Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 24. August 2020, 14:06

The Gunman 7/10

Actionstreifen mit Sean Penn, Javier Bardem, Ray Winstone und Idris Elba in einer kleinen, aber wichtigen Rolle. Sean Penn ist ein Auftragskiller, der in Afrika einen Job erledigt und dann fliehen muss. Als er Jahre später als Mitarbeiter einer NGO wieder nach Afrika kommt und dort in Sozialprojekten arbeitet, gerät er selbst in den Fokus von Attentätern, was mit seiner Vergangenheit zu tun hat. Der Film hat eigentlich recht schlechte Kritiken, deswegen habe ich ihn immer vor mir hergeschoben. Er ist spannend und unterhaltsam. Kein Überflieger, aber nett anzusehen.

Oblivion 7,5/10

Sci-Fi mit Tom Cruise als Techniker auf einer Erde, die nach einem Überfall von Außerirdischen ziemlich verwüstet ist. Die wenigen überlebenden Menschen leben jetzt auf einer Raumstation bei Titan. Tom Cruise wartet die Maschinen, die die Erde wieder belebbar machen sollen. Schöner Sci-Fi-Film mit tollen Bildern und Actionszenen. Man merkt dem Film an, dass so viel wie möglich an tatsächlichen Schauplätzen (recht viel in Island) und mit nachgebauten Kulissen gedreht wurde.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Mittwoch 26. August 2020, 13:50

Dünnes Blut

Dieser Polizeithriller hat eine spannende Atmosphäre und gute Darsteller. Leider wiegt das, die allzu klischeehafte Darstellung der Gangster und Längen im Mittelteil nur zum Teil wieder auf. Schade irgendwie.

Meine Bewertung: 06/10


Enkel für Anfänger

Wirklich gute Komödien mit tollen Darstellern wie Marion Krollmann, Barbara Sukowa und Heiner Lauterbach. Die Figuren sind zum Teil schräg aber auch liebevoll. Es geht darum das Rentner auch noch im fortgeschrittenden Alter was tun wollen und einer Agentur für Patenopis und Omis eintreten. Das ist teilweise sehr witzig, hat aber auch sehr viel Herz. Schön.

Meine Bewertung: 08/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 27. August 2020, 07:07

Batman 6,5/10

Der erste Batman-Film von Tim Burton mit Michael Keaton, Kim Basinger und Jack Nicholson als Joker. Dies dürfte die zweite Sichtung sein und das erste Mal seit bestimmt über 20 Jahren. Damals hatte mir der Film nicht gefallen, jetzt fand ich ihn mittelmäßig. Ich konnte leider den Vergleich im Kopf mit The Dark Knight nicht abstellen. Und gegen den Film hatte Batman keine Chance.

Dark Shadows 6/10

Ebenfalls ein Tim Burton Film mit Johnny Depp und Michelle Pfeiffer. Für mich erneut ein durchschnittlicher Tim Burton Film, der lustiger sein will als er ist und der das Spaßige durch extrem gewalttätige Szenen untergräbt. Der Film ist für mich nicht rund.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 30. August 2020, 00:20

BIOHACKERS 7,5/10 NETFLIX

Wenngleich ich mir die Figuren ein wenig vielschichtiger gewünscht hätte und es ein wenig dauert, bis einen die Spannung mitreist, ist BIOHACKERS meines Erachtens sehenswert. Spannendes Thema (für 6 Episoden eigentlich viel zu kurz), eine erstklassige Jessica Schwarz und tolle beklemmende Grundstimmung. Zudem ein im ersten Moment echt überraschender Cliffhanger, mal sehen wie das bei einer möglichen zweiten Staffel aufgelöst wird.

Hoffentlich wird dabei auch folgendes Ärgernis gelöst: Angegeben ist die Serie mit rund 40 Minuten pro Folge. De facto sind es aber nur rund 30 Minuten pro Folge, da der Abspann meist 10 Minuten dauert. So ein krasses Zeitverhältnis Abspannzeit/Episoden- bzw. Filmlänge hatte ich noch nie. War ganz überrascht, als in der ersten Folge nach 30 Minuten Schluss war.

Außerdem nettes Produktionsfail am Rande: Ich wusste gar nicht, dass arme Studenten ausschließlich erster Klasse im ICE reisen. :mrgreen:
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 31. August 2020, 10:11

Leg dich nicht mit Zohan an 6,5/10

Eine der besseren Komödien von Adam Sandler, die recht kurzweilig ist. Einige Ideen sind so blöd, dass sie schon wieder extrem witzig sind. Sandler spielt einen israelischen Supersoldaten, der aussteigt und seinen Traumberuf als Frisör in New York ausüben will. Dort fängt er ausgerechnet in einem palästinensischen Frisörsalon an.

16 Blocks 7,5/10

Actionfilm von Richard Donner mit Bruce Willis als abgehalfterten Cop, der einen Zeugen (Mos Def) ins Gericht bringen soll. Spannend mit einem richtig guten Bruce Willis.

Black Book 7,5/10

Niederländischer Film von Paul Verhoeven mit Carice Van Houten (die rote Frau bei Game Of Thrones) in der Hauptrolle. Spielt während der deutschen Besetzung der Niederlande 1944. Sehr intensiv.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 3. September 2020, 08:06

Die Besessenen

Eigentlich ist dieser Horrorfilm fast die ganze Zeit sehr solide mit guten Darstellern. Bis dann das Ende alles kaputt gemacht. Es sieht so aus, als hätte der Regisseur sich ein ganz anderes Ende für den Film erdacht, aber das das Studio wohl eingegriffen hätte, das passt absolut nix zusammen. Derart konfus, das es den ganzen Film versaut.

Meine Bewertung: 03/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 3. September 2020, 10:46

Scoop - Der Knüller 7,5/10

Einer der besseren Woody Allen Filme aus seiner Europa- bzw. London-Phase. Neben ihm spielen in den Hauptrollen noch Scarlett Johansson, Hugh Jackman und Ian McShane. Ich fand die Prämisse interessant: Ein toter Reporter nimmt aus dem Jenseits Kontakt mit einer Journalistin-Praktikantin auf mit dem Knüller, dass der Sohn eines adligen und reichen Mannes der Tarotkarten-Mörder ist. Zusätzlich spielt noch ein zweitklassiger Zauberer (Allen) eine Rolle. Viele witzige Szenen mit wenig Fremdschämmomenten und keinen Witzen unter der Gürtellinie, die ja heutzutage leider so modern sind.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 4. September 2020, 20:21

DUMPLIN 6,5/10 NETFLIX

Symphathisch-nette Dramödie mit dem Herz am rechten Fleck, aber ohne große Höhepunkte und etwas zu seicht.


THE SLEEPOVER 3,5/10 NETFLIX

Plot klang ganz lustig, war bis auf wenige Szenen aber dann doch ziemlich spannungsfrei. Da hätte man mehr draus machen können.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 5. September 2020, 00:14

LIEBE GARANTIERT 7,5/10 NETFLIX

Natürlich vorhersehbar von A - Z, aber wegen überraschender Momente guckt man so etwas ja auch nicht.

Insgesamt erstaunlich harmonisch, die Chemie zwischen den Hauptfiguren stimmte absolut. Die Umsetzung des Ende war dann aber vielleicht doch viel zu unrealistisch.

Und: Mein lieber Herr Gesangsverein sieht Rachel Leigh Cook gut aus. Seit EINE WIE KEINE habe ich sie nicht mehr wahrgenommen. 20 Jahre später sieht noch viel hübscher aus als damals auch schon.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 5. September 2020, 08:53

Johnny English - Man lebt nur dreimal 6,5/10

Zweitsichtung, Bewertung ist etwas niedriger. Der Rowan Atkinson-Film, den es kostenlos bei Amazon gibt, ist für knapp 1 1/2 Stunden kurzweilig. Aber dann reicht es auch mit dem Klamauk.

Mulan 8/10

Auf Disney+, wir haben uns mit ein paar Leuten getroffen und die Kosten geteilt. Ich bin etwas hin- und hergerissen. Der Film ist fantastisch gefilmt, wunderschöne Landschaften (wohl zum Teil in NZL gedreht) und farbenfrohe Kulissen und Kostüme. Man möchte bei einigen der Szenen am liebsten auf Standbild gehen und diese ausdrucken und an die Wand hängen. Richtig toll. Die Story umfasst grob die des Zeichentrickfilms, es gibt jedoch auch Abweichungen und Ergänzungen. Einige bekannte Filmsongs sind in der Filmmusik zu erkennen. Im Abspann singen Christina Aguilera in englisch und die Darstellerin von Mulan, Yifei Liu in chinesisch, einen der bekanntesten Songs aus dem Zeichentrickfilm. Es tauchen einige bekannte Gesichter auf, wie Donnie Yen (IpMan), Li Gong, Jet Li und Rosalind Chao (Keiko O'Brian aus DS9). Für mich der größte Kritikpunkt ist die Hauptdarstellerin, die zum Teil wenig Emotionen rüberbringt. Außerdem ist der Film Disney-typisch total unblutig, trotz Schlachten und Kämpfen.

Der Film wäre in den Kinos auf jeden Fall ein Erfolg gewesen. Da hier nur chinesische Darsteller mitspielen und ein chinesisches Thema bzw eine Legende behandelt wird, wird der in China einiges einspielen, so dass Disney auf seine Kosten kommen wird.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 5. September 2020, 23:18

SET IT UP 8/10 NETFLIX

Durchaus charmante Romance.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 6. September 2020, 17:35

Gesehen auf Netflix

Freaks

Netflix sorgt dafür das man sich im Deutschen Film nicht nur mit langweiligen Komödien befasst. Sondern mit dem Thema Superhelden. Allerdings sollte man bei Freaks jetzt nicht Avengersaction erwarten. Viel mehr gehts dort um Leute die von der Gesellschaft links liegen gelassen werden oder mies behandelt werden und die sich um ihre Familie kümmern müssen, einen unerträglichen Vater ertragen müssen oder mit den Dämonen der Vergangenheit kämpfen müssen. Gespielt ist das alles recht gut, nur mit der Spannung hätte man hier und da doch etwas anziehen können. Guter Versuch, vielleicht geht bei der möglichen Fortsetzung noch mehr.

Meine Bewertung: 06/10


I`m Thinking of Ending Things

Dieser Film erinnert mich stark an abstrakte Kunst, wo man sich ständig fragt:" Was will uns der Künstler denn jetzt damit sagen?" So ähnlich gings mir bei diesem Film. Die Story ist eigentlich recht banal: Eine junge Frau will mit ihrem Freund dessen Eltern besuchen, obwohl sie selbst große Zweifel an der Beziehung hat. Schon gleicht merkt der Zuschauer, das nicht alles so ist wie es scheint. Wie gesagt der Film ist nicht wegen der Story schwere Kost. Denn Kaufmann verlangt dem Zuschauer sehr viel Aufmerksamkeit ab und teilweise viel Geduld und das man sich auf seine Gedankenwelt einlässt. Ein sehr schräges Filmerlebnis, das sich nicht so leicht einordnen lässt.

Meine Bewertung: 07/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 7. September 2020, 09:58

Sky Captain And The World Of Tomorrow 7/10

Comicverfilmung aus dem Jahr 2004 mit Jude Law und Gwynneth Paltrow in den Hauptrollen. Damals war ich im Kino und nicht so begeistert. Jetzt fand ich ihn recht unterhaltsam. Interessant ist die Sepia-Optik.

Miami Vice 7,5/10

Die Verfilmung von Michael Mann nach der Serie von Michael Mann mit Colin Farrell und Jamie Foxx in den Hauptrollen sowie Naomie Harris (Miss Moneypenny in den neuen Bond-Filmen) in einer größeren Nebenrolle. Mir hat etwas das Augenzwinkernde der Serie gefehlt, der Film nimmt sich sehr ernst. Die Actionszenen sind sehr heftig, erinnern etwas an Heat (auch von Michael Mann :D ).

Frühstück bei Tiffany's 7,5/10

Klassiker mit Audrey Hepburn und George Peppard in den Hauptrollen. Leider hatte die DVD ein sehr schwaches, schlechtes Bild, was dem Film etwas geschadet hat.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 10. September 2020, 11:24

Vicky Christina Barcelona 7,5/10

Weiterer Film von Woody Allen, der bei Netflix verfügbar ist. Wie der Name schon sagt, spielt er in Barcelona, was viel Spaß macht, wenn man schon mal dort war und einiges wiedererkennt. Die Schauspieler (Rebecca Hall, Scarlett Johansson, Javier Bardem und Penelope Cruz) sind top, die Story ist Allen-typisch ziemlich geschwätzig, aber gut. Nur der Off-Kommentar stört mich, da er oftmals genau das erzählt, was man auch sieht.

Signs - Zeichen 8/10

Mysteryfilm von M. Night Shyamalan mit Mel Gibson, Joaquin Phoenix und einer sehr jungen Abigail Breslin in ihrer ersten Filmrolle (mit 5 oder 6 Jahren) in den Hauptrollen. Der Film erzeugt eine schöne gruselige Atmosphäre, ohne zu viel von der Bedrohung zu zeigen. Ich habe mir dann noch auf der DVD ein Making-Of angesehen. Die haben das Haus extra gebaut und das Maisfeld selbst angebaut. Irrer Aufwand.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 10. September 2020, 14:34

Nightlife

Die Komödie mit Palina Rojinski, Elyas M`Barek und Frederick Lau braucht zwar ein bisserl bis sie mal in Fahrt ins kommt, nur wenn das mal passiert ist, dann ist der Film wirklich sehr amüsant und temporeich. Nix Weltbewegendes, aber macht Spass beim zuschauen.

Meine Bewertung: 07/10


Als Hitler das Rosarote Kaninchen stahl

Seit " Der Junge muß an die Frische Luft" bin ich ein großer Fan von Caroline Link. Daher habe ich mich sehr auf ihren neuen Film gefreut. Leider bin ich von dem Film leicht enttäuscht. Denn ohne Frage, sind die Schauspieler wirklich gut. Doch leider hat mich der Film bei weitem nicht so emotional gepackt wie der Vorgänger. Und das ist eigentlich bei dem Thema und bei der Zeit in der der Film spielt eigentlich ein No-Go. Denn die Story über eine Familie die vor den Nazi ständig flüchten muss, sollte eigentlich genügend Drama beinhalten, das einem nahe geht. Leider plätschert der Film größtenteils nur vor sich hin, ohne das jetzt wirklich was weltbewegendes geschieht. Es kommt immer nur dann Bewegung in die Geschichte, wenn die Familie von Berlin in die Schweiz und von dort nach Paris flüchten muss. Nicht destrotrotz ist der Film gut ausgestattet und hat mir Oliver Masucci einen sehr guten Hauptdarsteller. Ein Link-Film ist nie ganz schlecht, nur ist dieser Film halt nicht so gut, wie sein Vorgänger. Schade.

Meine Bewertung: 06/10


Immer Ärger mit Grandpa

Wenn Urma Thurman, Roberto De Niro und Christopher Walken in einem Film mitspielen, dann kann man normalerweise was ganz großes erwarten. Hier ist es lediglich eine Familienkomödie. Aber ein doch sehr amüsante. Es geht darum das ein älterer Herr, bei seiner Tochter und dessen Familie einzieht. Was dafür sorgt, das der Enkel von seinem Zimmer ins Dachgeschoss einziehen muss, was dem gar nicht gefällt. So entbrennt ein Wettbewerb, wo sich Grandpa und Enkel gegenseitig Streiche spielen. Ich gebe zu, das ist jetzt nicht weltbewegend, ist aber teilweise sehr komisch mit anzusehen, wie sich der kleine und De Niro bekriegen. Lustig.

Meine Bewertung: 07/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 12. September 2020, 07:32

Sabrina 7,5/10

Schöner Liebesfilm von Billy Wilder mit Audrey Hepburn und Humphrey Bogart in den Hauptrollen. Laut kurzem Making-Of auf der DVD ist Humphrey Bogart erst sehr spät dazu gekommen und man konnte sich ihn erst mal gar nicht in einer solchen Rolle vorstellen.

Blow 6,5/10

Gibt es auf Netflix. Drogenkrimi nach einer Biografie eines Drogenhändlers, gespielt von Johnny Depp, der mit einer gewissen Unschuld in den 60ern in den Drogenhandel hineinrutscht. In einer größeren Nebenrolle ist auch Franka Potente dabei.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Samstag 12. September 2020, 18:13

Gesehen bei Amazon Prime

Freies Land

Der Film spielt Anfang der neunziger Jahre, kurz nach der Wende. Es geht um junge Frauen, die nach Berlin wollten, aber dort nie angekommen sind. Wenig später werden 2 grausig zugerichtet Leichen gefunden. 2 Polizisten, einer aus dem Westen, einer aus dem Osten und noch aus alten Zeiten, nehmen die Ermittlungen auf und geraten schnell in Gefahr. Ein Serienmörderthriller aus Deutschland? Ja, und wie. Der Film ist wirklich spannend, die großartige Kamerarbeit, Musik und Darsteller sorgen für ein sehr spannendes Erlebnis. Sehr gut.

Meine Bewertung: 08/10


Gesehen bei Disney Plus

Der einzig wahre Ivan

Der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Allerdings mit der Betonung auf Basiert. Der Film ist eine Verfilmung eines Kinderbuches. Es geht dort um den Gorilla Ivan, der bei einer Mall in einem Zirkus lebt und arbeitet. Er wurde von seinem Besitzer schon in jungen Jahren gerettet und aufgezogen. Als ein kleines Mädchen ihm Malkreide schenkt, fängt er an zu malen. Auch ist seine Sehnsucht endlich frei zu sein. Wie gesagt der Film basiert auf wahren Begebenheiten. Es gab tatsächlich ein Gorilla Ivan, der 27 Jahre lang eingesperrt war. Als er lernte zu malen, erwirkten Tierschutzorganisationen seine Freilassung. Er wurde dann in ein Großgehege in einem Zoo gebracht, wo er bis zu seinem Tod lebte. Aus dieser Geschichte wurde ein Kinderbuch gemacht, das jetzt verfilmt wurde. Das ist wunderbar gelungen. Bryan Cranston spielt keinen Tierquäler, die Figur liebt seine Tiere, auch wenn er natürlich sein Einkommen auf das Können der Tiere aufbaut. Der Film umschifft dabei aber jegliche Klischee, das geht aber teilweise auch auf Kosten der Spannung. Trotzdem ein schöner Film, mit lobenswerter Botschaft. Gorillas gehören nicht in Zirkusse.

Meine Bewertung: 08/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 13. September 2020, 16:54

Gesehen auf Netflix

The Babysitter 2: Killer Queen

Vor 2 Jahren musste Cole sich gegen seinen Babysitter Bee und ihre Freunde zu wehr setzen, weil die ihn einem satanischen Kult opfern wollten. Da aber Bee und ihre Freunde verschwunden sind und keinerlei Spuren hinterlassen haben, will ihn niemand glauben, noch nicht mal seine Eltern. Nur seine Nachbarin und Freundin Melanie glaubt ihm. Was noch dazu kommt, das er in der Schule seit dem auch noch gemobbt wird. Da lädt ihn Melanie für ein Wochenende zu einem See ein. Dort wird er so manche böse Überraschung erleben und wieder um sein Leben kämpfen.

Dank einiger netter schräger Einfälle hebt sich der Film vom Slasher-Einerlei ab. Da war das Original noch etwas konventioneller unterwegs. Unterhaltsam ist der Film, auch wenn es am Ende auch nur wieder ein Slasher ist. Aber diesmal ein guter, der sich nicht ganz so ernst nimmt.

Meine Bewertung: 07/10

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 16. September 2020, 10:25

ÖDIPUSSI 8/10

Noch immer sehr spaßig. PAPPA ANTE PORTAS mag ich aber noch mehr.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 16. September 2020, 14:38

Der Babysitter 2 - Killerqueen (Netflix) 5,5\10

War für mich deutlich schwächer als der gute erste Teil.

Rampage - Big meets bigger (Pro7) 6,5/10

Unterhaltsam mit einem sympaem Dwayne Johnson.

Die Unglaublichen 2 (Disney+) 7,5/10

Etwas schwächer als Teil 1.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 18. September 2020, 00:01

THE BABYSITTER - KILLER QUEEN 7,5/10 - NETFLIX

Also mir hat Teil 2 besser gefallen. Die Story war einfach stimmiger und die Pointen saßen besser.


LOST GIRLS 8,5/10 - NETFLIX

Packendes Drama über den Long Island-Killer.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Samstag 19. September 2020, 20:39

FREAKS - 3/10 - NETFLIX

Puh, ziemlich mau. Aber ehrlich gesagt: Von einer deutschen Low Budget-Produktion hätte ich eigentlich auch nichts anderes erwarten dürfen...
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1247
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Montag 21. September 2020, 06:20

Lassie: Eine abenteuerliche Reise

Dieser Stoff wurde schon sehr oft in Serien und Filmen verfilmt. Allerdings waren das immer Hollywoodproduktionen. Dieser Film stammt aus Deutschland. Aber das heißt nicht, das da jetzt ein besonders guter Film rausgekommen wäre. Die Film erzählt klassisch und ohne jede Innovation, von Lassie der Colliehündin, die bei ihrem Herrchen Florian lebt. Florians Vater verliert seinen Job und die etwas mürrische Vermieterin verlangt das der Hund wegkommt, sonst würden sie die Wohnung verlieren. Also muss Lassie bei einem Gutshof eines Grafen unterkommen. Seine Enkelin soll sich um Lassie kümmern. Dann passiert es, bei einer Geschäftsreise, büxt Lassie aus und begibt sich auf den langen Heimweg.

Das Ganze ist sehr spannungsarm inszeniert. Bis auf ein kleines Lamm, das in Gefahr gerät, passiert Lassie auf ihrer Reise relativ wenig. Dabei gibt es auch noch so einige Logigbrüche. Dazu kommt das die kitschige Filmmusik fast jede Szene zukleistert. Lassie war schon mal deutlich besser.

Meine Bewertung: 05/10


Ip-Man 4: The Finale

Woran erkennt man das dieser Film eine chinesische Produktion ist? Die Amerikaner werden einseitig als die bösen und als Rassisten dargestellt. Wäre das jetzt eine amerikanische Produktion und der Film würde die chinesen so darstellen, wie die Amerikaner, dann würde man den Produzenten Rassismus vorwerfen. Davon abgesehen stellt man sich die Frage, wie kann denn ein Mann, der an Krebs erkrankt ist, noch solche Kämpfe überstehen und gewinnen, so wie im Film dargestellt. Die Ip-Man-Reihe erzählt die Geschichte von Bruce Lees Kung-Fu Lehrer. Allerdings ist zu bezweifeln, ob man da wirklich immer das wahre Leben nacherzählt, oder das ganze nur als Aufhänger für die vielen Kämpfe angesehen hat. Für das Finale, wäre der Kampf um sein Leben, bestimmt interessanter gewesen, als die Story die uns da verkauft wird. Sei es drum, so ist der Film, trotz der Kämpfe, einfach nur langweilig und spannungsarm.

Meine Bewertung: 03/10

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4831
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 22. September 2020, 22:02

BIUTIFUL 7/10

Wenn mich nicht alles täuscht, dürfte dies die DVD sein, welche ich am längsten gekauft, aber trotzdem noch nie gesehen habe. 7 Jahre mindestens. Nun war es endlich so weit.

Grundsätzlich ein guter Film, der mir bei einer Zweitsichtung vermutlich besser gefallen würde. Ich finde in der ersten Hälfte tröpfelt der Film so dahin und schafft es nicht wirklich zu berühren.
BEST OF 2020: DIE STIMME DES REGENDWALDS, KNIVES OUT, DER FALL RICHARD JEWELL, BOMBSHELL, TENET
FLOP OF 2020: NIGHTLIFE, SCHWARZE MILCH, BRAHMS: THE BOY 2, THE NEW MUTANTS, EXIL

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 272
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 24. September 2020, 08:23

Peppermint 7/10

Actionfi lm mit Jennifer Garner als weiblicher John Wick.

Mulan 8/10

Zweitsichtung mit gleicher Bewertung.

Nicht auflegen 7,5/10

Colin Farrell in einer Telefonzelle. Schön intensiv.

Die vier Federn 6,5/10

Schön gefilmt, zieht sich jedoch.

Crying Freeman 7/10

Hatte mir etwas mehr versprochen. Fingeruebung von Christophe Gans für sein Meisterwerk "Pakt der Wölfe" .

Der Regenmacher 8,5/10

Schöne John Grisham Verfilmung mit Matt Damon und C!aire Danes in den Hauptrollen. Hat mir richtig gut gefallen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste