Oscars 2023 (No. 96)

Lola, Bär, Palme oder Löwe...
Benutzeravatar
Dumbledore
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 577
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 11:25

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von Dumbledore » Montag 11. März 2024, 14:18

Unglaublich, was dieses Jahr alles los war. Oppenheimer voll verdient, hätte mir noch den Drehbuch-Oscar gewünscht, aber kann nicht beurteilen wie gut American Fiction in der Hinsicht war.

The Zone of Interest nun eventuell mit einer Million Gesamtzuschauern? Die Zielgruppe wird nicht zwingend auf Ferien angewiesen sein, schaden tun sie auch nicht. Dieses WE allein könnte er bereits sechsstellig werden.

Habe Sandra Hüller bis Anfang diesen Jahres absolut nicht auf dem Schirm gehabt. Kenne sie einzig aus Fack Ju Göhte 3. Ausgehend von den Trailern der zwei diesjährigen Filme, kann ich sagen das schien wirklich eine Leistung gewesen zu sein. Nicht fair mit Fack Ju Göhte zu vergleichen, da andere Arte von Rolle, trotzdem eine starke Überraschung.

Oppenheimer mag sich noch näher an die Milliarde robben mit dem heutigen Best Picture Win, aber wird gegen Dune 2 schlecht ankommen. Mit Japan werden es am Ende vielleicht noch $975M.

Emma Stone schon jetzt zweifache Preisträgerin. Poor Things steht auch auf meiner Liste, kann nur sagen La La Land war schon sehr stark, hier hat sie eine ganz andere Art Film gewählt. Wie ich hier und außerhalb gelesen habe, soll es ja die bessere Barbie sein.

Billie Eilish leistet echt Bemerkenswertes mit ihrem Bruder. Als allererste Person überhaupt das Triple aus Grammy, Golden Globe und Oscar gewonnen und sie ist erst 22!!! Immerhin ein Gewinn für Barbie.

Across The Spider-Verse hätte ich es echt gegönnt, aber wie die Schaffenden schon sagten, wenn man gegen Miyazaki verliert, kann man nicht lange bedrückt sein.

Bin gespannt, ob Dune 2 bei den technischen Oscars ähnlich gut abräumt oder zimindest nominiert wird. Die letzten Jahre standen Filme wie Dune, Top Gun, Avatar und jetzt Oppenheimer bei der Academy hoch im Kurs.

Killers of the Flower Moon mit keiner einzigen Auszeichnung. War ja mit The Irishman 2019 ähnlich. Kann Scorsese bald mit einem dritten Streamingdienst seinen nächsten Film vermarkten und wieder leer ausgehen. Nein, aber mal ehrlich hätte mir einen Sieg für Lily Gladstone gewünscht. Sie hätte den Goldjungen in der Nebendarstellerkategorie bestimmt in der Tasche gehabt, wie RDJ seinen dieses Jahr. Kann aber verstehen, warum sie als Hauptdarstellerin nominiert wurde. Letztendlich schien Emma Stone gefühlt knapper gewonnen zu haben, als ihre Kollegen in den drei anderen Kategorien.

Alles in allem bin ich zufrieden mit den Awards. Tolle I'm Just Ken Performance, dazu die Rede von Robert Downey Jr und die Ankündigung von Pacino fand ich absolut nicht schlecht. Ist mal was anderes und noch immer besser als das Fiasko mit Moonlight und La La Land vor ein paar Jahren. Bin überrascht wie oft wieder ein Barbie vs Oppenheimer Gehabe zwischen den Fans entsteht. Barbie wird darauf reduziert, wie blöd der Film doch ist und die Meinung wird damit gerechtfertigt, dass der Film so gut wie leer ausging, während es bei Oppenheimer das "Alte weiße Männer reden für drei Stunden und die Academy würdige das mal wieder zu sehr"- Argument hervorgebracht wird. Klar, sind am Ende zum Teil einfach Trolls, war nur überrascht wie dominant das Thema noch immer ist. Das $2.4Mrd schwere Barbenheimer scheint wirklich bis heute einen ordentlichen Eindruck hinterlassen zu haben.

Habe Lust einige der nominierten Filme die nächsten Tage, zum Teil erneut, zu schauen. Besonders freue ich mich da auf The Holdovers, Anatomie Eines Falls oder The Zone Of Interest.

Invincible1958
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 3871
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von Invincible1958 » Montag 11. März 2024, 14:30

Dumbledore hat geschrieben:
Montag 11. März 2024, 14:18
Bin überrascht wie oft wieder ein Barbie vs Oppenheimer Gehabe zwischen den Fans entsteht. Barbie wird darauf reduziert, wie blöd der Film doch ist und die Meinung wird damit gerechtfertigt, dass der Film so gut wie leer ausging, während es bei Oppenheimer das "Alte weiße Männer reden für drei Stunden und die Academy würdige das mal wieder zu sehr"- Argument hervorgebracht wird. Klar, sind am Ende zum Teil einfach Trolls, war nur überrascht wie dominant das Thema noch immer ist.
Ich habe inzwischen X gelöscht und bin happy, dass diese für meinen Geschmack unwichtigen Diskussionen dort, nun an mir vorbeigehen.

Benutzeravatar
Dumbledore
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 577
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 11:25

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von Dumbledore » Montag 11. März 2024, 16:06

Da macht man nichts mit falsch

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1548
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von kinofan43 » Montag 11. März 2024, 18:40

Ich fand die Oscarverleihung in diesem Jahr erstaunlich kurzweilig. Auch fand ich gut, das sie viel früher war, als vorher. Etwas unangemessen fand ich Kimmels Witz über die Filme von Sandra Hüller. Das seien in Deutschland RomComs? Hallo, geht noch. Insgesamt bin ich über die Oscarsieger weitesgehend froh. Der Oscar für Christopher Nolan war überfällig. Emma Stone hat den Oscar für ihre Leistung in Poor Things absolut verdient. Etwas schade fand ich das Killers of The Flower Moon komplett leer ausging. Zumindest 1 von den 10 Nominierungen hätte man dem Film zusprechen können.

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1548
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von kinofan43 » Montag 11. März 2024, 20:28

Armand hat geschrieben:
Freitag 8. März 2024, 21:31
kinofan43 hat geschrieben:
Freitag 8. März 2024, 07:16
Mal ne Frage: Ich weiß ja, das es für Dune 2 für diese Oscarsaison schon zu spät ist. Aber könnte es auch sein, das der Film für die nächste Oscarsaison schon zu früh gestartet ist und daher keine Berücksichtigung finden könnte von den Regeln her?
Natürlich nicht, dann gäbe es ja jedes Jahr ein Start-Zeitfenster, wo kein Film berücksichtigt wird. Die Grenzen sind da nahtlos, nur startet fast nie ein Film offiziell kurz nach dem Stichtag, was meist im Dezember ist. Der läuft dann einfach in einem einzigen Kino in LA schon vor dem Termin und fertig.

Wobei ich nicht so viele Oscars für Dune 2 sehe.
Also Dune 2 dürfte ein Kandidat für alle technischen Kategorien von Visuelle Effekte bis Kamera sein. Da die Darsteller auch klasse waren, dürften Timothee Chalamet, Zendaya und Rebecca Ferguson auch in die engere Auswahl kommen. Der Film selbst gehört jetzt schon zu den besten Filmen dieses Jahres. Ich denke er dürfte in vielen Kategorien schon mal auf dem Notizzettel der Oscarjuroren fürs nächste Jahr stehen.

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1989
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von arni75 » Montag 22. April 2024, 11:11

Dumbledore hat geschrieben:
Montag 11. März 2024, 14:18

The Zone of Interest nun eventuell mit einer Million Gesamtzuschauern? Die Zielgruppe wird nicht zwingend auf Ferien angewiesen sein, schaden tun sie auch nicht. Dieses WE allein könnte er bereits sechsstellig werden.

Habe Sandra Hüller bis Anfang diesen Jahres absolut nicht auf dem Schirm gehabt. Kenne sie einzig aus Fack Ju Göhte 3. Ausgehend von den Trailern der zwei diesjährigen Filme, kann ich sagen das schien wirklich eine Leistung gewesen zu sein. Nicht fair mit Fack Ju Göhte zu vergleichen, da andere Arte von Rolle, trotzdem eine starke Überraschung.



Habe Lust einige der nominierten Filme die nächsten Tage, zum Teil erneut, zu schauen. Besonders freue ich mich da auf The Holdovers, Anatomie Eines Falls oder The Zone Of Interest.
Der Film läuft stetig und demnächst auf die 800.000 zu. Die Yorck Kinos haben gepostet, dass sie bereits über 100.000 Besucher für THE ZONE OF INTEREST verzeichnen - über 40% davon in der englisch untertitelten Fassung!

Benutzeravatar
Dumbledore
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 577
Registriert: Freitag 11. Dezember 2020, 11:25

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von Dumbledore » Sonntag 28. April 2024, 11:27

arni75 hat geschrieben:
Montag 22. April 2024, 11:11
Dumbledore hat geschrieben:
Montag 11. März 2024, 14:18

The Zone of Interest nun eventuell mit einer Million Gesamtzuschauern? Die Zielgruppe wird nicht zwingend auf Ferien angewiesen sein, schaden tun sie auch nicht. Dieses WE allein könnte er bereits sechsstellig werden.

Habe Sandra Hüller bis Anfang diesen Jahres absolut nicht auf dem Schirm gehabt. Kenne sie einzig aus Fack Ju Göhte 3. Ausgehend von den Trailern der zwei diesjährigen Filme, kann ich sagen das schien wirklich eine Leistung gewesen zu sein. Nicht fair mit Fack Ju Göhte zu vergleichen, da andere Arte von Rolle, trotzdem eine starke Überraschung.



Habe Lust einige der nominierten Filme die nächsten Tage, zum Teil erneut, zu schauen. Besonders freue ich mich da auf The Holdovers, Anatomie Eines Falls oder The Zone Of Interest.
Der Film läuft stetig und demnächst auf die 800.000 zu. Die Yorck Kinos haben gepostet, dass sie bereits über 100.000 Besucher für THE ZONE OF INTEREST verzeichnen - über 40% davon in der englisch untertitelten Fassung!
Sind die 100.000 bereits dazugezählt?

arni75
Maniac
Maniac
Beiträge: 1989
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:15

Re: Oscars 2023 (No. 96)

Beitrag von arni75 » Dienstag 30. April 2024, 13:18

Dumbledore hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2024, 11:27
arni75 hat geschrieben:
Montag 22. April 2024, 11:11
Dumbledore hat geschrieben:
Montag 11. März 2024, 14:18

The Zone of Interest nun eventuell mit einer Million Gesamtzuschauern? Die Zielgruppe wird nicht zwingend auf Ferien angewiesen sein, schaden tun sie auch nicht. Dieses WE allein könnte er bereits sechsstellig werden.

Habe Sandra Hüller bis Anfang diesen Jahres absolut nicht auf dem Schirm gehabt. Kenne sie einzig aus Fack Ju Göhte 3. Ausgehend von den Trailern der zwei diesjährigen Filme, kann ich sagen das schien wirklich eine Leistung gewesen zu sein. Nicht fair mit Fack Ju Göhte zu vergleichen, da andere Arte von Rolle, trotzdem eine starke Überraschung.



Habe Lust einige der nominierten Filme die nächsten Tage, zum Teil erneut, zu schauen. Besonders freue ich mich da auf The Holdovers, Anatomie Eines Falls oder The Zone Of Interest.
Der Film läuft stetig und demnächst auf die 800.000 zu. Die Yorck Kinos haben gepostet, dass sie bereits über 100.000 Besucher für THE ZONE OF INTEREST verzeichnen - über 40% davon in der englisch untertitelten Fassung!
Sind die 100.000 bereits dazugezählt?
Ja, die sind darin enthalten. Gestern war es auch soweit.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste