Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Montag 12. Oktober 2020, 07:13

The Fanatic

Ganz im Ernst, John Travolta hat in Hollywood schon wesentlich bessere Zeiten gesehen. Er gehört schon längst nicht mehr zu A-Liga in Hollywood. Sein neuer Film ist allerdings schon ne kleine Perle. Er spielt Moose, einen offensichtlich etwas geistig zurückgebliebenen, fanatischen Fan des Horrordarsteller Hunter Dunbar. Als der ihm ein Autogramm verweigert, dreht Moose vollkommen durch. John Travolta liefert hier wirklich eine sehr gute Performance ab. Leider gilt das nur bedingt für den Regisseur. Denn ab und an hat er Probleme mit der Logik. Denn Moose tötet das Dienstmädchen von Dunbar im Garten des Hauses. Doch erst wieder am Ende des Films wird das wieder wichtig. Anscheinend laufen die im Hause Dunbar mit geschlossenen Augen in der Gegend herum, das keiner früher den Leichnam der Frau findet. Davon abgesehen ist der Film wahrlich nicht schlecht.

Meine Bewertung: 06/10



The Postcard Killings

Nix ist schlimmer als den Tod seines eigenen Kindes zu betrauern. Genau diesen Alptraum erlebt ein Vater, der gleichzeitig auch Polizist ist, aus Amerika, als er in London mit dem Tod seiner einzigen Tochter konfrontiert ist. Zusammen mit ihrem Mann ist diese auf grausamste Art von einem Serienkiller ermordet worden. Schnell stellt sich heraus das es kein Einzeltäter gewesen sein kann und das die Täter europaweit auf Opferjagd gehen. So das eine Zusammenarbeit mit Polizisten aus Schweden, England und Deutschland nötig sind.

Grundsätzlich ist der Film recht spannend geworden. Leider verrät der Film ungefähr nach der Hälfte des Films, die Mörder. Was natürlich zu einem gewissen Spannungsabfall führt. Schade.

Meine Bewertung: 06/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 12. Oktober 2020, 10:03

Im Fernsehen gab es zwei Schwarzenegger-Filme:

Collateral Damage 5/10

Schwarzenegger als Feuerwehrmann, der bei einem Anschlag seine Frau und Kind verliert und dann Kolumbien fliegt, um sie zu rächen. Schwacher Film, von der Logik ganz zu schweigen.

End Of Days - Nacht ohne Morgen 7,5/10

Kurz vor der Jahrtausendwende will der Tochter in New York mit einer jungen Frau ein Kind zeugen, dass die Erde/Menschheit vernichten wird. Arnold als Privatdetektiv schlittert durch Zufall hinein und versucht, die junge Frau zu retten - und damit auch die ganze Welt. Ein deutlich besserer Film mit einigen Gruselelementen. Gabriel Byrne als Teufel ist super.

Außerdem noch gesehen:

Code AVA - Trained To Kill 5,5/10

Jessica Chastain als Profikillerin, die auf die Abschussliste der Organisation, von der sie die Aufträge erhält, gerät. Mit dabei sind auch John Malkovich und Colin Farrell. Durchschnittlich.

Projekt Peacemaker 8/10

Actionfilm mit George Clooney und Nicole Kidman, die nach Atombomben sucht, die den Russen zu der Zeit, als diese vernichtet werden sollten, geklaut werden. Sehr packend und spannend inszeniert, auch wenn die Chemie zwischen Kidman und Clooney nicht so ganz überzeugend wirkt, dass sich beide ineinander verlieben.

5 Centimeters per second 7,5/10

Japanischer Animationsfilm/miniserie aus dem Jahr 2007 bestehend aus drei Kapitel, in der die Beziehung zwischen einem Jungen und einem Mädchen geschildert wird. Es geht um Liebe, Sehnsucht und verpassten Gelegenheiten. In der ersten Episode sind sie 13 Jahre alt, zwischen den Episoden vergehen jeweils einige Jahre. Sehr schöne Bilder, wie man sie von den japanischen Filmen gewohnt ist. Der Film dauert insgesamt gut eine Stunde. Der Titel bezeichnet die Geschwindigkeit, mit der Kirschblüten zu Boden fallen.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 13. Oktober 2020, 06:27

Mine 9

Recht Spannender Katastrofenfilm, bei dem es um ein Unglück in einer Kohlemine geht. Der Film besinnt sich weitesgehend auf das Nötigste, und verzichtet auf kitschige Verweise auf die Angehörigen oder unterlässt es auf die Vergangenheit der Verunglückten einzugehen. Teilweise ist der Film schon unerträglich, etwa wenn Körperteile abgetrennt werden müssen. Trotzdem ein kleiner, spannender Film über ein Grubenunglück.

Meine Bewertung: 07/10

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von kinofan43 » Sonntag 18. Oktober 2020, 08:36

Gesehen auf Amazon Prime

Black Box

Ein junger Vater hat seit einem Autounfall, bei dem auch seine Frau getötet worden ist, einen großen Teil seiner Erinnerungen verloren. Das beeinflusst seinen Alltag so negativ, das er sich für eine neuartige Behandlung bei Dr. Brooks entscheidet. Mit Hilfe eines neuartigen Verfahrens, will Dr. Brooks seine Erinnerungen an sein Leben zurückholen. Doch die Behandlung ist sehr belastend und auch Dr. Brooks Absichten sind unklar.

Der Film ist ganz gut inszeniert, die Schauspieler sind gut. Der Twist deutet sich zwar schon früh an, ist dann doch irgendwie überraschend. Guter Film.

Meine Bewertung: 07/10


The Lie

Bei einer Fahrt zu einer Freizeit passiert es. Healey gerät mit ihrer Freudin Britney in Streit und stößt sie über eine Brücke in einen See. Britney stirbt. Das treibt ihre Eltern an den Rand ihrer Ethik und drüber hinaus.

Der Film ist weit davon entfernt ein üblicher Teeniehorrofilm zu sein, wobei etwas mehr Tempo den Film ganz gut getan hätte. Das Ende ist so dermaßen zynisch und böse, das es einem den Atem verschlägt und hat mich wirklich total überrascht. Trotzdem ist der Film insgesamt gesehen nur höherer Durchschnitt.

Meine Bewertung: 06/10


Gesehen auf Disney Plus

Clouds

Eigentlich ist Zach Sobiech ein ganz normaler US-Teenager. Doch seit langem kämpft er mehr oder weniger erfolgreich gegen Krebs. Als er die niederschmetternde Diagnose bekommt,das der Krebs gestreut hat und er nur noch wenige Monate zu leben hat, entscheidet er sich mit seiner besten Freundin Songs zu schreiben und ein Album zu machen, sowie Videos auf Youtube zu veröffentlichen.

Diese Story ist nicht erfunden, Zach Sobiech gab es wirklich. Jetzt hätte das Ganze zum ziemlichen Kitsch verkommen können. Aber dank gutem Hauptdarsteller, wird es das ganz und gar nicht. Der Film ist schön geworden, wenn auch traurig. Mit das beste was bisher an Filmoriginals auf Disney Plus bisher veröffentlicht wurde. Schön.

Meine Bewertung: 08/10

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 18. Oktober 2020, 09:14

Ein süßer Fratz (Funny Face) - 6/10

Musical mit Audrey Hepburn und Fred Astaire. Schöne Tanzszenen, eine bezaubernde Audrey Hepburn als Mauerblümchen. Nur die Lieder und Musik, obwohl sie von Gershwin ist, hat mir nicht zugesagt.

Flash Gordon - 6,5/10

Sehr bunte Comicverfilmung von 1980 mit dem bekannten Song von Queen. Dass das Comic bzw. die Zeichentrickserie aus den 40er Jahren ist, merkt man der Verfilmung an. Ziemlich trashig.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 20. Oktober 2020, 22:58

HUBIE HALLOWEEN 1,5/10 NETFLIX

Trotz einer durchaus netten Besetzung, einer der miesesten Filme, die ich seit langem gesehen habe. Dabei waren meine Erwartungen an den Film im Vorfeld bereits auf Höhe der Grasnarbe angelangt.


DARK - 1. Staffel - Folgen 1-4 7/10 - NETFLIX

Von Anfang an eine sehenswerte Atmosphäre, kommt insgesamt aber nur äußerst schwer in die Gänge bzw. ist allzu verworren und verschwurbelt. Grundsätzlich finde ich eine verstrickte Erzählung ja mal ganz gut, aber hier gibt es dann doch aktuell reichlich viele lose Enden. Bin mal gespannt, ob die Serie ein richtiges Ende hat, oder offen endet [insbesondere hierzu bitte NICHT spoilern].
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 14:01

Chroniken der Unterwelt - City Of Bones 7/10

Fantasy-Verfilmung eines Teils einer erfolgreichen Buchreihe mit Lily Collins, Lena Headey und Jonathan Rhys Meyers in den Hauptrollen. Die Constantin hat produziert, war aber leider nicht der erhoffte Erfolg. Der Film ist nett, die Effekte sind gut, am Ende zersplittert er jedoch etwas. Da es sechs Romane gibt, hat Constantin dann die Serie "Shadowhunters - The Mortal Instruments" daraus gemacht, die es auf drei Staffeln brachte und alle Bücher berücksichtigte.

Das große Rennen rund um die Welt 8/10

Abenteuerkomödie mit Toni Curtis, Jack Lemmon, Natalie Wood und Peter Falk in den Hauptrollen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts findet ein großes Autorennen von New York nach Paris statt. Da der direkte Weg nicht geht, geht es über Alaska und Russland. Die Frauenbewegung wird ebenfalls behandelt, da eine Reporterin, die nicht ernst genommen wird, dann einfach selbst sich ein Auto besorgt und teilnimmt. Der Film ist sehr lustig, mit knapp 2 1/2 Stunden aber einen Tick zu lang.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:40

student a.d. hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 22:58

DARK - 1. Staffel - Folgen 1-4 7/10 - NETFLIX

Von Anfang an eine sehenswerte Atmosphäre, kommt insgesamt aber nur äußerst schwer in die Gänge bzw. ist allzu verworren und verschwurbelt. Grundsätzlich finde ich eine verstrickte Erzählung ja mal ganz gut, aber hier gibt es dann doch aktuell reichlich viele lose Enden. Bin mal gespannt, ob die Serie ein richtiges Ende hat, oder offen endet [insbesondere hierzu bitte NICHT spoilern].
DARK - 1. Staffel - Folgen 5-7 8/10

Ich muss sagen nun hat mich die Serie durchaus gecatcht, vielleicht auch, weil ich endlich einen Roten Faden meine entdecken zu können und gewisse Konstellationen. Hoffentlich artet das aber alles nicht so wie in LOST aus, wo es am Ende gefühlt 17 Zeitebenen und 98 offene Fragen gab (Bitte nicht spoilern!).

Auf jeden Fall muss man bei dieser Serie direkt am Ball bleiben, wenn man ihr grundsätzlich etwas abgewinnen kann. Denn ich denke, wenn man mal eine Woche nicht guckt, hat man die ganzen Zusammenhänge nicht mehr wirklich genau im Hinterkopf.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 22. Oktober 2020, 08:40

student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 21. Oktober 2020, 23:40
student a.d. hat geschrieben:
Dienstag 20. Oktober 2020, 22:58

DARK - 1. Staffel - Folgen 1-4 7/10 - NETFLIX

Von Anfang an eine sehenswerte Atmosphäre, kommt insgesamt aber nur äußerst schwer in die Gänge bzw. ist allzu verworren und verschwurbelt. Grundsätzlich finde ich eine verstrickte Erzählung ja mal ganz gut, aber hier gibt es dann doch aktuell reichlich viele lose Enden. Bin mal gespannt, ob die Serie ein richtiges Ende hat, oder offen endet [insbesondere hierzu bitte NICHT spoilern].
DARK - 1. Staffel - Folgen 5-7 8/10

Ich muss sagen nun hat mich die Serie durchaus gecatcht, vielleicht auch, weil ich endlich einen Roten Faden meine entdecken zu können und gewisse Konstellationen. Hoffentlich artet das aber alles nicht so wie in LOST aus, wo es am Ende gefühlt 17 Zeitebenen und 98 offene Fragen gab (Bitte nicht spoilern!).

Auf jeden Fall muss man bei dieser Serie direkt am Ball bleiben, wenn man ihr grundsätzlich etwas abgewinnen kann. Denn ich denke, wenn man mal eine Woche nicht guckt, hat man die ganzen Zusammenhänge nicht mehr wirklich genau im Hinterkopf.
Ja, wenn man die Folgen hintereinander wegschaut, kann man sich eher merken, wer wer ist. Die unterschiedlichen Schauspieler, die den gleichen Charakter spielen, haben mich zeitweise ziemlich verwirrt. Und man braucht einen Mut zur Lücke. Ich hatte die letzte Staffel etwa 1 Jahr nach den vorherigen Staffeln gesehen und habe nicht mehr alle Storylines auf die Reihe bekommen. Aber insgesamt fand ich DARK eine spannende und hochwertige deutsche Serie, die mir viel Spaß gemacht hat.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 22. Oktober 2020, 22:41

DARK - 1. Staffel - Folgen 8-10 8/10

Weiterhin gut, wobei ich das Staffelfinale im Gegensatz zum bisherigen Verlauf der Serie als allzu konventionell und vorhersehbar empfunden habe (was die Offenbarungen zB angeht, oder das klischeehafte Gut/Böse-Spiel, wenngleich ich zugeben muss, dass der Bösewicht die mit am besten gespielte Figur von allen ist).

In den kommenden Tagen geht es dann weiter...
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 25. Oktober 2020, 13:41

Ich habe mir beim Prime-Day von Amazon einige japanische Zeichentrick- bzw. Anime-Filme geleistet, die ich jetzt die nächste Zeit schauen werde. Hier die ersten zwei Filme (den ersten gibt es jedoch auch auf Netflix):

Die Legende der Prinzessin Kaguya 7/10

Der Film war in Japan sehr erfolgreich, weil er auf einer Geschichte bzw. Märchen beruht, den jedes Kind von den Eltern erzählt bekommt (wurde zumindest auf der Pressekonferenz, die als Extra auf der Blu-ray war, erzählt). Mir hat die Geschichte zwar gefallen: Ein Kind wird auf magische Weise geboren und wird von einem Bauernehepaar aufgezogen. Es altert schneller als andere Kinder und sucht dann seinen Platz in einer Gesellschaft, in der Frauen nicht viel zu sagen haben und in der ein strenges Kastensystem herrscht.
Aber die Zeichnungen haben mir nicht so gut gefallen - bin wahrscheinlich zu sehr auf Disney gepolt. Hier wurden viele Pastellfarben verwendet, die Personen sind relativ klar gezeichnet, wenn auch Details z.B. im Gesicht fehlen. Die Hintergründe sind zum Teil nur rudimentär dargestellt.

Das Mädchen, das durch die Zeit springt 7,5/10

Eine Teenager-Schülerin stellt fest, dass sie durch die Zeit reisen kann, also eine gewisse Zeit in die Vergangenheit springen und alles anders machen kann. Am Anfang ist das noch lustig, aber mit der Zeit verursacht sie immer mehr Chaos.
Schöne Geschichte mit tollen Bildern. Es hat etwas Tiefe gefehlt.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 25. Oktober 2020, 22:44

Manni Sch. hat geschrieben:
Sonntag 25. Oktober 2020, 13:41

Die Legende der Prinzessin Kaguya 7/10
Aber die Zeichnungen haben mir nicht so gut gefallen - bin wahrscheinlich zu sehr auf Disney gepolt. Hier wurden viele Pastellfarben verwendet, die Personen sind relativ klar gezeichnet, wenn auch Details z.B. im Gesicht fehlen. Die Hintergründe sind zum Teil nur rudimentär dargestellt.
Ja, da könntest du definitiv zu sehr auf Disney gepolt sein.

Der visuelle stil ist an alte japanische Tusche-Zeichnungen angelehnt und für die meisten Betrachter sicher ungewohnt. Mir hat's sehr sehr gefallen und mich an ERNEST & CELESTINE erinnert.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 25. Oktober 2020, 22:54

Borat 2 6,5/10

Kurzweilig, teilweise unangenehm - aber das ist ja das Ziel von Cohen. Wenn man die Figur Borat früher schon mochte, kommt man auf seine Kosten.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Sonntag 25. Oktober 2020, 23:56

DARK 2. STAFFEL 8/10

Gute zweite Staffel, wenn man am Ball bleibt, geht der Überblick auch nicht verloren. Der Twist am Ende der Staffel hat mir aber nicht so gefallen, macht alles nur noch komplizierter als es sowieso schon ist und erinnert mich zum Teil an LOST.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 28. Oktober 2020, 13:11

DARK STAFFEL 3, Episoden 1-4 6/10

Ich habe es befürchtet. Durch die immer stärkere Ausbreitung der Story fällt es dem Zuschauer immer schwerer allem zu folgen und zu checken wer sich wann wie wo befindet. Andererseits scheint sich die Grundstory auf ein Schema F zu vereinfachen, was das ganze Aufwirbeln von Staub nur noch unsinniger macht. Zudem gleich in Episode 1 ein scheinbarer krasser Logikfehler, der bis dato noch nicht ausgeräumt wurde
Spoiler
Der mittelalte Jonas trifft auf die junge Martha aus der anderen Welt - kann sich aber an nichts erinnern. In einer der weiteren Folgen betont er dies nochmal. Dabei müsste er sich ja definitiv daran erinnern, da es ja sein junges Ich aus der gleichen Welt war, der in der anderen Welt die junge Martha kennenlernte und informierte.
Mal sehen ob und wie das aufgelöst wird (bitte nicht verraten). Dennoch weiterhin grundinteressant mit zT sehr sehr guten Schauspielleistungen und einer tollen Atmosphäre/Setting.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 29. Oktober 2020, 06:27

The Outpost 6,5/10

Kriegsfilm nach wahren Begebenheit mit Scott Eastwood und Orlando Jones. Es dreht sich um amerikanische Soldaten in Afghanistan, die in einem abseits gelegen Fort von Taliban angegriffen werden. Das Fort ist aber so dämlich gelegen, nämlich mitten in einem engen Tal, rundum von Bergen umgeben (unsere Vorfahren, die im Mittelalter und davor ihre Burgen gebaut haben, haben sie immer auf Erhebungen gebaut, um die Gegend überblicken und durch die höhere Lage einen Vorteil zu haben). Die erste Hälfte zieht sich etwas, die zweite Hälfte ist dann spannend und intensiv, ähnelt dann "Black Hawk Down", ohne die Qualität zu erreichen.

Das Damengambit 9,5/10

Miniserie mit 7 Folgen über eine Waise, die im Heim das Schachspielen lernt und sich als ein großes Naturtalent herausstellt und zu einer Größe im Schachsport wird. Die Serie spielt in den 50 und 60er Jahren, als Frauen noch nicht viel zu melden hatten. Die Hauptrolle spielt die phantastische Anya Taylor Joy, die ein großes Schauspieltalent ist. Auch in anderen Filmen mit ihr (The Witch, Das Morgan Projekt, Vollblüter), die ich gesehen habe, hat sie überzeugt, unabhängig von der Qualität der Filme. Außerdem dabei sind Thomas Brodie-Sangster (Game Of Thrones, Maze Runner-Filme) und Harry Melling (war Dudley Dursley in den Harry Potter Filmen).
Schön war auch die Ausstattung mit Kleidung, Autos, die Kulissen, die Wohnungseinrichtungen usw. Sehr passend zu der Zeitperiode und insbesondere die Kleider sehr stylish.
Und ich bin wieder mal überrascht, wie spannend man Schachspiele darstellen kann. Die Serie reiht sich dabei ein in tolle Produktionen wie "Bauernopfer - Spiel der Könige", "Das Königsspiel" oder (mit leichten Abzügen) "Knight Moves".

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 29. Oktober 2020, 22:53

student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 28. Oktober 2020, 13:11
DARK STAFFEL 3, Episoden 1-4 6/10

Ich habe es befürchtet. Durch die immer stärkere Ausbreitung der Story fällt es dem Zuschauer immer schwerer allem zu folgen und zu checken wer sich wann wie wo befindet. Andererseits scheint sich die Grundstory auf ein Schema F zu vereinfachen, was das ganze Aufwirbeln von Staub nur noch unsinniger macht. Zudem gleich in Episode 1 ein scheinbarer krasser Logikfehler, der bis dato noch nicht ausgeräumt wurde
Spoiler
Der mittelalte Jonas trifft auf die junge Martha aus der anderen Welt - kann sich aber an nichts erinnern. In einer der weiteren Folgen betont er dies nochmal. Dabei müsste er sich ja definitiv daran erinnern, da es ja sein junges Ich aus der gleichen Welt war, der in der anderen Welt die junge Martha kennenlernte und informierte.
Mal sehen ob und wie das aufgelöst wird (bitte nicht verraten). Dennoch weiterhin grundinteressant mit zT sehr sehr guten Schauspielleistungen und einer tollen Atmosphäre/Setting.
Folgen 5-8.

Note 4/10.

Also mir hat mit der Zeit immer weniger gefallen. Klar, irgendwann wurde klar wie es ausgeht, aber diese ständigen Sprünge und dies alle 1-3 Minuten fand ich irgendwann ziemlich nervtötend und verwirrend. Einiges bleibt unlogisch, schade.

Nach einer wirklich guten zweiten Staffel bin ich doch recht enttäuscht. Und irgendwie erinnert mich das Ganze zu sehr an LOST. Naja, immerhin konnte ich mir jetzt endlich mal meine eigene Meinung zur Serie bilden. ;)
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 30. Oktober 2020, 06:58

Aufbruch zum Mond 7,5/10

Da ich vor kurzem ein Buch von Norman Mailer zu Apollo 11 (Moonfire) und der Mondlandung gelesen habe, habe ich mir noch mal den Film von Damien Chazelle mit Ryan Gosling angesehen. Der Film war technisch top. Und ich denke nach den Schilderungen im Buch, dass auch die Charaktere bzw. insbesondere der Charakter von Neil Armstrong als ziemlich kühler, rational denkender Mensch, der nur für seine Berufung lebt, zutreffend geschildert und von Gosling perfekt verkörpert wurde. Die Vorgeschichte wurde mir etwas zu lange und breit ausgewälzt, hier hätte man etwas kürzen sollen. Und nach den ersten Schritten auf dem Mond ging es mir dann zu schnell. Der Rückflug und die Wasserung fanden ja gar nicht statt.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 1. November 2020, 11:45

Der Mann, der König sein wollte 6,5/10

Aufgrund des Todes von Sean Connery habe ich mir zum ersten Mal den Abenteuerfilm mit ihm und Michael Caine und Christopher Plummer gesehen. Fand ihn jetzt nicht so toll, sicherlich gut gespielt und wohl überwiegend an Originalschauplätzen (Indien, Khyber-Pass, Hindukusch, oder zumindest in der Nähe) gedreht. Aber die Geschichte hat mich jetzt nicht sonderlich gefesselt.

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2858
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 1. November 2020, 12:22

Manni Sch. hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 11:45
Der Mann, der König sein wollte 6,5/10

Aufgrund des Todes von Sean Connery habe ich mir zum ersten Mal den Abenteuerfilm mit ihm und Michael Caine und Christopher Plummer gesehen. Fand ihn jetzt nicht so toll, sicherlich gut gespielt und wohl überwiegend an Originalschauplätzen (Indien, Khyber-Pass, Hindukusch, oder zumindest in der Nähe) gedreht. Aber die Geschichte hat mich jetzt nicht sonderlich gefesselt.
Ich liebe diesen Film. Für mich in meinen All-Time-Connery-Top 3.
Der ist bei mir mit jeder Sichtung gewachsen.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10341
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von MH207 » Sonntag 1. November 2020, 18:16

Das Netz ("The Net", USA 1995)

Ich glaube, kaum ein anderer Film ist (technisch) schneller gealtert. Sandra Bullock wirkt dagegen frisch und unbekümmert. Und wenn man sich mehr auf die Thrillerkomponenten konzentriert kommt tatsächlich so etwas wie Spannung auf. Trotz aller Alterserscheinungen deutlich kurzweiliger als in meiner Erinnerung. Kleiner Bonus für eine gut aufgelegte Hauptprotagonistin ... macht 6,5/10.
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Montag 2. November 2020, 11:34

Outland - Planet der Verdammten 7/10

Sci-Fi-Film mit Sean Connery und Peter Boyle. Drogen-Krimi in einer Bergbaukolonie auf dem Jupiter-Mond Io. Zieht sich am Anfang etwas, aber schöne Atmosphäre.

Hitchcock 7,5/10

Film über die Entstehung von "Psycho" mit Anthony Hopkins, Helen Mirren und Scarlett Johansson. Ich fand den Film interessant mit vielen Hintergründen zur Entstehung, die ich nicht kannte. Außerdem war er auch witzig, hat aber auch die dunklen Seiten von Hitchcock gezeigt. Toller Film.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Dienstag 3. November 2020, 00:40

ANATOMIE EINES MORDES 9/10

Erstklassiger Gerichtsthriller.

Wird mal wieder Zeit, dass ich ZEUGIN DER ANKLAGE und MR. SMITH GEHT NACH WASHINGTON gucke.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Manni Sch.
Groupie
Groupie
Beiträge: 246
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 4. November 2020, 09:45

Das Königreich der Katzen - 7,5/10

Zeichentrickfilm vom Studio Ghibli. Eine etwas verpeilte Schülerin, der dauernd Missgeschicke passieren, die aber ein gutes Herz hat, rettet einer Katze das Leben. Dabei merkt sie, dass Katzen reden können und sie sie versteht. Sie wird zum Dank ins Königreich der Katzen eingeladen und soll dort den Sohn des Königs heiraten. Sie sucht Hilfe im Katzenbüro.
Schöner, warmherziger und witziger Film, ein bisschen Coming Of Age, da die Abenteuer das Mädchen deutlich erwachsener machen.

The Trial Of The Chicago 7 - 9/10

Pi-Jay hat ja schon in seinem Blog darüber geschrieben. Der Film hat mir gut gefallen, ich mag aber auch Polit-Filme. Er ist wirklich teilweise witzig, den Richter würde man am liebsten würgen und manchmal ist man geschockt, was sich die Regierung bzw. Justiz in den 60er Jahren alles erlauben konnte. Wobei es bei uns ja auch nicht besser war (Benno Ohnesorg usw.).

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4761
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 5. November 2020, 00:44

MR. SMITH GEHT NACH WASHINGTON 9/10

Einfach ein klasse Film!
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste