Euer zuletzt gesehener Homevideo-Film

Von 1895 bis heute...
Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Agent K » Montag 31. August 2015, 16:03

Mirrors (2008)

Geradezu bemerkenswerter Horror-Schmarrn zwischen Schlaftablette und Ärgernis, der es tatsächlich schafft bis zum Finale hin kontinuierlich mit jeder Minute noch blöder zu werden. Eine einzige wirklich fiese Szene, aber auch die ist so sinnlos wie der ganze Film...

1/10

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Dienstag 1. September 2015, 00:20

Paycheck - Die Abrechnung (2003)

Wirkt wie ein Überbleibsel aus den 90ern. Tut zwar keinem weh, unterhält letztendlich aber nur bedingt.

4,5/10 Punkte = Note 4+


Stirb Langsam - Ein guter Tag zum Sterben (2013)


Völlig bedeutungsloses Actionfilmchen mit miesen Dialogen, mieser Action und furchbaren Klischees.
Warum man eine solche Reihe einem Mann übergibt, dessen Referenz Max Payne ist, muss man nicht verstehen.
Vollkommen unnötig.

3/10 Punkte = Note 4-5

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2243
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 3. September 2015, 01:40

Vorneweg @mattis: als Referenz für Regisseur John Moore würde ich zumindest "Der Flug des Phoenix" heran ziehen - der ragt aus Moores Filmographie immer noch Kilometer über den Rest hinaus....

Die Bücherdiebin 6,5/10

Die Verfilmung eines meiner persönlichen zehn Lieblingsbücher. Streckenweise inszenatorisch leider arg betulich umgesetzt. Immerhin wissen Geoffrey Rush, Emily Watson und die unbekannte Hauptdarstellerin den Zuschauer für sich einzunehmen. Hatte es mir jahrelang schlimmer vorgestellt. Dennoch bleibt das Gefühl, das hier doch zu viel verschenkt wurde...


Die Karte meiner Träume 7,5/10

"Mathilde - Eine große Liebe" wird auf Ewig wohl mein Lieblingsfilm von Jeunet bleiben ("Delicatessen" und "Amelie" hin oder her). Nach dem sich an seiner Geschichte selbst berauschten "Mic Mac´s" (dem ob seiner genialen Storykonzeption mit Botschaft leider die Charaktere "nur" zur Staffage gerieten), findet Jeunet hier wieder zu dem wilden Schlag seines Herzens zurück. Dafür geht ihm die Dramaturgie ab der Mitte immer weiter flöten. Was aber durch großartige Bilder immer wieder aufgefangen werden kann (in 2-D erlebt, ließen die Bildkompositionen erahnen, dass das 3-D des Filmes wohl einen wirklichen optischen Genuss bietet) und sich darin gefällt in einem leichten unspektakulären Ende auszulaufen.... Mir hat´s gereicht. Nur hoffe ich insgeheim dann doch noch auf ein Werk wie "Mathilde" in seiner ganzen Pracht!

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Donnerstag 3. September 2015, 02:01

scholley007 hat geschrieben:Vorneweg @mattis: als Referenz für Regisseur John Moore würde ich zumindest "Der Flug des Phoenix" heran ziehen - der ragt aus Moores Filmographie immer noch Kilometer über den Rest hinaus....
Den habe ich laut meiner schlauen Liste 2007 gesehen. Ich erinnere mich noch, habe ihm eine 6/10 gegeben, wäre wohl nach heutigen Standards eher niedriger anzusetzen. ;)

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2243
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 3. September 2015, 02:22

@Mattis: Ernsthaft? Allein die Absturzsequenz einst im Kino mit sattem Digitalsound hat mich glatt aus dem Sitz gekegelt..... und den Rest fand ich durchaus packend. Wenn man von Herrn Moore sowohl "Payne" (in the Ass) und "Stirb noch langsamer 5" überlebt hat (von seinem "Das Omen"-Remake gar net zu reden) steht "Phoenix" gleich nochmal so gut da, finde ich.....

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4765
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 3. September 2015, 09:11

THE SIXHT SENSE 8/10 OMU

hab den zum ersten mal seit langer zeit gesehen, da meine Freundin noch nicht kannte. Und wäre es auf deutsch gewesen, hätt er ne glatte 10 erhalten, da shyamalan einfach perfektes Kino liefert. Aber irgendwie konnt ich mich nicht so gut an die OF gewöhnen, THE SIXTH SENSE ist einer der wenigen Filme, die ich vor allem auf deutsch gucke.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2243
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von scholley007 » Freitag 4. September 2015, 01:02

Scorpio 6/10

Krimi/Agententhriller aus dem Jahre 1972 mit Burt Lancaster als altem Hasen Cross, der das Gefühl bekommt, dass seine Dienste bei der Agency (CIA) nicht mehr so recht gebraucht werden und er aus dem Verkehr gezogen werden soll. So setzt er sich nach Wien ab um von dort aus letztendlich auf seine Frau zu warten, die er später in Rom treffen will um mit ihr dann endgültig unterzutauchen. Leider setzt man seinen gelehrigsten Schüler - Deckname: "Scorpio" (Alain Delon) - auf ihn an. Angenehmer Streifen, der Fans von John le Carre durchaus nach bekanntem Muster unterhalten sollte. Regie von Micheal Winner - der sich hier noch zurückhaltend in der Inszenierung zeigt... bevor er zwei Jahre später mit "Ein Mann sieht rot" dann in rohere Actiongefilde hinabstieg (und auch größtenteils für den Rest seiner Regiekarriere dort bleiben sollte).

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Agent K » Freitag 4. September 2015, 23:09

Byzantium (2012)

Und noch ein Neil Jordan. Eine 200-jährige alleinerziehende Vamirmutter schlägt sich mit ihrer Vampirtochter durch die Gegenwart, auf der Flucht vor anderen Vampiren. Die Zusammenhänge erschließen sich erst über Rückblenden aus der Vergangenheit. Stimmung und Tempo sind dabei derart verhalten, dass die Zeitlosigkeit der Untoten auch für den Zuschauer geradezu spürbar wird. Ästhetisch, symbolisch, fragmentarisch, und elegisch. So zäh das am Anfang noch wirken mag, macht diese Stimmung das Finale dann umso wirkungsvoller. Die beiden Vampirmädels sind ein tolles Gespann...

8/10

Benutzeravatar
Agent K
Du wirst vermisst!
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Agent K » Sonntag 6. September 2015, 14:10

Die fabelhafte Welt der Amélie (2001)

Wurde einfach mal wieder Zeit - ein "Film für die Endzeit-Insel". Voller kreativer Ideen, liebenswert verrückt, wunderbar französisch, und mit einer bezaubernden Audrey Tautou, in deren braunen Augen man wie in einem tiefen See förmlich ertrinken möchte. Ein zeitloses Antidepressivum ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen...

10/10

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 421
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Lost77 » Sonntag 6. September 2015, 18:22

Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10345
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von MH207 » Sonntag 6. September 2015, 19:01

The Darkest Hour (2011)

Hätte nicht gedacht, dass "Skyline" im SciFi/Action/Horror/whatever-Genre tatsächlich noch einen Film hinter sich lassen kann. Nach einer für das Genre durchaus gelungenen ersten Viertelstunde waren sich die Macher wohl überhaupt nicht einig, ob das Ganze wirklich ernst gemeint war oder ob sie einen "erstklassigen" Trash-Movie drehen wollten ... spätestens nach einer halben Stunde findet der wirkliche Kampf vor dem Fernseher statt: Der kurz vor dem Einschlafen.

3,5 / 10
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Mittwoch 9. September 2015, 00:16

Dracula Untold (2014)

Der grischiche Filmphilosoph Plotholes hat sicher seine Freude an diesem Machwerk. Ganz schlüssig ist das alles nicht, über mehr als nett kommt man sowieso nicht hinaus. Aber mit Luke Evans hat man zumindest einen fähigen Hauptdarsteller verpflichten können und das ist in diesem Genre ja schon einiges wert. Es ist in seiner Gesamtheit einfach recht unbedeutend, aber insgesamt sicher auch kein Ärgernis.

5/10 Punkte = Note 3-4


Don Jon (2013)

Joseph Gordon-Levitt ist ein Schauspieler, den ich einfach mag, von seinen Künsten als Regisseur bin ich im Gegensatz zur Presse noch nicht vollends überzeugt.
Die Botschaft und die Kritik des Filmes kommt wohl an, seine Charaktere leider nicht. Der Film wirkt ein wenig zu sehr gefangen zwischen Satire und Romcom, wobei die Com sehr kurz kommt, obwohl die Kritiken ihn alle mega funny fanden, der Witz muss gröstenteils an mir vorbeigegangen sein.

5/10 Punkte = Note 3-4

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 10. September 2015, 10:40

Lost77 hat geschrieben:Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.
Deine Bewertung kann ich nicht nachvollziehen, ich fand den Film witzig und berührend zu gleich. Dieter Hallervorden ist großartig. Nicht umsonst haben den Film über 6 Millionen Zuschauer in Kino gesehen.

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 10. September 2015, 10:46

Avengers: Age of Ultron

Auch wenn der Film kleine Schwächen hatte, ist es immer noch großartiges, extrem unterhaltsames Action und Fantasykino, was einem dort geboten wird. Schade fand ich nur, das der Untergang von Shield kaum noch Erwähnung in dem Film findet. Allerdings wird auch das Fundament gelegt für verschiedene Richtung, in denen das MCU noch gehen wird. Bekannte und liebgewonnene Figuren wird man wohl für ne längere Zeit nicht mehr sehen. Aber es scheint, das die Zukunft der Avengers sicher ist. Man freut sich auf weitere Abenteuer von Iron Man, Captain America und co.

Meine Bewertung: 9/10

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 421
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Lost77 » Donnerstag 10. September 2015, 11:41

kinofan43 hat geschrieben:
Lost77 hat geschrieben:Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.
Deine Bewertung kann ich nicht nachvollziehen, ich fand den Film witzig und berührend zu gleich. Dieter Hallervorden ist großartig. Nicht umsonst haben den Film über 6 Millionen Zuschauer in Kino gesehen.
Es sind sogar 7 Mio Zuschauer inzwischen. Was aber nicht bedeutet, das ich diesen Film gut finden muß. Bzw. es vielleicht ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung der heutigen Menschen ist, wenn sie so etwas lustig finden. Dieter Hallervorden wird sich nicht umsonst mit Schweiger während der Dreharbeiten über die Ausgestaltung und Handlungsweisen seiner Figur gestritten haben. Leider hat Schweiger der Erfolg im Endeffekt recht gegeben.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Donnerstag 10. September 2015, 13:08

Lost77 hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Lost77 hat geschrieben:Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.
Deine Bewertung kann ich nicht nachvollziehen, ich fand den Film witzig und berührend zu gleich. Dieter Hallervorden ist großartig. Nicht umsonst haben den Film über 6 Millionen Zuschauer in Kino gesehen.
Es sind sogar 7 Mio Zuschauer inzwischen. Was aber nicht bedeutet, das ich diesen Film gut finden muß. Bzw. es vielleicht ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung der heutigen Menschen ist, wenn sie so etwas lustig finden. Dieter Hallervorden wird sich nicht umsonst mit Schweiger während der Dreharbeiten über die Ausgestaltung und Handlungsweisen seiner Figur gestritten haben. Leider hat Schweiger der Erfolg im Endeffekt recht gegeben.
Ob das Überschätzen der eigenen Meinung ein besserer Ausblick auf den heutigen Menschen ist, bleibt man dahingestellt.
7Mio Menschen als geistig zurückgeblieben zu bezeichnen, weil sie einen Schweiger-Film gutfinden, das grenzt doch schon sehr an Beleidigung.

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 421
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Lost77 » Donnerstag 10. September 2015, 13:35

Mattis hat geschrieben:
Lost77 hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Lost77 hat geschrieben:Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.
Deine Bewertung kann ich nicht nachvollziehen, ich fand den Film witzig und berührend zu gleich. Dieter Hallervorden ist großartig. Nicht umsonst haben den Film über 6 Millionen Zuschauer in Kino gesehen.
Es sind sogar 7 Mio Zuschauer inzwischen. Was aber nicht bedeutet, das ich diesen Film gut finden muß. Bzw. es vielleicht ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung der heutigen Menschen ist, wenn sie so etwas lustig finden. Dieter Hallervorden wird sich nicht umsonst mit Schweiger während der Dreharbeiten über die Ausgestaltung und Handlungsweisen seiner Figur gestritten haben. Leider hat Schweiger der Erfolg im Endeffekt recht gegeben.
Ob das Überschätzen der eigenen Meinung ein besserer Ausblick auf den heutigen Menschen ist, bleibt man dahingestellt.
7Mio Menschen als geistig zurückgeblieben zu bezeichnen, weil sie einen Schweiger-Film gutfinden, das grenzt doch schon sehr an Beleidigung.
Ich habe nichts von geistig zurückgeblieben geschrieben. Meine Formulierung meinte damit, dass ich persönlich es unverständlich finde, wie man es lustig finden kann, wie ein Alzheimer-Kranker vorgeführt wird. Weiterhin die Inszenierung der Reaktionen/Interaktion des Ehepaars, das Verhalten der Tochter im Bezug auf die Situation. Ich fand die Interaktion zwischen den einzelnen Darstellern und den Handlungen die sie ausführen total misslungen. Das Beispiel was mir da im Moment einfällt ist die Situation am Kühlschrank, wo sich das Ehepaar unterhält, der Opa kommt und in den Kühlschrank uriniert. Das ganze ist so abstoßend. Aber die Figur Niko Rosenbach sagt da nur "Ups" und das Ehepaar reagiert irgendwie viel zu gelassen darauf. Und so gibt es noch einige andere Szenen, wo die Figuren für mich vollkommen irreal ragieren.

Des weiteren waren die Musikuntermalung, die Kameraführung etc. nicht nach meinem Geschmack. Und ich finde es nun einmal schade, dass Herr Schweiger diese ganzen Sachen auch in seinen künftigen Filmen verwenden wird, weil es erfolgreich ist. Ich weiß, es ist ein moderner Märchenfilm. Aber die Art der Erzählung gefällt mir persönlich eben nicht. Und wenn die Art der Erzählung Zukunft hat, dann bin ich davon ausgeschlossen.
Zuletzt geändert von Lost77 am Donnerstag 10. September 2015, 13:44, insgesamt 1-mal geändert.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Donnerstag 10. September 2015, 13:39

Das ist ja schön, wenn du das dann doch nicht so gemeint hast, aber oben steht unmissverständlich etwas anderes.

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 421
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Lost77 » Donnerstag 10. September 2015, 13:51

Mattis hat geschrieben:Das ist ja schön, wenn du das dann doch nicht so gemeint hast, aber oben steht unmissverständlich etwas anderes.
Also mit geistiger Verfassung meine ich die Geisteshaltung/Meinung/Vorlieben einer Person, einer Personengruppe zu einem bestimmten Vorgang. Habe ich mich so besser ausgedrückt?

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Donnerstag 10. September 2015, 14:01

Du, das habe ich schon verstanden, aber ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung, weil die 7 Mio traurigen Gestalten das toll fanden, ist nun sicher nicht als Kompliment deinerseits gemeint.

Lost77
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 421
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 20:07

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Lost77 » Donnerstag 10. September 2015, 14:34

Mattis hat geschrieben:Du, das habe ich schon verstanden, aber ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung, weil die 7 Mio traurigen Gestalten das toll fanden, ist nun sicher nicht als Kompliment deinerseits gemeint.
Du hat recht, ich werde in Zukunft versuchen bessere Formulierungen zu finden.

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4274
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von Mattis » Donnerstag 10. September 2015, 22:03

Tammy (2014)

Ich muss sagen, ich hatte deutlich schlimemres erwartet.
Es ist zwar alles zusammengestückelt und Susan Sarrandon vollkommen fehlgecastet und auch sonst ist der tolle Cast verschwendet, aber wirklich ärgerlich ist der Film nicht. Aber auch nicht so witzig, wie man von einer Komödie erwarten sollte.

5/10 Punkte = Note 3-4

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von kinofan43 » Donnerstag 10. September 2015, 22:38

Pitch Perfect 2

Dem Film habe ich im Kino verpasst. Gottseidank. Von dem Charme des Original ist nicht mehr viel übriggeblieben. Elisabeth Banks gibt mit diesem Film ihr Regiedebüt. Die Acapellagesangsszenen sind gut, allerdings ist das auch das Einzige was man als gut bezeichnen kann. Was hat sie sich nur bei folgenden dämlichen Sprüchen nur gedacht "Das sind Koreaner, für die interessiert sich doch niemand" oder "Da gehen sie die Inder und holen sich unsere Jobs." oder " Das passiert wenn Frauen aufs College gehen." Soll das etwa witzig sein? Davon mal abgesehen finde ich die Charakterisierung der Gegner der Garden Bellas einfach nur doof und klischeehaft, das war im Original deutlich besser gelöst. Wenn man Frau Banks böse will, könnte man meinen sie sei leicht rassistisch veranlagt. Und was dieses dauernd latent lesbische Rumgetue soll, erschließt sich mir nicht. Da Teil 2 ein Erfolg war, wird es bestimmt noch ein Teil geben. Dann bestimmt ohne Anna Kendrick. Da geht das Niveau noch weiter runter. Schade.

4/10 (Wegen der Acapellaszenen)

kinofan43
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1246
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von kinofan43 » Freitag 11. September 2015, 11:16

Lost77 hat geschrieben:
kinofan43 hat geschrieben:
Lost77 hat geschrieben:Honig im Kopf (2014) 3/10

2 Gnadenpunkte wegen der Leistung von Dieter Hallervorden. Über den Rest hülle ich lieber den Mantel des Schweigens.
Deine Bewertung kann ich nicht nachvollziehen, ich fand den Film witzig und berührend zu gleich. Dieter Hallervorden ist großartig. Nicht umsonst haben den Film über 6 Millionen Zuschauer in Kino gesehen.
Es sind sogar 7 Mio Zuschauer inzwischen. Was aber nicht bedeutet, das ich diesen Film gut finden muß. Bzw. es vielleicht ein trauriger Ausblick auf die geistige Verfassung der heutigen Menschen ist, wenn sie so etwas lustig finden. Dieter Hallervorden wird sich nicht umsonst mit Schweiger während der Dreharbeiten über die Ausgestaltung und Handlungsweisen seiner Figur gestritten haben. Leider hat Schweiger der Erfolg im Endeffekt recht gegeben.
Ich gebe zu, das mir nicht alle Szenen gefallen haben, bzw ein oder zwei Szenen fand ich sehr grenzwertig. Du hast Recht, du musst den Film nicht gut finden. Aber deine Bemerkung über die geistige Verfassung der heutigen Menschen ist eine Frechheit. Nur weil den Leuten der Film gefallen hat, haben sie keine weniger gute geistige Verfassung wie du. Das Thema Alzheimer/Demenz in einem Film zu behandeln, ist sehr schwierig. Entweder man macht es als reines Drama (wie in Still Alice) oder versucht dem Zuschauer es auf eine humorvolle Art und Weise nahe zu bringen. Schweiger hat es in diesem Film weitesgehend verstanden, die richtige Balance zwischen Witz und Ernst zu halten. Und ist damit vielleicht näher an der Realität dran, als Betroffenheitsdramen. Denn auch mit Demenzkranken kann auch noch amüsante Momente erleben und nicht nur traurige.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4765
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Euer zuletzt gesehener Film

Beitrag von student a.d. » Freitag 11. September 2015, 11:26

DAS VERBORGENE GESICHT 7/10

PseudoHorror aus Argentinien. Freu macht den ultimativen Beziehungstest, indem sie so tut, als hätte sie ihren Freund verlassen, um zu sehen, ob er sich sofort eine neue sucht. Das ganze will sie aus einem versteck im Haus heraus beobachten. Nur doof, dass sie den Schlüssel für das verlassen des Verstecks draußen verloren hat...

Story hat zwar schon einige Haken, ist aber sehr nett anzusehen, da die Darsteller sympathisch agieren und die "horror"-Momente glaubwürdig platziert sind.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste