu den besseren Ghibli-Filmen.

Ip Man 2 8/10

Der Film spielt nach dem Krieg in Hongkong. Dieser Teil hat mir einen Tick besser gefallen als der Erste. Und Donnie Yen ist einfach klasse in der Hauptrolle.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1222
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 24. Mai 2020, 18:52

Spione Undercover

Lustiger Animationsfilm mit Will Smith und Tom Holland im Original als Sprecher. Leider wird's wohl angesichts dessen, das Disney Fox übernommen hat, einer der letzten oder sogar der letzte Film der Blue Sky Studios sein. Noch mal gute Unterhaltung.


Meine Bewertung: 07/10


Cats

Was hatte ich mich gefreut, als ich gehört habe, das von dem Bühnenmusical Cats eine Verfilmung kommen würde. Doch als ich den ersten Trailer sah, war ich entsetzt. Aus einem der schönsten Bühnenmusical das Andrew Lloyd Webber je komponiert hat, wurde unter der Regie von Tom Hooper eine Freakshow. Die Katzen sehen im fertigen Film wirklich greislich aus. Da können die deutschen Sänger in der deutschsprachigen Fassung noch so toll singen, und die singen wirklich gut, die Musik von Andrew Lloyd Webber noch so grandios sein, die Optik der Katzen macht alles zur Nichte. Schade um so eine tolle Vorlage und vor allen Dingen, wenn man bedenkt wie groß die technischen Möglichkeiten heutzutage sind. Einfach nur schade. Der Gesang und die Musik reißen es noch ein bisserl raus bei mir.


Meine Bewertung: 05/10

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4515
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Montag 25. Mai 2020, 18:13

DIE TURTELTAUBEN 6/10

Nette Komödie auf Netflix, die eigentlich im Kino hätte starten sollen und zumindest in den USA sicher ein Erfolg geworden wäre.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1222
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 26. Mai 2020, 15:39

Gesehen bei Netflix:

Die Turteltauben: 05/10
Coffee & Kareem: 03/10

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2228
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Dienstag 26. Mai 2020, 15:47

DisneyPlus:

Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (Joe Johnston, 1989) 7/10

Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby (Randal Kleiser, 1992) 6/10

Liebling, jetzt haben wir uns geschrumpft (Dean Cundey, 1996) 6/10

Die Liebling-Trilogie ist immer noch wunderbar harmlose Familienunterhaltung, die das Herz am rechten Fleck hat.
Ich freue mich Rick Moranis nach 25 Jahren nächstes Jahr hoffentlich im vierten Teil wieder auf der großen Leinwand zu sehen.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 27. Mai 2020, 11:44

Ein weiterer Bond-Film: Stirb an einem anderen Tag 7/10

Positiv: Recht gute Story, gutes Titellied von Madonna, Halle Berry als Bond-Girl ist eine Wucht.
Negativ: Ein Auto, dass unsichtbar werden kann, die von mir sehr geschätze Rosamund Pike in einer frühen Rolle die sie nicht gut meistert, die CGI - insbesondere der total mies getrickste Kite-Flug.

Jetzt habe ich auch die Brosnan-Bonds hinter mir und nur noch vier mit Daniel Craig zu schauen.

Vom Studio Ghibli: Das Flüstern des Meeres 7,5/10

Ein eher kleiner, nicht so bekannter Film. Es handelt sich um eine Liebesgeschichte zwischen zwei Schülern. Eher einfach gezeichnet, dauert auch nur ca. 75 min, aber ist zu keiner Minute langweilig. Mir hat er gut gefallen.

Außerdem gesehen:

Starship Troopers 9/10

Anti-Kriegsfilm von Paul Verhoeven. Längere Zeit nicht mehr gesehen, hat aber nichts von seiner Intensität und Ironie verloren. Gerade die schlechte Schauspielleistung von z.B. Casper Van Diem oder Denise Richards machen den Film aus. Und die Brutalität ist schon heftig, kein Wunder, dass der lange Zeit eine 18er Freigabe hatte. Jetzt wurde er auf FSK 16 zurückgestuft.

Memories Of The Sword 7/10

Asiatischer (koreanischer?) Film, der so etwa im Mittelalter spielt. Mit zwei starken Frauenfiguren, politischen Verschwörungen und Actionszenen im Stile von "Crouching Tiger...". Für mich fehlte etwas das Tempo, der Film ist mehr Drama als Actionfilm. Gibt es kostenlos bei Amazon Prime.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2228
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Mittwoch 27. Mai 2020, 12:40

Manni Sch. hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 11:44
Jetzt habe ich auch die Brosnan-Bonds hinter mir und nur noch vier mit Daniel Craig zu schauen.
Ich finde deine Bewertung von "Der Spion, der mich liebte" (1977) nicht. Hast du den übersprungen oder hier einfach nur nicht gelistet?

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 27. Mai 2020, 14:10

Invincible1958 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 12:40
Manni Sch. hat geschrieben:
Mittwoch 27. Mai 2020, 11:44
Jetzt habe ich auch die Brosnan-Bonds hinter mir und nur noch vier mit Daniel Craig zu schauen.
Ich finde deine Bewertung von "Der Spion, der mich liebte" (1977) nicht. Hast du den übersprungen oder hier einfach nur nicht gelistet?
Den habe ich natürlich gesehen, aber anscheinend vergessen hier einzutragen. Der Film hat mir gut gefallen, natürlich auch wegen dem großartigen Curd Jürgens. Er bekam von mir 8/10.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1222
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 27. Mai 2020, 15:37

1917: 10/10 Unfassbar spannender Kriegsfilm, mit innovativer Kameratechnik.

Underwater: 05/10 Mäßiger spannender Horrorfilm

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 29. Mai 2020, 10:43

Varsity Blues 7,5/10

Film aus dem Jahr 1999 von MTV mit James Van Der Beek (Dawson Creek), Jon Voigt und Paul Walker. Ein Coming-Of-Age und Football-Film, den ich immer wieder gerne sehe. Für mich ein Feel-Good-Movie. Aber die alte DVD sieht auf den neuen, großen HD-Fernsehern nicht mehr sonderlich gut aus :(

Nur die halbe Geschichte 7,5/10

Netflix-Film, über den Pi Jay vor ein paar Tagen eine schöne Review geschrieben hat. Der Tipp hat sich gelohnt.

Hairspray 9/10

Die Neuverfilmung des Musicals mit John Travolta, Michelle Pfeiffer und Christopher Walken. Ich liebe diesen Film, er macht einfach Spaß und hat richtig tolle Lieder. Man wippt automatisch mit. Jetzt werde ich wieder die CD rauskramen und in Dauerschleife hören.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2203
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 29. Mai 2020, 12:20

@Manni Sch.: bin bezüglich "Hairspray" (und Deiner Benotung) gänzlich bei Dir.

Das Königsspiel - Ein Meister wird geboren 10/10

Einer meiner "Alltime-Favorites" - die wahre Geschichte eines siebenjährigen Schachgenies. Absolutes "Feel-godd-movie", ähnlich packend wie "Hidden Figures" oder "Begabt". Derzeit unter dem Titel "Innocent Moves" auf Prime für lau abrufbar. Da der bis heute - seit seiner VHS-Premiere - hierzulande bislang nicht auf DVD oder Blu-Ray erschienen ist, sollte man bei Interesse auf jeden Fall mal reinschauen.
Toller Cast - Joe Mantegna und Joan Allen als Eltern des kleinen Josh (Max Pomerac) - bis in die Nebenrollen (Ben Kingsley/Laurence Fishburne) und Kleinstrollen (Linda Linney/David Paymer/William H.Macy/Austin Pendleton) fantastisch besetzt.

Rückkehr aus einer anderen Welt 6.5/10

Hübscher - etwas spannungsarmer - Film über ein Forschungsteam, das einen im ewigen Eis eingefrorenen Steinzeitmenschen (John Lone - Im Jahr des Drachen) findet und auftaut. Nur um zu erleben, dass dieser tatsächlich wieder zu Bewußtsein kommt. Der Anthropologe Shephard (Timothy Hutton - Der Falke und der Schneemann) versucht einen Kontakt mit ihm herzustellen.....
Auch hier in Nebenrollen ganz ansehnlich besetzt....

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10045
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Samstag 30. Mai 2020, 11:20

Achterbahn (USA, 1977)

Ähnlich typisch gelagerter Genre-Katastrophenfilm wie seinerzeit "Erdbeben", ebenfalls mit dem "Sensurround"-System ausgestattet. Mir persönlich gefällt im Vergleich "Erdbeben" besser, liegt aber sicherlich nicht an einzelnen Gegebenheiten des Filmes, die heute teils schlichtweg nicht mehr vorstellbar sind. Der Spannungsbogen verläuft in den knapp zwei Stunden auch wie eine Achterbahn, manchmal Szenen sind trotz der vorhandenen Dramaturgie fast schon absurd ruhig gehalten, um im nächsten Atemzug beispielsweise ganz kurze Schnittfrequenzen rauszuhauen. Auffällig ist auch, dass in der Anfangsviertelstunde kaum ein Wort gesprochen wird. Unter dem Strich ein solider, etwas klein gehaltener Film, der durchaus eine Sichtung wert ist ... 6/10.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 8791
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Mark_G » Samstag 30. Mai 2020, 11:33

Ich habe damals sogar einen Sensurround-Film im Kino gesehen... Ich glaube es war KAMPFSTERN GALACTICA (oder die Fortsetzung)
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2228
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 30. Mai 2020, 12:11

MH207 hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Achterbahn (USA, 1977)

Ähnlich typisch gelagerter Genre-Katastrophenfilm wie seinerzeit "Erdbeben", ebenfalls mit dem "Sensurround"-System ausgestattet. Mir persönlich gefällt im Vergleich "Erdbeben" besser, liegt aber sicherlich nicht an einzelnen Gegebenheiten des Filmes, die heute teils schlichtweg nicht mehr vorstellbar sind. Der Spannungsbogen verläuft in den knapp zwei Stunden auch wie eine Achterbahn, manchmal Szenen sind trotz der vorhandenen Dramaturgie fast schon absurd ruhig gehalten, um im nächsten Atemzug beispielsweise ganz kurze Schnittfrequenzen rauszuhauen. Auffällig ist auch, dass in der Anfangsviertelstunde kaum ein Wort gesprochen wird. Unter dem Strich ein solider, etwas klein gehaltener Film, der durchaus eine Sichtung wert ist ... 6/10.
Einer meiner All-Time-Favorites. Bestimmt 20 mal gesehen, leider nie im Kino.

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2203
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von scholley007 » Samstag 30. Mai 2020, 12:18

@Mark: War "Mission Galactica - Angriff der Zylonen" im Sensorround-Verfahren...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast