Zuletzt gelesenes Buch

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Freitag 13. Oktober 2023, 14:26

Puh, unglaubliche 3 Monate sind schon seit meinem letzten Buch-Post vergangen. :shock: Liegt aber alles an einem einzelnen Buch. :mrgreen:


DER FEIND IM SCHATTEN 6/10

Ganz okay. Aber es gibt viel zu viele Rückblenden, was den eigentlichen Plot wesentlich unspannender werden lässt.


WENN DU MICH SIEHST - NICHOLAS SPARKS 7,5/10

Erstaunlich gut. Ich hatte einen ganz üblen Schmonzettenroman erwartet, aber das Buch war locker und angenehm zu lesen, die romantischen Szenen nicht aufdringlich und nicht ausufernd. Es war einfach ein sympatisches Buch zum abschalten und bot sogar einen Tick Spannung.


HITZE - JANE HARPER 7,5/10

Gut. Aber nach den ganzen Lobeshymnen die überall zu finden sind, hatte ich eigentlich sogar noch einen Tick mehr erwartet.


MOBY DICK 5/10

Man, man, man. Endlich habe ich das Buch geschafft! Ich habe schon ewig nicht mehr so lange an einem Buch gesessen wie an diesem hier (ca. 7 Wochen). Für mich war die Jagd auf das Ende des Buches fast so wie Ahabs Sehnsucht nach Moby Dick. :mrgreen: Aber ganz im Ernst: Das Buch war einfach nicht so wirklich mein Fall, wollte es aber dennoch nicht früher aus der Hand legen, sondern mich bis zum Schluss durchkämpfen.

Summasumarum kann man es glaube ich darauf hinunterbrechen, dass ich trotz gewisser Vorkenntnisse eine falsche Vorstellung von dem Buch hatte und es mir deshalb nicht so sehr gefiel.

Denn im Grunde ist MOBY DICK mehr ein beschreibendes Sachbuch welches die damalige Welt des Walfangs darstellt und ein wenig Sachkunde betreibt - und das macht das Buch wirklich sehr, sehr gut. Ich hingegen hatte trotz allem aus irgendwelchen Gründen gedacht, dass das Buch noch mehr thrillerartige Momente hätte und spannender wäre. Das konnte natürlich nicht zusammenpassen, weshalb ich das Buch schlussendlich lediglich "okay" finde.

Ich kann mir auch ziemlich gut vorstellen, dass dies der Grund ist, weshalb das Buch zu Lebzeiten des Autors nicht einmal annähernd so erfolgreich war wie nach seinem Tod. Vielleicht hatten die damaligen Leser einfach keine Lust auf Sachlektüre, sondern eher auf Abenteuerspannung, sodass das Buch erst später zum Erfolg werden konnte, da die fast schon wissenschaftlichen Beschreibungen des Buches historisch immer bedeutsamer wurden.





AUSWERTUNG GELESENE BÜCHER Oktober 2022 - Oktober 2023:
---> 28 gelesene Bücher (zuvor: 28, 24, 36 + 28)
---> Top 6: Die Taube 9/10, Trejo 9/10, Die Suche 9/10, Todesschreie 8,5/10, Im Jenseits der Menschlichkeit 8/10 sowie Der Donnerstagsmordclub und die verirrte Kugel 8/10
---> Flop 2: Straße ins Nirgendwo 5/10, Moby Dick 5/10

Fazit: Abermals ein gelungenes Lesejahr für mich. Viele gute Sachen waren dabei. TREJO hat sicher am meisten Spaß gemacht, war am unterhaltsamsten zu lesen und wird auf Sicht ein großes Guiltypleasure für mich sein. Buch des Jahres für mich ist dennoch DIE SUCHE, da es dem Roman konsequent gelingt von Seite 1 bis zum Schluss über mehrere Hundert Seiten die Spannung richtig hoch zu halten, ohne dass diese zwischendurch mal abfällt. Einfach grandios spannend! Zudem wartet das Buch immer wieder mit gelungenen, nicht platten Wendungen auf, die dann auch noch schlüssig sind. Nicht zuletzt fand ich das Ende der Geschichte alles andere als vorhersehbar. Die beiden Flops des Jahres wiederum sind Bücher die schlicht an der Erwartungshaltung gescheitert sind. Bei MOBY DICK bin ich wohl selbst Schuld, da ich trotz Vorinfos eine falsche Erwartungshaltung entwickelte. In Sachen STRAßE INS NIRGENDWO komme ich mir hingegen noch immer ein wenig veräppelt vor. Mal sehen was die neue Lesesaison bereithält! :woohoo:
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 28. Oktober 2023, 10:27

Todesbräute - 7,5/10

Der zweite und für mich schwächste Teil der dreiteiligen Vartanian-Trilogie. Aber für einen Krimi bzw. Thriller immer noch lesenswert.

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Montag 20. November 2023, 11:49

TODESBRÄUTE - KAREN ROSE 7,5/10

Gerade so eine 7,5. Spannend und gut geschrieben. Allerdings eindeutig zu viele, zu lange romantische Szenen und der Epilog wirkte wie das abhaken einer offenen To-Do-Liste.


TODESSPIELE - KAREN ROSE 8,5/10

Unfassar spannend. Richtig gut. Knapp das beste der Trilogie. 0,5 Punktabzug, da die ca. ersten 60 Seiten eigentlich nur ne Wiederholung vom Ende des zweiten Teils der Trilogie waren.


NUMBERS - DEN TOD IM BLICK 4,5/10

Grundidee ist eigentlich ganz cool, aber im Grunde ist der Roman schmarrn und vor allem unausgegoren: Das wieso, weshalb, warum, mit den Zahlen ist egal. Sie sind einfach da - fertig. Spannend ist die Geschichte auch nicht und die Charaktere nicht wirklcih sympathsch. Die Liebesgeschichte zwischen den jugendlichen Protagonisten aber gut gemacht.


DER TOD IN MIR 7/10

Gutes, solides Werk von Paul Cleave. Routinemäßig spannend, aber eben auch keiner Oberknüller.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 2. Dezember 2023, 14:26

Manuel Butt - Zierfische in den Händen von Idioten - 7,5/10

Der Anfang ist etwas zäh, danach steigert sich das eigentlich recht kurze Buch (ca. 375 Seiten). Das Buch spielt 1996 während der Fußball-EM in England. Vier Jugendliche, die gerade Fahrstunden nehmen, klauen das Fahrschulauto (ein Golf Bon Jovi) und unternehmen eine Tour. Es gibt viele Verweise auf die 90er und natürlich auch immer wieder auf die EM. Als jemand, der die 90er erlebt hat, kamen immer wieder Erinnerungen hoch. Das einzig Negative sind die Seitenhiebe auf Bon Jovi - ich mag seine Musik (zumindest die alten rockigen Sachen) immer noch.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 12846
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von MH207 » Sonntag 17. Dezember 2023, 13:31

Jo Nesbø - Kakerlaken (Kakerlakkene, 1998) 8/10

Bangkok, Ende der 90er: Der norwegische Botschafter wird in einem heruntergekommenen Motel von einer gebuchten Prostituierten tot aufgefunden. Ermordet. Ein Messer steckt im Rücken des Botschafters. Außerdem werden im vor dem Motel geparkten Diplomatenfahrzeug zweideutige Kinderfotos gefunden. Der Fall nimmt auch deshalb politische Dimensionen an, weil der norwegische Ministerpräsident und der getötete Botschafter alte Weggefährten sind und das Staatsoberhaupt kurz vor seiner wahrscheinlichen Wiederwahl schlechte Publicity im konservativen Lager befürchtet. Umso überraschter ist Harry Holes Vorgesetzter, dass sowie die Polizeiführung als auch die politischen Entscheider den dem Alkohol zugewandten Ermittler zur Klärung des Falles unmissverständlich vorschlagen ...

Harry Holes zweiter Fall führt ihn in die thailändische Megametropole. Die Schatten der letztjährigen Falles lassen ihn weiterhin nicht los. Dennoch entscheidet er sich für eine Auszeit vom Alkohol und konzentriert sich auf den Mordfall. Was dem Krimi unheimlich gut tut. Das erste Drittel fängt mit dem Plot relativ gemächlich an, Nesbø nimmt sich auch Zeit dafür, die kulturellen Unterschiede Westeuropa/Südostasien Ende der 90er zu thematisieren. Und wie aus dem Nichts lässt sich für den erfahrenen Krimileser erahnen, warum ausgerechnet Harry Hole diesen Fall übernehmen "durfte". Von da an nimmt die Handlung deutlich an Fahrt auf und der Mordfall wird größer und größer ... Ein paar inhaltliche Schlampereien hat der zweite Krimi um Harry Hole. Und auch diese plötzliche Alkoholabstinenz seines Hauptakteurs kann man dem Autor vor allem anfänglich nicht wirklich abkaufen. Dafür entschädigt das ziemlich spannende Katz-und-Maus-Spielchen im letzten Drittel des Krimis.
Kinojahr 2024 (19.5.): B.O. 58,- bei 6 Bes.: DUNE II (+),GxK:NEW EMPIRE (o),CIVIL WAR (o),BEEKEEPER (o),DUNE (IMAX) (+), OPPENHEIMER (IMAX) (+),Kinojahr 2023 (12.11.): B.O. 69,50 bei 10 Bes.

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 12846
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von MH207 » Samstag 23. Dezember 2023, 18:34

Jo Nesbø - Rotkelchen (Rødstrupe, 2000) 9/10

Oslo, zur Jahrtausendwende: Harry Hole ist zwischenzeitlich Ermittler bei der Mordkommission und hat seit einiger Zeit eine Kollegin zur Seite gestellt bekommen. Beide werden zur Streckenüberwachung während des Besuches des US-Präsidenten abberufen. Dabei kommt es zu einem mehr als unglücklichen Zwischenfall, bei dem Hole einen Agenten des US-Secret Service niederschießt. Selbst die US-Amerikaner sprechen Hole von jeglicher Schuld frei, doch aufgrund des wahrscheinlich anstehenden starken öffentlichen Interesses an dem Vorfall wird Hole präventiv als Bezirksleiter zum Polizeilichen Überwachungsdienst (PÜD) befördert. Was seinen psychischen Aufwärtstrend leider jäh unterbricht.
Parallel erfährt ein sichtlich gealteter Ex-Soldat aus der ehemaligen Frontarmee Norwegens, die im zweiten Weltkrieg den Wahnideen Hitlers verfallen waren, dass er unheilbar erkrankt ist und ihm nur noch wenige Monate Zeit bleiben. Da er wie alle Männer, die damals Hitlers Ideen nahestanden, nach dessen Niederlage im Anschluss vom eigenen Vaterland als Kollaborateur hart bestraft wurden, entschließt er sich dieses Unrecht in einem persönlichen Rachefeldzug zurechtzurücken ... wenig später erhält Harry Hole im PÜD den Hinweis, dass eine recht ungewöhnliche, altertümliche Waffe ins Land eingeschleust wurde. Dem geht Hole entgegen seiner eigentlichen Aufgabenstellung nach ...

Der dritte Hary Hole ist Thriller, Krimi und Historiendrama in einem. Der Plot wechselt immer wieder zur Sichtweise des ehemaligen Soldaten und seiner Erlebnisse in den letzten beiden Jahren des zweiten Weltkrieges, beginnend irgendwo kurz vor Leningrad. Aber genau diese Zeilen bauen auf die spätere Handlung auf. Es sind Rückblenden, dann erfolgt wieder ein Zeitsprung nach vorne. Mal den Erzählstrang von Hole, mal der des Ex-Soldaten, mal auch andere tragende Akteure. "Rotkelchen" ist unheimlich komplex und miteinander verflochten, es rächt sich fast bei jeder Seites des Buches, diese nur überflogen und nicht aufmerksam gelesen zu haben. Einzig die norwegische Form der Vergangenheitsbewältigung mit den (auch nach wie vor) nazitreuen Landsleuten mag einen aus deutscher Sicht befremdlich (aber auch irgendwie wieder bekannt) erscheinen, es nimmt aber nur eine Nebenrolle zur Legitimation der komplexen Handlung ein. Auch der dritte Hole überrascht mit einer Auflösung, dessen Twist sich aber zusehends andeutet. Vielleicht der größte Kritikpunkt des bisher besten Hole-Krimis ...
Kinojahr 2024 (19.5.): B.O. 58,- bei 6 Bes.: DUNE II (+),GxK:NEW EMPIRE (o),CIVIL WAR (o),BEEKEEPER (o),DUNE (IMAX) (+), OPPENHEIMER (IMAX) (+),Kinojahr 2023 (12.11.): B.O. 69,50 bei 10 Bes.

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 24. Dezember 2023, 10:34

Simon Beckett - Die Verlorenen - 7,5/10

Der Autor ist bekannt durch seine David Hunter-Reihe. Die Bücher habe ich alle gelesen und fand sie klasse. Jetzt fängt er mit einer neuen Reihe an. Hier spielt ein britische Elite-Polizist Jonah Colley die Hauptrolle. Er hat vor einigen Jahren durch seine Schuld seinen Sohn verloren. Damals hat er sich auch von seinem besten Freund auseinandergelebt. Nun, 10 Jahre später, erhält er einen Anruf von ihm. Er soll zu einem Grundstück am Fluss - passender Name Slautherquai - kommen. Dort findet er jedoch nur die Leiche seines besten Freundes zusammen mit drei weiteren Leichen. Und dann wird er auch noch von dem Täter angegriffen.

Das Buch kommt nicht ganz an die Hunter-Reihe heran, was auch an der Erzählweise liegt, da die Geschichte nicht aus der Ich-Perspektive wie bei David Hunter erzählt wurde. Die Geschichte ist ziemlich brutal und düster und auch spannend. Ein paar der Entwicklungen habe ich nicht vorhergesehen.

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Freitag 5. Januar 2024, 20:24

BRETONISCHE FLUT 6/10

Schon ganz nett, aber nur phasenweise wirklich spannend oder gar mitreißend.


DIE HORNISSEN - PATRICIA CORNWELL 5,5/10

War okay. Aber anstatt den Kriminalfall im Zentrum der Geschichte zu belassen, ging es meist viel zu sehr um irgendwelche privaten Animositäten ohne dabei jedoch wirklich interessantes preiszugeben.


BRETONISCHE VERHÄLTNISSE 7,5/10

Nicht sonderlich tiefgreifend, aber dennoch um einiges besser als BRETONISCHE FLUT. Lockere, aber dennoch spannende Unterhaltung.


TWENTY - JAMES GRIPPANDO 8,5/10

Der Plot - Swyteck muss einen Schul-Amokläufer vor der Todesstrafe bewahren - ist zwar nicht ultraoriginell, aber ich wusste: wenn Swyteck mitmischt, wird das trotzdem super. Und ich wurde nicht enttäuscht. Von A bis Z megaspannend samt interessanter Figuren. James Grippando hat inzwischen fast 20 Romane mit seinem Titelhelden Jack Swyteck geschrieben. Und ich finde es äußerst erstaunlich, dass die Figur nach all der Zeit noch immer nicht beginnt langweilig zu werden und dem Autor zu der Figur noch immer spannende Sachen einfallen. Ein guter Grund ist sicher, dass die Figur Swytecks sich über die Jahre weiterentwickelt hat und er nicht mehr 1:1 derjenige ist, der er noch in der ersten Geschichte war.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 8. Februar 2024, 23:38

DER DONNERSTAGSMORDCLUB ODER EIN TEUFEL STIRBT ZULETZT 9/10

Amüsant, unterhaltsam und spannend wie immer. Ist für mich sogar das bisher beste Buch der Reihe. Gar nicht mal so wegen des Falls, denn der ist wie immer so mittelspektakulär. Allerdings bietet dieses Buch bei 2 der Hauptfiguren 2 sehr berührende, persönliche Geschichten, die einem sehr nahe gehen und zudem wichtige Themen ansprechen. Insofern mit gutem Willen eine 9/10, wenngleich eine 8,5/10 auch nicht komplett falsch gewesen wäre.


DREH DICH NICHT UM 7/10

Solide Spannung von Karin Slaughter.


DIE VERGESSENE WELT 7,5/10

Toller Abenteuerroman von Arthur Conan Doyle. Fantasievoll und sehr anschaulich geschrieben.


THE BIG LIE - JAMES GRIPPANDO 6/10

Solider Spannungsroman, aber in meinen Augen ganz klar das deutlich schlechteste Werk der Jack Swyteck-Reihe, welche inzwischen seit über 25 Jahren andauert. Der Roman ist zwar im typischen Swyteck-Style geschrieben, aber der Krimiplot war dieses Mal verhältnismäßig schwach und erstaunlich überraschungsarm. Da waren andere Swyteck-Geschichten bereits viel packender. Am meisten genervt hat mich aber, dass das Buch sich in Teilen an einer Art Trump-Demontage versucht, da eine der zentralen Figuren des Romans 1:1 wie Trump konzipiert ist. Abgesehen davon, dass man es zwar positiv finden kann, dass der Autor erstmals versucht aktuelles Zeitgeschehen mit in seine Geschichte einfließen zu lassen, nervte es einfach nur nun auch noch in einem Buch mit trumpliken Sprüchen usw. konfrontiert zu werden.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 9. Februar 2024, 15:26

