Seite 1 von 1

True Detective (2014-

Verfasst: Mittwoch 3. September 2014, 00:05
von Mark_G
Sodala, habe jetzt endlich den hochgelobten Achtteiler mit Matthew McConaughey und Woody Harrelson gesehen.

Kann den Hype (einer der besten Serien aller Zeiten, IMDB-Wert = 9,3) nicht nachvollziehen.

Das Ganze ist zu lang geraten, gerade in den ersten Folgen passiert fast gar nix. Die Spannung zieht dann zwar in der zweiten Hälfte an, dennoch kann ich nicht mehr als die Note 3+ (6,5/10) geben...

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Mittwoch 3. September 2014, 02:01
von student a.d.
Danke für deinen Hinweis. :) Der schiebt das Format in der Liste der nachzuholenden Serien etwas weiter nach hinten.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 4. September 2014, 12:48
von Mark_G
Pi Jay hat sich im Blog nun auch über TRUE DETECTIVE geäußert...

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 4. September 2014, 14:30
von student a.d.
Also wenn PI-JAY TRUE DETECTIVE mit BREAKING BAD vergleicht und da Parallelen zieht, macht mich das wiederum schon gleich wieder etwas neugieriger. Denn ich fand BREAKING BAD bis auf Staffel 3 extrem exzellent. Für mich hat die Serie seine große Stärke aus den zwischenmenschlichen Beziehungen und Entwicklungen sowie der grundsätzlic skurillen Situation gezogen und nicht wie von PI-JAY erhofft aus eine möglichst spannenden Handlung, in der ständig etwas neues passiert. Wenn sich die ganze Sache so verhält wie bei BREAKING BAD, könnte mir TRUE DETECTIVE also doch noch gut gefallen. :)

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 4. September 2014, 15:04
von Pi Jay
So war das nicht gemeint. Ich meinte nur, dass BREAKING BAD und TRUE DETECTIVE vor allem eines gemeinsam haben: Sie sind sehr langsam erzählt. Und im Gegensatz zu BB ist TD kein bisschen schwarzhumorig, sondern ein Neo Noir Thriller, von dem man in der Tat etwas mehr Thrill und Rätselspannung erwarten konnte.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 4. September 2014, 15:04
von Balian
Hab die erste Staffel auch komplett gesehen und für mich zählt die Serie definitiv zum Besten was dieses Jahr bisher so gelaufen ist.
Harrelson und McConaughey machen ihre Sache genauso exzellent wie die Nebendarstellerriege. Die Geschichte mag vor Originalität nicht eben platzen aber sie ist spannend und schön düster erzählt.

Kann schon verstehen dass einen das zunächst eher langsamere Erzähltempo stört aber ich denke gerade die ersten Folgen dienen schlicht mehr der Charakterzeichnung als sonstwas.

Ich fands wirklich sehr gut und freu mich schon drauf wenns weitergeht.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 4. September 2014, 17:09
von Marek007
Mark_G hat geschrieben:Sodala, habe jetzt endlich den hochgelobten Achtteiler mit Matthew McConaughey und Woody Harrelson gesehen.

Kann den Hype (einer der besten Serien aller Zeiten, IMDB-Wert = 9,3) nicht nachvollziehen.

Das Ganze ist zu lang geraten, gerade in den ersten Folgen passiert fast gar nix. Die Spannung zieht dann zwar in der zweiten Hälfte an, dennoch kann ich nicht mehr als die Note 3+ (6,5/10) geben...
Und ich dachte schon, dass mit mir irgendwas nicht stimmt. Die esrten drei Folgen sind mega-langweilig. Dann verbessert sich die Serie. Bin auf Folge 6 stehen geblieben. :P

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Sonntag 28. Dezember 2014, 11:22
von Taipan
Ich hab es jetzt auch endlich mal geguckt.

Und ich muss sagen... Ich fand es richtig, richtig gut!

Mir hat das Pacing der ersten Folgen richtig gut gefallen und im Gegenteil fühlten sich für mich eher
SpoilerAnzeigen
die Actionszenen mit den Drogenkriegen Ende Folge 4 oder so
deplaziert an.

Die beiden Charaktere sind großartig und stark gespielt. Insbesondere Matthew McConaughey fand ich richtig cool. Der ist echt gerade auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Die Nebendarsteller haben auch geliefert.

Den Aufbau der Serie mit
SpoilerAnzeigen
den verschiedenen Zeitsprüngen 1995, 2002, 2012 und den Verhören
fand ich auch richtig cool gemacht.

Ich war fast durchgehend gefesselt von der Spannung und der Stimmung. Und das Ende -Achtung Blasphemie- war für mich fast genauso beklemmend und spannend wie das Ende von "Das Schweigen der Lämmer".

10 von 10 und riesige Vorfreude auf "Staffel" 2 von mir!

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Montag 16. Februar 2015, 11:44
von Enigma
Absolut großartige erste Staffel, die besonders von der unglaublichen Leistung der beiden Hauptdarsteller und der intensiven, dunklen Atmosphäre lebt.

Der Cast der zweiten Staffel lässt meine Vorfreude jedoch bereits gen Null absinken.
Colin Farrell, Vince Vaughn und Taylor Kitsch rufen bei mir starkes Desinteresse hervor.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Sonntag 5. Juli 2015, 08:21
von Taipan
Staffel 2 ist ja nun gestartet. Mir gefiel die erste Folge ziemlich gut. Colin Farrell ist super, Vince Vaughn und Taylor Kitsch sind auch cool. Rachel McAdams mag ich nicht so (insbesondere wo ich sie jetzt das erste Mal im Original höre), aber die erste Folge hat mich schon angefixt.

Zusätzlich zu den Charakteren finde ich die "Geschichte" mit der Stadt Vinci cool gemacht.

Der Vorspann hat mich übrigens ab der 36. Sekunde zu 100 % in die Serie geholt. Auch wenn er in den ersten Sekunden etwas verstörend wirkte, ist der Intro Song richtig, richtig geil (und scheint auch nur die erste Strophe zu sein, welche in Folge zwei weitergeführt wird):

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=GJJfe1k9CeE[/youtube]

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Sonntag 5. Juli 2015, 17:15
von Mr Charles
Finde die neue Staffel bis jetzt auch ganz gut. Habe die ersten beiden Folgen gesehen und finde es gut, dass nicht versucht wird, die erste Staffel zu kopieren (daran wären sie wahrscheinlich eh gescheitert denke ich). Die düstere Atmosphäre ist geblieben und aus der zugrundegelegten Story (soweit man diese vorausspinnen kann) kann man was machen. Zumal sich das Szenario in eine größere Stadt verlagert hat, wo natürlich mehr los ist. Die Staffel kommt auf jeden Fall schneller in Fahrt, was aber alleine schon daran liegt, dass dieses mal mehr Charaktere involviert sind und es somit auch mehrere Einzel-"Schicksale" gibt, die beleuchtet werden können. Colin Farrell und Vince Vaughn gefallen mir bis jetzt sehr gut und auch Rachel McAdams gefällt mir. Ich habe aktuell eher noch ein Problem mit Taylor Kitsch, den ich nicht ganz überzeugend finde. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, wie die Serie sich weiterentwickelt. An die erste Staffel wird diese denke ich mal nicht herankommen, aber wenn die weiteren Folgen vom Niveau her so bleiben, dann kann man schon zufrieden sein. Nach Bekanntgabe der Schauspieler war die Euphorie ja zunächst eher im Sinkflug.

Und den Intro-Song finde ich nebenbei bemerkt auch saugeil :puempel:

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Mittwoch 15. Juli 2015, 14:10
von Mr Charles
Folge 4 ist mittlerweile über den Bildschirm geflattert und wir sind somit bei der Halbzeit der zweiten Staffel angekommen. Und ich muss leider sagen, dass mein anfänglicher positiver Eindruck immer getrübter wird. Die Story kommt irgendwie nicht wirklich voran und man hat eher das Gefühl, dass man nur leicht abgeänderte Folgen sieht, die thematisch immer gleich bleiben. Hier und da kommt dann mal ein Überraschungsmoment, aber insgesamt ist das doch zu wenig. Die schauspielerischen Leistungen bleiben weiterhin überzeugend, allerdings will die Atmosphäre bei mir nicht aufkommen, die einem die 2. Staffel jederzeit aufs Auge drücken möchte. Inszeniert ist das ganze gut, aber wirkliche Stimmung oder ein Mitfiebern bzw. -leiden mit den Charakteren kommt bei mir nicht so recht auf.
Mal schauen, was die zweite Hälfte der Staffel so zu bieten hat.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Samstag 31. Oktober 2015, 06:08
von Taipan
So. Nachdem ich Mitte des Jahres bei der OV ausgestiegen war, da es mir selbst mit Untertiteln nicht möglich war der Handlung zu folgen, habe ich jetzt die zweite Staffel auf deutsch beendet.

Mein Fazit: Gut gemacht, aber Welten von Staffel 1 entfernt. Die schauspielerische Leistungen fand ich stark, der Look war auch gut getroffen, aber eine mitreißende Geschichte, bzw. einen spannenden roten Faden gab es für mich nicht. Waren eher Episodenfilme über das Leben der einzelnen Charaktere, die dann zufällig alle an der selben Sache arbeiten.

6/10

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Dienstag 16. Februar 2016, 00:14
von student a.d.
Enigma hat geschrieben:Absolut großartige erste Staffel, die besonders von der unglaublichen Leistung der beiden Hauptdarsteller und der intensiven, dunklen Atmosphäre lebt.
.
Bin nun auch endlich dazu gekommen mir die erste Staffel dieser Serie anzuschauen und kann meinem Vorredner hier nur zustimmen. Richtig tolle Serie - von Folge eins an total faszinierend und spannend und vor allem eine ungemein gute Charakterisierung der Figuren. Harrelson hat schon sehr gut gespielt, aber gegen McConaugheys Leistung erblasst selbst das. Einfach famos, was er da abgeliefert hat. Und das Ende halte ich auch für sehr sehr gelungen. Schade, dass ich die Serie so lange aufgeschoben habe.

Bin nun mal auf die zweite Staffel gespannt, wenngleich die ja angeblich nicht einmal ansatzweise so gut sein soll wie die erste.

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Dienstag 16. Februar 2016, 06:38
von arni75
Ich habe nun ebenfalls die erste Staffel durch und fand die Stimmung sehr gut und die Erzählstruktur spannend. Außerdem ist die Synchro extrem gut gemacht!

Re: True Detective (2014-

Verfasst: Donnerstag 25. Februar 2016, 23:54
von student a.d.
student a.d. hat geschrieben:
Enigma hat geschrieben:Absolut großartige erste Staffel, die besonders von der unglaublichen Leistung der beiden Hauptdarsteller und der intensiven, dunklen Atmosphäre lebt.
.
Bin nun auch endlich dazu gekommen mir die erste Staffel dieser Serie anzuschauen und kann meinem Vorredner hier nur zustimmen. Richtig tolle Serie - von Folge eins an total faszinierend und spannend und vor allem eine ungemein gute Charakterisierung der Figuren. Harrelson hat schon sehr gut gespielt, aber gegen McConaugheys Leistung erblasst selbst das. Einfach famos, was er da abgeliefert hat. Und das Ende halte ich auch für sehr sehr gelungen. Schade, dass ich die Serie so lange aufgeschoben habe.

Bin nun mal auf die zweite Staffel gespannt, wenngleich die ja angeblich nicht einmal ansatzweise so gut sein soll wie die erste.

Die zweite staffel ist geschafft und ich bin letztlich zufrieden, wenn auch nicht begeistert. Staffel zwei ist zwar meilenweit von der sensationellen Qualität der ersten Staffel entfernt, aber auch lange nicht so schlecht wie sie zum Teil geredet wird. Ich finde den Fall gut aufgebaut und die Figuren sehr interessant. McAdams und Ferell spielen richtig gut und harmoineren. Ebenfalls durchaus in Ordnung finde ich Taylor Kitsch, der einfach gut gecastet wurde, wenngleich er schauspielerisch nicht so takentiert zu sein scheint wie Adams und Ferell (aber das hat man bei McCnoghey ja auch lange gedacht). Einzig VInce Vaughn fand ich ziemlich enttäuschend. Ich finde er hat in erster Linie überhaupt nicht zu seiner Figur gepasst und diese dann auch noch relativ lustlos gespielt. Zudem hat mir ein wenig die Düsternis und die philosophische Ader der ersten Staffel gefehlt, deshalb von mir "nur"

7/10.