Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

...aber keine Politik!
student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: D-20/15

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 14. Mai 2015, 11:37

Ich würde mich sehr freuen, wenn man die diskussionsbeiträge in die vom agenten getaufte sogenannten "laberecke" verlegen würde. Finde das ansonsten ein wenig unübersichtlich hier.und irgendwie muss der laberthread doch auch mal wieder genutzt werden. ;)

Btw: vielen dank für dein sympathisches Statement scholley007 . Das mag ich so an dir, dass du dein herz stets auf der zunge trägst. :)
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

scholley007
Maniac
Maniac
Beiträge: 1543
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 14. Mai 2015, 22:57

@Student: Danke für die "Blumen".... Und wem auch immer: Danke fürs verschieben.... :winken:

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Freitag 15. Mai 2015, 12:09

Da bin ich mal gespannt ob das Quotentechnisch ernsthafte konsequenzen für die Simpsons in den Staaten haben wird.

'Harry Shearer' einer der Synchron Urgesteine der Simpsons ist von Fox bzw. James L. Brooks gefeuert worden !

Dumm nur das die Amerikaner nicht für alle Rollen einen eigenen sprecher haben sondern die last von mehreren Charakteren gern auf einen Sprecher laden. Bisher wurden ja die Figuren von Sprechern die verstarben oder nicht mehr mitmachten einfach rausgenommen. Mr. Burns, Smithers, K. Brockman, N.Flanders, Skinner, Hibbert, Otto und Lovejoy wird man aber kaum entfernen können weil das imperium dann in sich zusammenbricht.

Also muss man den weg gehen den auch wir und andere schon gehen mussten und erstmals einen fähigen ersatz suchen.

Mr Charles
Fan
Fan
Beiträge: 110
Registriert: Mittwoch 6. Mai 2015, 17:17

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Mr Charles » Freitag 15. Mai 2015, 12:50

Lativ hat geschrieben:Da bin ich mal gespannt ob das Quotentechnisch ernsthafte konsequenzen für die Simpsons in den Staaten haben wird.

'Harry Shearer' einer der Synchron Urgesteine der Simpsons ist von Fox bzw. James L. Brooks gefeuert worden !

Dumm nur das die Amerikaner nicht für alle Rollen einen eigenen sprecher haben sondern die last von mehreren Charakteren gern auf einen Sprecher laden. Bisher wurden ja die Figuren von Sprechern die verstarben oder nicht mehr mitmachten einfach rausgenommen. Mr. Burns, Smithers, K. Brockman, N.Flanders, Skinner, Hibbert, Otto und Lovejoy wird man aber kaum entfernen können weil das imperium dann in sich zusammenbricht.

Also muss man den weg gehen den auch wir und andere schon gehen mussten und erstmals einen fähigen ersatz suchen.
Was war denn der Grund für den Rauswurf?

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Freitag 15. Mai 2015, 19:38

Mr Charles hat geschrieben:
Was war denn der Grund für den Rauswurf?
Spannungen zwischen Shearer und den Produzenten.
Er wollte in seinem leben mal was anderes machen und das passte dem Team nicht.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Freitag 3. Juli 2015, 19:51

Schwer vorstellbar wenn es stimmt was gesagt wird das JW5 sich das erste mal außerhalb des Parks abspielen soll. Das würde ein gewaltiger sprung für das Franchise werden und ob der gelingt ist fraglich.

Raptoren die in Afghanistan im Tora Bora Gebirge den letzten verbliebenen Taliban in den arsch beißen verkauft sich nicht so gut.

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 6589
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Mark_G » Montag 24. August 2015, 17:44

Geht das nur mir so, oder kommen die Börsen-Crashes tatsächlich in immer kürzeren Abständen?
Nothing Compares 2 U

Benutzeravatar
Armand
Fan
Fan
Beiträge: 139
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 15:43

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Armand » Montag 24. August 2015, 18:16

Mark_G hat geschrieben:Geht das nur mir so, oder kommen die Börsen-Crashes tatsächlich in immer kürzeren Abständen?
Naja, das liegt wohl an den immer mehr werdenden Superlativen in der Berichterstattung. Da haben viele Leute bei negativen Themen den Eindruck, dass es immer häufiger passiert, die Welt immer gefährlicher wird und früher alles besser war. Dennoch steigt die Lebenserwartung immer weiter etc. Wie kann das sein?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4187
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Agent K » Montag 24. August 2015, 18:36

Mit "Crash" hat das aktuelle Szenario ja (noch) nicht viel zu tun, das läuft noch problemlos unter "Korrektur". Der Markt wird hat immer volatiler und schneller, weil er immer mehr von Computern bestimmt wird, die hinter abstrakten Automatismen, Widerstandslinien, und Stop-Loss-Marken hinterher laufen...