Murtagh - Eine dunkle Bedrohung - 7,5/10

Fantasy-Roman von Christopher Paolini. Es ist eine Fortsetzung der Eragon-Reihe, die ich gerne gelesen habe. Die Fortsetzung konzentriert sich auf einen Nebencharakter der Eragon-Reihe. Die anderen Charaktere werden ab und zu erwähnt, spielen aber keine Rolle. Das Buch scheint auch der Auftakt einer neuen Reihe zu sein, da das Ende offen ist. Das Buch war mit über 700 Seiten etwas zu lang. Zwischendurch gab es ein paar Längen. Aber insgesamt war es ein interessantes Fantasy-Abenteuer.

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Sonntag 10. März 2024, 08:32

Die Schuld, die man trägt - Hjorth & Rosenfeldt - 8,5/10

Ein weiteres tolles Buch der schwedischen Krimi-Reihe rund um den (ziemlich unsympathischen) Kriminalpsychologen Sebastian Bergmann. Dies ist schon Teil 8 der Reihe. Und wieder mal endet sie mit einem bösen Cliffhanger.

Über den Inhalt will ich aufgrund von der Gefahr zu spoilern lieber nichts erzählen. Wenn man die Bücher lesen will, muss man diese der Reihe nach lesen. Zwar sind die Kriminalfälle immer abgeschlossen, aber die Charaktere machen Entwicklungen durch oder treffen Entscheidungen, die aufeinander aufbauen.

Insgesamt eine tolle Krimi-Reihe.

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Donnerstag 4. April 2024, 00:29

NIPPON CONNECTION 6/10

An sich interessante Geschichte, in der es auch um den Wirtschaftskrieg zwischen den USA und Japan geht, und solide spannend. Allerdings verliert sich der Roman immer wieder in Nebensächlichkeiten, sodass mit der Zeit ein wenig die Spannung flöten geht. Zudem ist für mich der ältere Kommissar ein wenig zu skurril und unseriös, seine Aktivitäten zu wenig nachvollziehbar.


EINSAME NACHT - CHARLOTTE LINK 7/10

Spannend und gut geschrieben, aber mit maueren Phasen.


DIE ZEITMASCHINE 6,5/10

Ganz nett, aber nicht sonderlich mitreißend, da viel zu oberflächlich. Das Buch hätte mindestens doppelt so lang, eher drei mal so lang sein müssen. So wirkt die Geschichte auf mich ein wenig zu gehetzt.


GARP UND WIE ER DIE WELT SAH 5,5/10

Unterhaltsam und sympathisch, aber viel zu unübersichtlich und manchmal auch zu wirr.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Freitag 5. April 2024, 14:36

EUROCAN 2033 von Christian Gruener - 8,5/10

Hierbei handelt es sich um einen Politthriller, der in der nahen Zukunft (beginnt im Jahr 2032) spielt. Ein paar Personen hat der Autor aus der Gegenwart genommen. So sind Putin und Xi Jinping noch jeweils Herrscher, in Deutschland ist Baerbock Kanzlerin und Habeck Bundespräsident.

Die Geschichte beginnt damit, dass eine deutsche Firma ein Verfahren entwickelt hat, um günstig direkt im Meer Wasserstoff zu erzeugen. Es gibt dazu zwei Versuchsanlagen vor Madeira und vor Island. Russland sieht seine Einnahmen für Öl und Gas gefährdet und versucht, die Anlagen zu zerstören. Bei Madeira gelingt das. Das U-Boot, das dies macht wird vor Island jedoch von einer inzwischen installierten Abwehr daran gehindert und schwer beschädigt. Island will das U-Boot beschlagnahmen, Russland will es zurückhaben. Dann eskaliert die ganze Geschichte.

Vieles wird erzählt, indem man bei den Mächtigen ist. Die Hauptfigur ist eine junge Frau, die Europaministerin in der deutschen Bundesregierung ist. Es ist ein richtiger Pageturner, man will immer wissen, wie es weitergeht und was sich die verschiedenen Protagonisten wieder haben einfallen lassen. Super.

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 16. April 2024, 14:01

She Gets The Girl (von Rachael Lippincott u. Alyson Derrick) - 8/10

Diesmal eine Coming-of-Age-Liebesgeschichte. Zwei junge Studentinnen spielen die Hauptrolle. Alex, die wegen ihrer Probleme mit der alkoholabhängigen Mutter und ständig herumflirtet, wird von ihrer Freundin verlassen. Sie will sie wieder zurückerobern, indem sie zeigt, dass sie ein guter Mensch ist. Molly, eine schüchterne junge Frau mit asiatischen Wurzeln, ist ihrer großen Liebe an die Uni gefolgt, obwohl sie mit ihr noch nie ein Wort gesprochen hat. Alex nimmt sich ihr an und will ihr zeigen, wie sie ihre Traumfrau erobern kann.

Das Ende kann man sich ja denken. Aber zwei sympathische Charaktere, das Buch erzählt abwechselt aus ihrer Ich-Perspektive, mit denen man mitfiebert. Insgesamt ein schönes und kurzweiliges Buch.

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Montag 29. April 2024, 22:15

DAS GROßE MISS MARPLE BUCH 6,5/10

Bei dem Band handelt es sich um ein Buch, welches sämtliche Kurzgeschichten mit der Figur Miss Marple enthält. War ganz gut, aber ich merke, dass Kurzgeschichten nicht so meins sind, da man gar nicht erst groß ins Rätseln kommt.


BLACK HORIZON - James Grippando 6,5/10

Ganz gut, aber auch hier merkt man, dass es nicht zu Grippandos besten Werken gehört und daher auch nie übersetzt wurde. Nach inzwischen 18 Jack Swyteck-Geschichten, bleibt abermals festzuhalten, dass Grippando meines Erachtens immer dann am schwächsten ist, wenn er reale Personen oder Geschehnisse adaptiert.


DR. JEKYLL + MR HYDE 7,5/10

Absolut lesenswert, wenngleich das Buch, analog zu DIE ZEITMASCHINE, gerne noch einen Tick länger und detailreicher hätte sein dürfen.


LAST CALL - James Grippando 7,5/10

Routinierte Swyteck-Spannung, bei der der Puls zum Ende hin immer weiter ansteigt.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Dienstag 14. Mai 2024, 15:49

Jussi Adler Olsen - Verraten - 9/10

Der 10. und letzte Teil der Krimi-Reihe um Carl Morck (mit durchgestrichenem o) und dem Sonderdezernat Q. Mir haben alle Bücher bis auf eines sehr gut gefallen. Mit diesem Buch endet leider die Reihe. Aber es ist ein würdiger Abschluss. Diesmal findet sich Carl auf der anderen Seite des Gesetzes wieder - er wird diverser Verbrechen beschuldigt. Und es gibt Kräfte, die ihn lieber tot sehen würden. Spannend!

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Samstag 18. Mai 2024, 08:12

Samuel W. Gailey - Die Schuld - 8,5/10

Dies ist das erste Buch, das von dem Autor bei uns veröffentlicht wurde. Ich bin durch eine Empfehlung im Stern darauf aufmerksam geworden.

Alice, eine junge Frau, ist bereits mit 15 von zu Hause weggelaufen, da sie sich schuldig am Tod ihres Bruders fühlte. Nun, mit 21, ist sie ziemlich heruntergekommen. Sie ist Alkoholikerin, arbeitet derzeit als Bedienung in einem Stripclub, wohnt in einem heruntergekommenen Motel und bleibt nie länger an einem Ort. Es beginnt damit, dass sie mit einem höllischen Kater und ohne Erinnerung an den vorherigen Abend aufwacht. Sie befindet sich in einem unbekannten Zimmer in einem fremden Bett. Neben ihr liegt ein Mann, der tot ist. Vermutlich Überdosis. In der Wohnung findet sie eine Tasche mit Geld und Drogen. Was tun?

Ein super spannendes Buch, das mit 300 Seiten auch schön kompakt ist.

student a.d.
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7005
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von student a.d. » Sonntag 9. Juni 2024, 11:20

DER HUND DER BASKERVILLES 9/10

Spannend, unterhaltsam und mitreißend geschrieben.


DAS BÖSE IN UNS 8,5/10

Superspannend.


WENN DIE MÄUSE KATZEN JAGEN 5/10

Zuweilen spannend, manchmal aber auch etwas arg plump und zu einfach gestrickt. Zu viele Klischees.


HAB ACHT AUF MEINE SCHRITTE 7,5/10

Besser als gedacht. Gut geschrieben und spannend.
BEST OF 2023: BARBIE, THE SON, THE WHALE, LIVING, IN DER NACHT DES 12.
FLOP OF 2023: THE QUEEN MARY, DIE MITTAGSFRAU, DER EXORZIST: BEKENNTNIS, ASTERIX & OBELIX IM REICH DER MITTE, UTAMA

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Mittwoch 19. Juni 2024, 15:15

Emily Rudolf - Die Auszeit - 7,5/10

Krimi von einer jungen deutschen Autorin. Viktoria, eine Influenzerin, verbringt ein Wochenende mit ihren engsten Vertrauten in einem abgeschiedenen Resort in den Alpen. Doch in der Gruppe gibt es Spannungen und Geheimnisse. Und dann geschieht noch ein Mord.

Die Story ist spannend und bietet einige Überraschungen. Die Erzählweise ist interessant. Es wird abwechselnd, aber chronologisch vor der Tat und nach der Tat erzählt. Natürlich, ohne etwas zu früh zu verraten. Ein gelungenes Buch.

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Montag 8. Juli 2024, 14:58

Michael Röring - Tankred: Weihrauch und Schwert - 8/10

Historischer Roman, der im 9. Jahrhundert in "Deutschland" spielt. Unser Held Tankred ist adliger Abstammung. Sein Vater hat aber irgendwann die Ehe mit Tankreds Mutter annullieren lassen, um seine Geliebte zu heiraten. Dadurch ist Tankred nicht mehr der Nachfolger als ältestes Kind. Er wehrte sich dagegen, verlor und wurde in ein Kloster (Kloster Prüm) verbannt. Dort baut er eine Bibliothek auf. Doch dann greifen die Dänen das Kloster an und er flieht. Er geht erst nach Aachen, wo er erfährt, dass seine kleine Halbschwester von den Dänen entführt wurde. Er verfolgt die Dänen und kommt u.a. nach Koblenz, dass von den Dänen belagert wird.

Spannender historischer Roman. Bisher habe ich überwiegend historische Romane gelesen, die in England spielen. Daher war es mal eine Abwechslung, bekannte Orte zu lesen wie Aachen, Bonn oder Koblenz. Und zumindest einige Teile der Geschichte basieren auf tatsächlichen Begebenheiten, wie der Autor, der Geschichte studiert hat, im Nachwort erklärt.

Manni Sch.
Obsessed
Obsessed
Beiträge: 1129
Registriert: Donnerstag 30. November 2017, 17:47

Re: Zuletzt gelesenes Buch

Beitrag von Manni Sch. » Donnerstag 11. Juli 2024, 08:42

Jennifer Dugan - Some Girls Do: Wild und auch ein bisschen verrückt - 8,5/10

Das Buch hat ein tolles Cover. Es geht um zwei junge Frauen/Schülerinnen. Ruby lebt schon die ganze Zeit in dem Ort. Ihre Mutter hätte eine Karriere als Schönheitskönigin haben können, wurde aber mit 16 mit ihr schwanger. Sie leben mit wechselnden Freunden der Mutter in einem Trailerpark, haben nie Geld. Ruby nimmt - aus Schuldgefühlen - ständig an Miss-Wahlen teil, ohne sonderlich erfolgreich zu sein. Ab und an macht sie mit einem Footballer rum. Dann trifft sie Morgan. Sie ist neu an der Schule, da sie ihre alte Schule - ein katholisches Eliteinternat - verlassen musste, da sie lesbisch ist. Ihre Eltern haben die alte Schule wegen Diskriminierung verklagt. Morgan ist eine Läuferin, aber wegen der Klage hat die alte Schule ihr alle Wettbewerbe verboten und auch die College-Bewerbungen liegen auf Eis. Morgan geht offen mit ihrer sexuellen Orientierung um. engagiert sich in der Schule und im Ort. Die beiden verlieben sich, müssen jedoch einige Hürden überwinden, da insbesondere Ruby sich damit schwertut, offen zu zeigen, dass sie ein Mädchen mag.

Toller Coming-of-Age Roman.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste