Seite 1 von 2

Star Trek - Discovery

Verfasst: Donnerstag 19. Mai 2016, 09:10
von Mark_G
It's coming!


Re: Star Trek

Verfasst: Donnerstag 19. Mai 2016, 09:16
von Agent K
Bin natürlich neugierig, aber irgendwie habe ich dieses Mal kein gutes Gefühl bei der Sache...

Re: Star Trek

Verfasst: Freitag 27. Mai 2016, 06:09
von Taipan
Interessant ist ja, dass es "New Crews" und nicht "New Crew" heißt.

Re: Star Trek

Verfasst: Freitag 27. Mai 2016, 07:12
von ncc5843
Vielleicht wird die Handlung, ähnlich wie in einigen neueren Star-Trek-Romanen, auf mehreren Raumschiffen spielen.

Re: Star Trek

Verfasst: Mittwoch 27. Juli 2016, 05:31
von Taipan
Das neue Schiff und der Name der Serie:


Re: Star Trek

Verfasst: Mittwoch 27. Juli 2016, 08:46
von Mark_G
Nur zur Info, bei uns hat sich Netflix die Rechte gesichert...

Re: Star Trek

Verfasst: Donnerstag 11. August 2016, 07:34
von illuminat
STD wird also etwa 10 Jahre vor TOS spielen und einen weiblichen Lt. Commander als Hauptdarstellerin haben - keinen Captain. Finde ich gut, Greys Anatomy hat auch mit einer Anfängerin begonnen, nicht mit einer Chefärztin :)

Re: Star Trek

Verfasst: Donnerstag 11. August 2016, 10:59
von mercy
Schade. Wieder eine Pre-Story. Das schraubt meine Freude doch wieder nach unten.

Re: Star Trek

Verfasst: Mittwoch 1. Februar 2017, 07:23
von illuminat
https://mobile.twitter.com/startrekcbs/ ... 40/video/1
Erster Blick hinter die Produktion von Star Trek Discovery inklusive dem neuen Emblem

Re: Star Trek

Verfasst: Mittwoch 1. Februar 2017, 20:15
von Agent K
Ich finde die Discovery sieht aus als wäre sie von Klingonen gebaut worden.

Re: Star Trek

Verfasst: Mittwoch 1. Februar 2017, 21:59
von illuminat
Ich finde sie ja eher vulkanisch ;)
Aber elegant finde ich das, was ich bislang vom Schiff gesehen habe, nicht. Auch nicht modern. Es erinnert mich eher an einen Frachter, allein schon wegen der braunen Farbe.

Re: Star Trek

Verfasst: Dienstag 7. März 2017, 21:26
von illuminat
STD hat einen Captain: Jason Isaacs wird die Rolle des Captain Lorca übernehmen. Großartig, wie tolle Nachricht! Jetzt kann ich es wirklich kaum mehr erwarten!

Re: Star Trek

Verfasst: Donnerstag 18. Mai 2017, 09:11
von illuminat
Endlich ein Trailer! https://youtu.be/U_Ko8cA22G4
Dazu wurde die erste Staffel von 13 auf 15 Folgen verlängert.

Die ersten Bilder machen durchaus Lust auf mehr! Wie schon andere gesagt haben: familiar yet new

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Sonntag 23. Juli 2017, 09:43
von Taipan
Hier der Haupttrailer:


Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Montag 25. September 2017, 22:08
von illuminat
2 Folgen gesehen und ich bin begeistert. Die neue Serie atmet den Geist der bisherigen Serien bei gleichzeitiger Auffrischung - optisch, musikalisch und natürlich besonders in Hinsicht auf das storytelling. Ein rundum gelungener Einstieg!
Hat sonst schon jemand die Folgen gesehen?

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Montag 25. September 2017, 22:26
von Mark_G
Muss bis nach dem Urlaub warten... :-(

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Mittwoch 27. September 2017, 18:25
von Agent K
Begeistert wäre übertrieben (eigentlich haben alle STAR TREK Serien eher schwach angefangen), aber ich wurde gut unterhalten. Ich mochte das Konzept, den Piloten quasi als Prolog zu konzipieren, und auch SFX und Set Design haben mehr als überzeugt. Da hat man sich den Start echt was kosten lassen. Hoffentlich muss jetzt nicht bis zum Staffelfinale gespart werden. Was ich vom "neuen" Captain halten soll, weiß ich noch nicht so recht. Dass da nun unbedingt gleich ein Klingonen-Trauma und
SpoilerAnzeigen
ausgerechnet Sarek als Ziehvater
veranlagt werden mussten, scheint mir übertrieben. Mir war sie insgesamt etwas zu geschwätzig und zu sehr im Mittelpunkt des gesamten Doppelpacks. Wenn man das für alle Besatzungsmitglieder so durchziehen will, dann kenne ich nach der ersten Staffel immer noch nicht alle. Naja, und die Klingonen sind natürlich gewöhnungsbedürftig. Sowohl in Aussehen, als auch deren Status als Feind. Da habe ich mich einfach zu sehr an die loyale Verbündeten-Rolle aus TNG gewöhnt. Und sie waren auch alles andere als wortkarg. Shakespeare mag im klingonischen Original vielleicht besser sein, aber permanente Untertitel sind anstrengend...

Und jetzt hoffe ich halt darauf, dass ich die
SpoilerAnzeigen
olle Discovery
dann auch endlich mal zu sehen kriege... :)

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Donnerstag 28. September 2017, 12:57
von mercy
Also Star Trek Feeling kam bei mir nicht auf. Wie Agent treffend bemerkt hat, ist auch mir Michael zu geschwätzig und weiß zu allem Rat wie aus dem Nähkästchen. Die Folgen waren zwar spannend und actionreich aufgebaut, aber wie gesagt, der Funke wollte bei mir noch nicht so recht übergehen.

Dazu gab es noch einige merkwürdige Szenen/Verhaltensweisen einiger Figuren:
SpoilerAnzeigen
Michael kann einen Sturm bis auf die Sekunde genau vorhersagen, aber bemerkt nicht, wie sie mindestens dreimal eine spitze Kehrtwende machen, als sie den Stern in den Sand setzten?

Beim Enterkommando mit der Mission, den feindlichen Klingonen-Anführer zu entführen, werden nicht nur zwei 50kg leichte Frauen alleine auf ein Schiff mit schwergepanzerten 2-Meter-Kriegen gebeamt, nein, es ist auch noch der Captain und der 1. Offizier (!), die das alleine machen und somit ihr Schiff führungslos zurücklassen.

Und der Tod von Michelle Yeohs Charakter war schlußfolgernd nun auch nicht überraschend, wenn sie seit Folge 1 nur als "Special Guest Star" angepriesen wird.

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Freitag 29. September 2017, 10:20
von kinofan43
Mir haben die ersten beiden Folgen sehr gut gefallen. Nur ich frage mich, warum heißt das Raumschiff denn nicht Discovery? Und warum sehen die Klingonen so viel anders aus, als noch in The Next Generation. Außerdem frage ich mich, warum es schon wieder eine Prequel-Serie sein muß? Warum keine Serie über die Zeit nach The Next Generation? Haben die Autoren so wenig Fantasie? So insgesamt haben mich die ersten Folgen ganz gut unterhalten.

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Freitag 29. September 2017, 18:26
von Agent K
SpoilerAnzeigen
Das Raumschiff des Prologs war die USS Shenzhou (NCC-1227) unter Captain Philippa Georgiou. Die USS Discovery (NCC-1031) kommt erst noch...
Mit TNG, DS9 und VOY gab es schon 3 Sequel-Serien zu TOS. Nach ENT ist DSC nun die zweite Prequel-Serie...

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Samstag 30. September 2017, 07:25
von Taipan
Also ich fand die ersten beiden Folgen richtig gut und freue mich auf weitere. Der Look ist klasse und die Charaktere mag ich auch. Klingonen sehen cool aus (ein bisschen wie die Orcs aus Herr der Ringe)

Fand es nebenbei bemerkt auch mal wieder ganz schön, dass nicht gleich die komplette Staffel released wurde. Binge Watching ist nicht so mein Trend und ich finde es cool ein bisschen zu warten, auch wenn es ab und zu natürlich schwer fällt.
mercy hat geschrieben:
SpoilerAnzeigen
Beim Enterkommando mit der Mission, den feindlichen Klingonen-Anführer zu entführen, werden nicht nur zwei 50kg leichte Frauen alleine auf ein Schiff mit schwergepanzerten 2-Meter-Kriegen gebeamt, nein, es ist auch noch der Captain und der 1. Offizier (!), die das alleine machen und somit ihr Schiff führungslos zurücklassen.

Und der Tod von Michelle Yeohs Charakter war schlußfolgernd nun auch nicht überraschend, wenn sie seit Folge 1 nur als "Special Guest Star" angepriesen wird.
SpoilerAnzeigen
Fand ich beides nicht schlimm.
Zu 1: Das haben doch Kirk/Spock und Picard/Riker auch oftmals nicht anders gehandhabt. Besonders sinnvoll und logisch fand ich das auch nie und wenn ich Admiral wäre, dürfte keiner meiner Offiziere über dem Rang eines Leutnants auf eine Außenmission gehen, aber das ist einfach der Erzählstruktur von Star Trek allgemein geschuldet. Es wurde immer schon das Augenmerk auf die Offiziere und die Brücke gelegt und nicht auf die Crew.

Zu 2: Dass sie unbedingt sterben muss, war für mich nicht durch die Erwähnung des Special Guest Star gegeben. Ich hatte eingangs einfach gedacht, dass sie der Captain des "anderen" Schiffs ist, welches in der Serie sobald Michael ihr Kommando übernimmt, keine Rolle mehr spielen würde und nur von Zeit zu Zeit mal in einer Epsiode auftaucht.

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Samstag 30. September 2017, 08:57
von kinofan43
Agent K hat geschrieben:
SpoilerAnzeigen
Das Raumschiff des Prologs war die USS Shenzhou (NCC-1227) unter Captain Philippa Georgiou. Die USS Discovery (NCC-1031) kommt erst noch...
Mit TNG, DS9 und VOY gab es schon 3 Sequel-Serien zu TOS. Nach ENT ist DSC nun die zweite Prequel-Serie...
Und hat Enterprise funktioniert? Nein. Das war für mich die schlechteste Star Trek-Serie nach Voyager. Und das will was heißen. Ich finde Prequels, egal ob im Kino oder im Fernsehen, ein Anzeichen für totale Kreativitäts- und Fantasielosigkeit der Autoren. Obwohl Discovery handwerklich gut gemacht ist, hätte ich eine Fortsetzungsserie viel interessanter gefunden als diese Prequelserie.

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:27
von Agent K
Taipan hat geschrieben:...und Picard/Riker auch oftmals nicht anders gehandhabt...
Also zumindest in TNG war es die absolute Ausnahme und auch der Bitte von Patrick Stewart geschuldet, weil er sonst gar nix zu tun gehabt hätte. Jean-Luc bleibt für mich auch weiterhin der Inbegriff eines "Captain" und loyalen Sternenflotten-Offiziers. Gerade durch seine Distanz zur Besatzung. Da war man mit dieser "Ziemlich beste Freundinnen"-Nummer schon gefährlich nahe am Kirk-Image. Hoffentlich mutiert Michael nicht auch noch zum Schürzenjäger... bzw. Hosenjäger...

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Sonntag 8. Oktober 2017, 08:26
von Taipan
Agent K hat geschrieben:Also zumindest in TNG war es die absolute Ausnahme und auch der Bitte von Patrick Stewart geschuldet, weil er sonst gar nix zu tun gehabt hätte. Jean-Luc bleibt für mich auch weiterhin der Inbegriff eines "Captain" und loyalen Sternenflotten-Offiziers.
Ja stimmt Picard war da tatsächlich anders. Folge drei hat die Dinge ja auch jetzt in ein anderes Licht gerückt. Ich fand die Folge super.

Re: Star Trek - Discovery

Verfasst: Sonntag 8. Oktober 2017, 11:46
von illuminat
Und mir ging es genau anders rum: während mich die ersten beiden Folgen begeistert haben, bin ich mir seit Folge 3 nicht mehr so sicher. Der Ton hat sich deutlich geändert, die Optik... irgendwie erinnert mich alles viel zu stark an die Voyager-Folge
SpoilerAnzeigen
Equinox: ein Föderationsschiff, das ebenfalls im Delta-Quadranten gestrandet ist, aber sich für die "dunkle Seite" entschieden hat. Die Charaktere, die Interaktion zwischen den Crew-Mitgliedern erinnert mich frappierend an Equinox. Auch die Pilzsporen, die als Antriebstechnologie verwendet werden sollen, hatten sie bei Equinox damals schon - waren halt irgendwelche anderen "fremden Wesen", aber...