Ist bei HSX ja auch nicht anders. Stimmung und Aussichten machen den Markt, nicht die fundamentale Realität...

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 8144
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von MH207 » Montag 24. August 2015, 19:23

Agent hat es ganz gut beschrieben, von einem Crash sind wir noch ein ganzes Stückchen weg ...

Wir haben seit Anfang des Jahres in China eine kleine Sondersituation: Ganz vereinfacht gesprochen ist die Chinesische Regierung bzw. die Verantwortlichen seit Anfang Jahres der Meinung, jeder seiner Bürger muss/kann/soll/darf durch Aktienbesitz reich werden. Kennst Du noch unsere "Aktien-Euphorie", losgelöst durch den Börsengang der Dt. Telekom (Zeichnung zu DM 28,50) im Sept./Okt. 1996 und endend mit dem Crash am "Neuen Markt" (Nemax) Ende '99/Anfang 2000? Diese Hysterie, gestützt durch Abermillionen neue Anleger, hat die Chinesischen Aktienmärkte innerhalb von Tagen am Anfang des Jahres in ungeahnten Höhen getrieben. Und irgendwann hat haben die Verantwortlichen da oben gemerkt, dass das nicht unbedingt gutgehen kann und versuchten es, unter den gegebenen Umständen, vor- und umsichtig zu regulieren, doch leider lassen sich mehrere Dutzend Millionen Anleger eben nicht zwangsläufig steuern und somit rollt schon seit Wochen eine Verkaufswelle nach der anderen.

Das ist die (vereinfacht dargestellte) eine Seite ...

So, auch außerhalb Chinas trüben ebenfalls schlechtere bzw. schlechte Konjunkturprognosen die Stimmung. Die Leitzinserhöhung der FED ist zum x-ten Mal nach hinten verschoben worden (die "Falcons" sind noch nicht in der Überzahl), vereinzelte Schwellenländer kommen auch nicht so recht auf die Füße, in Europa herrscht Griechenland/Flüchtlings-Tristesse, etc ...

... und dann kommt noch die "Küchenpsychologie". Die Aktienmärkte sind in den Medien deutlich präsenter als vor 15, 20 Jahren. Jeder meint, egal ob Aktien(-fonds)besitzer oder nicht, potenziell die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Z.B. der DAX durchbrach heute die 10.000 Punkte-Marke nach unten. Aus charttechnischer Sicht völlig uninteressant, aber viele Anleger orientieren sich eben an runde Zahlen, an Leitmotive, wo sie (meistens irrtümlicherweise) glauben, daran "sichere" Entscheidungen treffen zu können ...

... dazu noch ein paar geopolitische Risiken (Ukraine) ...

... und fertig ist das, was wir seit knapp zwei Wochen an den internationalen Aktienmärkten sehen.
Kinojahr 2018 (4.8.):B.O. 132,- bei 17 Bes.: M:I6 (+),SICARIO 2 (o),JURASSIC WORLD 2 (o),DP2 (o),SOLO (o),AVENGERS: IW (+),RP1 (o),QUIET PLACE (+),3BOEM (o),BLACK PANTHER (o),WIND RIVER (+), RED SPARROW (o),VERLEGERIN (o),SW8 (o),COMMUTER (o),NICHTS (+)

heinzer
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 513
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 22:37

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von heinzer » Montag 24. August 2015, 22:19

Apropos Börse, wenn es auch um einen anderen Blickwinkel geht.

Ich zitiere mal den eher berüchtigten "AKTIONÄR", der unter der Überschrift "Constantin Medien: Achtung! Spekulation" zur Begründung einer Kaufempfehlung für CM folgendes schreibt:

"Analysten wie die von Oddo Seydler planen derzeit mit 1,5 Millionen Kinobesuchern der schrägen Hitler-Parodie. Das dürfte zu konservativ angesetzt sein...
Die Filmexperten INSIDEKINO glauben etwa an zwei Millionen Zuschauer - der aktionär hält noch mehr für möglich."

Um welchen Film es sich handelt, müsst ihr selber raten ;) .

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 14:01

Bevor die Sportrubrik wieder leidet setz ich es mal hier rein.

Schade das sich Hamburg gegen Olympia entschieden hat.

Hatte mit JA gestimmt.

Der Tourismus hätte davon in den folgejahren profitiert und auch andere branchen. Beste Werbung für den Standort Hamburg und man hätte der Welt beweisen können das man so etwas gewuppt bekommt und nicht immer nur diese Städte mit dem krankhaften hang zur aufmerksamkeit wie Berlin oder München wobei ersterer ein schlechter verlierer ist in hinblick auf die zurückhaltung der Förderung von seiten der Politik.

Naja jetzt ist Geld da um diese idiotisch geplanten Fahradwege weiterzubauen welche über die Fahrbahn zwischen Bushaltebucht und PKW Spur führt. Der Fahrradfahrer hat also die wahl entweder zermalmt zu werden, bei Glatteis auszurutschen und überfahren zu werden wenn grade einer in der nähe ist oder aber vom unachtsamen Busfahrer der ausschert mitgenommen zu werden.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von student a.d. » Montag 30. November 2015, 16:38

Ohne die Vorfälle in Paris, wäre die Abstimmung knapp gewonnen worden. Da bin ich mir ziemlich sicher, auch wenn das trotzdem natürlich nur blanke Theorie ist.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 17:14

student a.d. hat geschrieben:Ohne die Vorfälle in Paris, wäre die Abstimmung knapp gewonnen worden. Da bin ich mir ziemlich sicher, auch wenn das trotzdem natürlich nur blanke Theorie ist.
Stimmt, damit könntest du recht haben.

Aber weißt du mal ganz ehrlich, muss solch eine abstimmung auf den 1 Advent terminiert sein wenn Familien zeit miteinander verbringen ?
Ne woche früher wäre besser gewesen.

Mich macht das einfach nur sauer, die enttäuschung hält sich in grenzen da ich eh vorsichtig mit der erwartungshaltung war. 2028 nächster versuch und dann ohne Volksabstimmung, ist sowieso das realistischere ziel. Bei ner Fussball WM oder EM gibts auch keine Volksabstimmung.

Gibts in den USA ne Volkabstimmung ?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4187
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Agent K » Montag 30. November 2015, 17:20

Ich brauche keine Olympischen Spiele in Deutschland, mir reicht immer noch München. Und gegen Paris (und Rom) anzustinken hätte wohl eh keinen Sinn gemacht...

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 17:34

Agent K hat geschrieben:Ich brauche keine Olympischen Spiele in Deutschland, mir reicht immer noch München. Und gegen Paris (und Rom) anzustinken hätte wohl eh keinen Sinn gemacht...
Das vollkommene versagen der Security in München ist 43 Jahre her, lange genug um das Kapitel zu schließen und ein neues hoffentlich besseres aufzuschlagen.

Somit siehst du für Hamburg realistischere chancen wenn wir gegen Prag, Ankara, Malmö oder noch besser Vaduz antreten würden während München oder die selbsternannte verarmte aber Sexy Schla...e aus dem Osten, Boston, Rom und Paris wegblasen würde ?

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4187
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Agent K » Montag 30. November 2015, 18:00

München war weniger "Versagen", sondern die erstmalige traurige Erkenntnis, dass auch derartige Veranstaltungen von nun an gegen Terror gesichert und verteidigt werden müssen. Quasi die "umgekehrte Arena" - die Gladiatoren müssen vor dem Publikum geschützt werden. Daran hat sich bis heute nichts geändert, im Gegenteil, die Sicherheitsvorkehrungen nehmen immer neue Dimensionen an...

Paris ist für mich "gesetzt". Die haben sich dreimal hintereinander vergeblich beworben und sind nun einfach wieder "dran". Die nötigen Stimmen wurden beim IOC wahrscheinlich schon bezahlt. Eigentlicher Nutznießer dieses Spektakels ist eh nur das IOC...

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1386
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Invincible1958 » Montag 30. November 2015, 20:06

Ich bin ebenso extrem enttäuscht.
Ich sehe aber bei den Leuten, die mit "Nein" gestimmt haben, nicht die Gründe, die außerhalb Hamburgs jetzt erörtert werden.
Bei vielen Leuten geht es einfach darum "dagegen" zu sein.

Das hat nichts mit den Kosten zu tun. Die wären auch dagegen, wenn es nur halb so teuer gewesen wäre.
Das hat auch nichts mit angeblich korrupten Sport-Bossen zu tun. Die Leute wären auch dagegen, wenn das IOC als Wohltätigkeitsorganisation wahrgenommen würde.
Es hat auch nichts mit dem Terror in Paris oder anderswo zu tun. Die Leute wären auch ohne Terror gegen die Spiele.

Es hat überhaupt nichts mit diesen großen, globalen Themen zu tun.
Die Gründe, die ich in den letzten Monaten wahrgenommen habe, waren alle kleinbürgerlich und provinziell.
Da wurde nur bis zum eigenen Gartenzaun geschaut. Da hieß es dann immer, Hamburg habe andere Probleme.
Dann frage ich: welche Großstadt hat denn bitte überhaupt keine Probleme?

Mit diesem Nein wurde dem Leistungssport in Deutschland ein Nein erteilt.
Und sorry, wenn ich das so hart sage: aber das Bild, was viele Olympia-Gegener in der Öffentlichkeit bei Protesten abgegeben haben, war das von rauchenden, unsportlichen Menschen, die generell nicht viel für den Sinn von Sport übrig haben.
Und da kam dann die Engstirnigkeit durch. "Warum soll eine Generation von jungen Sportlern die Chance bekommen im eigenen Land an Olympischen Spielen teilzunehmen, wenn mich das gar nicht interessiert?"

Ich bin dafür, dass es für die Bewerbung zur Fußball-Europameisterschaft 2024 auch eine Volksabstimmung geben sollte.
Und wenn Deutschland da dann für JA stimmen sollte, dann stimmt etwas ganz gewaltig nicht in diesem Land.
Denn das würde bedeuten, dass der Fußball über allem steht, und dass alles, was bei Leichtathletik und Co. nicht überzeugt und zu teuer sei etc., beim Fußball egal wäre.

Ich frage mich, welchen Nachteil hätten die Menschen, die jetzt mit Nein gestimmt haben, durch Olympia?
Keinen nennenswerten.

Bei vielen war es einfach das "Ich bin dagegen"-Prinzip, auch wenn es mir eigentlich egal ist.

Heute wurde bekannt gegeben, dass jetzt die U4 nicht weiter nach Süden ausgebaut wird.
Der Bau der U5 wird sich garantiert auch verzögern. Es werden weniger Wohnungen gebaut.
Es ist kein Geld da, was alte Sportstätten hätte sanieren können.

Soviele positive Nebenwirkungen, die eine Olympia-Bewerbung gehabt hätte, verpuffen jetzt oder werden dreimal solange brauchen.

Bei Olympia geht es ja nicht nur um 2x 2,5 Wochen Großereignis, sondern auch um die Zukunft der austragenden Stadt.
Es hätte soviel bewegt werden können. Vom IOC wären Milliarden gekommen, vom Bund ebenfalls.

Jetzt sagen die Gegener natürlich: das kann man doch auch alles ohne Olympia umsetzen.
Kann man eben nicht. Olympia ist ein Katalysator. Da hätten alle möglichen Branchen gemeinsam an einem Strang gezogen, und aufs Tempo gedrückt.
Jetzt verbleibt die Stadt in ihrem gemächlichen deutschen Schritt-Tempo.
Mit Olympia hätte man eine Dead-Line für viele Projekte. Jetzt wird alles wieder hinten angestellt oder gar nicht erst angegangen.

Und das alles wegen 1,6% bzw. 21.000 Menschen, die keine Träume haben bzw. die Träume anderer Leute nicht zulassen wollen.
Man hätte in den nächsten Jahren gemeinsam (auch mit den Gegener) soviel bewegen können.

Am meisten tut es mir für die ganzen Sportler Leid, die wirklich auf die Chance gehofft haben, nach 52 Jahren wieder Spiele im eigenen Land erleben zu können.

Den ehrlichen, sauberen Sportlern, die wirklich für den Sport leben - denen wird damit vor die Füße gespuckt. Widerlich!

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 20:58

@Invincible

Damit hast du alles gesagt was man dazu sagen kann, von meiner Seite fast uneingeschränkt zustimmung, fast uneingeschränkt bezieht sich darauf das ich nicht zustimmen kann ob es nicht doch an äußeren faktoren lag. Weiß ich halt nicht, spekulation.

Ansonsten hast du absolut recht mit deiner kritik.

Ich sage es ja, für 2028 wenn die chancen besser stehen nochmal in vier jahren bewerben und dann ohne befragung der Bürger.

Könnte mir gut vorstellen wenn detailiert die altersgruppen aufgelistet wären das unterschiede hinsichtlich der wahl erkennbar wären. Alte Menschen scheuen neues wärend junge Menschen sich offen zeigen.
Als ob sie finanziell nachteile hätte, die zwei Büchsen Wiener Würstchen können sie sich für den Atomkrieg immernoch leisten und im Keller einlagern.

student a.d.
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 3052
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von student a.d. » Montag 30. November 2015, 21:15

@invincible:

Ob man eine Fußball-EM bzw. -WM oder die Olympischen Spiele ausrichtet, macht schon einen gewaltigen Unterschied: Auf der einen Seite hast du bereits Fußballarenen, die sich auf das gesamte Land verteilen und bestenfalls modernisiert werden müssen und auf der anderen Seite wird die Struktur und formale Entwicklung einer Stadt massiv beeinflusst (egal ob positiv oder negativ) und Dinge müssen für exorbitante Kosten gebaut werden, wobei bei den meisten Sachen dann später die Frage ist, ob sie nach Ende der Sportveranstaltungen tatsächlich noch gebraucht werden.
BEST OF 2017: LA LA LAND, MANCHESTER BY THE SEA, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, LOVING, DIE TASCHENDIEBIN

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4187
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Agent K » Montag 30. November 2015, 21:26

Invincible1958 hat geschrieben:Den ehrlichen, sauberen Sportlern, die wirklich für den Sport leben - denen wird damit vor die Füße gespuckt. Widerlich!
Yoar... schlaf einfach nochmal drüber... :D

Enttäuscht sein ist die eine Seite, und dafür habe ich auch Verständnis. Aber so wie du hier ein idyllisches "Land wo Milch und Honig fließt"-Ideal zeichnest, und praktisch alle Risiken und Nebenwirkungen negierst, trägst du dann letztlich die gleichen Scheuklappen wie eben jene Neinsager, die in ihrer "Engstirnigkeit" eben die gegenteilige Meinung vertreten. Du darfst den Traum vom "sauberen Sport" ja gerne weiter träumen, und dass dieser ausgerechnet durch den olympischen Kommerz am Leben gehalten wird. Aber die ganze Seifenblase hätte eben auch in einem halben Jahr platzen können, wenn dann eben beispielsweise Paris den Zuschlag erhalten hätte. Und ein Grundpfeiler der Demokratie liegt nunmal auch darin, dass die Minderheit die Entscheidung der Mehrheit akzeptiert, ohne gleich beleidigend zu werden... oder Wahlen zukünftig in Frage zu stellen...

Für mich persönlich sind Olympische Spiele wie ein Atomkraftwerk. Die Hamburger hätten sie gerne haben dürfen, aber vor meiner eigenen Haustüre wollte ich sie auch nicht haben... ;)

Invincible1958
Maniac
Maniac
Beiträge: 1386
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Invincible1958 » Montag 30. November 2015, 21:35

student a.d. hat geschrieben:... und auf der anderen Seite wird die Struktur und formale Entwicklung einer Stadt massiv beeinflusst (egal ob positiv oder negativ) und Dinge müssen für exorbitante Kosten gebaut werden, wobei bei den meisten Sachen dann später die Frage ist, ob sie nach Ende der Sportveranstaltungen tatsächlich noch gebraucht werden.
Genau in diesem Punkt hat mich das Hamburger Konzept komplett überzeugt.
Hier wären ja keine ungenutzten Bauruinen stehen geblieben,
und zudem wären ein Großteil der Sportstätten schon vorhanden.

Und die $11,2 Mrd. an Ausgaben minus erwartete $3,8 Mrd. an Einnahmen macht $7,4 Mrd. an Kosten, von denen $1,2 Mrd. Hamburg getragen hätte und $6,2 Mrd. der Bund.
Das wäre alles nur ein Bruchteil davon, was die Spiele in Beijing, London und Co. gekostet haben. Es wäre die auf lange Sicht günstigsten, nachhaltigsten Spiele der nächsten Jahrzehnte gewesen.
Die Kosten können wirklich nicht der Kritikpunkt sein.
Wenn dieser einstellige Milliardenwert schon Ablehnung hervorruft, dann frage ich mich, wie ständig hunderte Milliarden nach Griechenland und Co. fließen können?

Viele Olympia-Gegner haben sich das bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Konzept meiner Wahrnehmung nach gar nicht richtig angesehen bzw. durchgelesen.

Ich wüsste nicht, wo Los Angeles, Paris, Rom oder Budapest da jetzt ein besseres Konzept präsentieren. Und günstiger wird es in den Städten auch nicht.

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 21:38

Agent K hat geschrieben:Aber die ganze Seifenblase hätte eben auch in einem halben Jahr platzen können, wenn dann eben beispielsweise Paris den Zuschlag erhalten hätte. Und ein Grundpfeiler der Demokratie liegt nunmal auch darin, dass die Minderheit die Entscheidung der Mehrheit akzeptiert, ohne gleich beleidigend zu werden... oder Wahlen zukünftig in Frage zu stellen...
Das wäre etwas anderes gewesen, so wäre die chance erhalten gewesen und die möglichkeit sich 2028 erneut zu bewerben. Das wurde nun verbaut mit ziemlicher Sicherheit.

Klar akzeptier ich die Mehrheit, wenn die gründe für das nein vernünftig und logisch sind, und nur dann.

Das du wenig verständnis hast wundert mich aber nicht, die aus dem Süden ging das ja auch wenig an.

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4187
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Agent K » Montag 30. November 2015, 21:47

Lativ hat geschrieben:Klar akzeptier ich die Mehrheit, wenn die gründe für das nein vernünftig und logisch sind, und nur dann.
Das kann man so in seiner vollen Schönheit stehen lassen... nur mit Demokratie (bzw. Demokratieverständnis) hat es eben herzlich wenig zu tun. Wenn ich zur Bundestagswahl dackle, dann kann ich das auch als weltfremder Idiot straffrei tun. Die Wahlberechtigung setzt keinen Intelligenztest voraus, sondern nur ein Mindestalter. Und keiner erwartet von mir, dass ich das Parteiprogramm der favorisierten Partei gelesen, geschweige denn verstanden habe...
Lativ hat geschrieben:...die aus dem Süden ging das ja auch wenig an.
Wenn der Löwenanteil dieses "Sport-/Struktur-Stipendiums" für Hamburg aus Steuergeldern bezahlt werden soll, dann geht es eigentlich jeden einzelnen Bundesbürger was an...

Lativ
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2809
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Die Laber-Ecke - hier gibt es kein "Off Topic"

Beitrag von Lativ » Montag 30. November 2015, 22:10

Agent K hat geschrieben:
Lativ hat geschrieben:Klar akzeptier ich die Mehrheit, wenn die gründe für das nein vernünftig und logisch sind, und nur dann.
Das kann man so in seiner vollen Schönheit stehen lassen... nur mit Demokratie (bzw. Demokratieverständnis) hat es eben herzlich wenig zu tun. Wenn ich zur Bundestagswahl dackle, dann kann ich das auch als weltfremder Idiot straffrei tun. Die Wahlberechtigung setzt keinen Intelligenztest voraus, sondern nur ein Mindestalter. Und keiner erwartet von mir, dass ich das Parteiprogramm der favorisierten Partei gelesen, geschweige denn verstanden habe...
Tja da sage mal einer Demokratie funktioniere.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast