Vikings (2013-)

Antworten
Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Vikings (2013-)

Beitrag von Agent K » Dienstag 22. April 2014, 17:43

Ab kommenden Freitag, 20:15 Uhr schmeißt PRO7 diese kanadisch-irische Serie im Dreierpack in den Äther/Satellit/Kabel. Nach Adam Riese und Eva Zwerg ist die erste Staffel mit neun Folgen dann nach drei Freitagen schon wieder durch (Staffel zwei wurde schon gedreht, Staffel 3 ist genehmigt). Ich persönlich mag ja die nordischen Haudegen in ihren Langschiffen, und John McTiernans/Michael Crichtons DER 13te KRIEGER (1999) ist in meiner Erinnerung das letzte Mal (von Asterix mal abgesehen), das diese Recken überhaupt thematisiert wurden. Kennt jemand die Serie schon und lohnt es sich dafür den kompletten Freitagabend zu opfern (bzw. die Werbung zu ertragen)?

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3965
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Mattis » Dienstag 22. April 2014, 18:44

Online kann man die Serie übrigens auch schon (legal) vor TV-Start sehen.
Bis 1.5. sind die Folgen online.

Damit musst du die Werbung nicht ertragen und musst keinen Freitag opfern. ;)

http://www.myvideo.de/TV/ProSieben/Vikings

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Agent K » Dienstag 22. April 2014, 21:14

"Ohne Werbung" würde mich aber schwer wundern, die wollen ja sicher auch von irgendwas leben. Werde es heute Abend aber gleich mal antesten...

Danke für den Tip... :Up:

Balian
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:37

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Balian » Dienstag 22. April 2014, 21:17

Find die Serie sehr gut. Nicht oskarverdächtig aber sehr professionell gemacht, gute Schauspieler, spannend und historisch einigermaßen authentisch. Was man vom History Channel eben auch so erwarten kann. Also wenn man sich auch nur halbwegs für Wikinger interessiert, dann ist man hier richtig...

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Agent K » Samstag 26. April 2014, 10:42

Also ich hab jetzt die ersten sieben Folgen intus und habe so meine Probleme mit der Serie. Da werden zwar einige historisch belegte Ereignisse abgeritten (Lindisfarne), oder existierende Figuren bzw. Entwicklungen (Christianisierung) in einen ganz anderen zeitlichen Kontext geschmissen (Rollos "Taufe"), aber selbst die einzelnen Folgen wirken in sich episodenhaft und ohne dramaturgische Kontinuität. Es werden Versatzstücke der nordischen Mythologoe und Götterwelt zitiert (Ragnarök), die Sozialstrukturen einer eigentlich auf Landwirtschft und familiärer Integrität/Geborgenheit basierenden Gesellschaft umrissen, viel um Ruhm und Ehre gefaselt, letztlich bleibt aber alles ohne jegliche Konsequenz oder Bedeutung für die Handlung. Es wirkt wie die Aneinanderreihung betrunkener Heldenlieder an einem klingonischen Lagerfeuer am Vorabend einer Schlacht, bevor man dann alle Vosätze um Ruhm, Ehre, Moral und Ethik wieder ignoriert, und seine geradzu beliebigen Gegner (oder sich selbst) emotionslos ins Walhalla metzelt...

Noch schlimmer ist aber die praktisch fehlende Figurenzeichnung bzw. Charakterentwicklung. Selbst kurz vor Ende der ersten Staffel gibt es keinen einzigen Protagonisten, den ich leiden kann. Ragnar nervt mit seinem permanenten Grinsen, die konstruierten Intrigen mit Jarl Haraldson funktionieren nur auf der Behauptungsebene, ebenso der versklavte Mönch, der wohl zum "Missionar" mutieren wird/muss. Und dem debilen Floki nimmt man nicht mal ab dass er überhaupt mit Messer und Gabel essen, geschweige denn ein Langschiff konstruieren kann. Einzig Lagertha repräsentiert vielleicht noch den "gesunden Menschenverstand" des durchschnittlichen TV-Sehers. Wenn es darum geht, den Menschenschlag einer (scheinbar) fremden Kulur zu beleuchten, und eine emotionale Bindung zum Zuschauer zu entwickeln (und sei es nur über Klischees), dann hat DER 13te KRIEGER (BTW Vladimir Kulich hat in den ersten vier Folgen eine Nebenrolle) das in einem Bruchteil der Zeit wesentlich glaubhafter und erfolgreicher vollbracht. Letztlich hangelt man sich bei VIKINGS geradezu analytisch durch die Folgen, weil man eben wissen will wie es weiter geht, aber weder Handlung noch Figuren (be-)rühren...

Ahso, und die Werbeblöcke auf MyVideo sind keinen Deut weniger aufdringlich als bei den Privaten. Besonders spaßig ist es, wenn man mal irgendwas anderes als "Pause" klickt, denn dafür wird man jedes verdammte Mal mit zusätzlicher Werbung zwangsbeglückt/bestraft...

Pi Jay
Mister Skeptic
Beiträge: 59
Registriert: Samstag 13. Juli 2013, 13:25

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Pi Jay » Samstag 26. April 2014, 11:04

Dann bin ich ja froh, dass ich es mir nicht angesehen bzw. (wegen der Werbung) aufgenommen habe. Einerseits klingt es ja nicht schlecht, was du schreibst, und erweckt den Eindruck, als hätten sie sauber recherchiert (immerhin läuft die Serie ja auf dem History Channel), und realistisch klingt es für mich auch, wenn sie am Lagerfeuer die Ehre besingen und dann auf dem Schlachtfeld sinnlos alles niedermetzeln, andererseits gefiel mir schon der Trailer nicht. Und dann hat Michael Hirst seine Finger im Spiel, mit dessen Serien ich nie warm werden konnte. Von Camelot habe ich nur drei Folgen gesehen, Die Tudors immerhin nach zwei Staffeln aufgegeben, aber auch die von ihm produzierten Borgiaswaren alles andere als packend oder gut gemacht (allerdings wohl besser als Vikings).

Benutzeravatar
Agent K
用心棒
用心棒
Beiträge: 4360
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 22:34

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Agent K » Samstag 26. April 2014, 11:48

Wie gut da letztlich recherchiert wurde kann ich schwer beurteilen, da ich selbst kaum Ahnung habe. Zumindest läuft keiner mit einem wagner'schen Hörnerhelm rum. Im Prinzip wurde genau dieser Wikinger-Typus aber schon in DER 13te KRIEGER definiert/etabliert, und auch einige Schlüsselelemente (Waschung, Beerdigung des "Häuptlings") wurden von dort geklaut/übernommen. Halte ich bzgl. des Unterhaltungswertes einer Serie aber auch für relativ irrelevant, und die üblichen Besserwisser werden da sicherlich wieder aus ihren Löchern kommen...

Der "Vorteil" von VIKINGS liegt aber sicherlich darin, dass man sich problemlos eine geradezu beliebige Folge als Musterexemplar herauspicken kann, um so die Gesamtserie zu beurteilen. Da tut sich dann nicht mehr viel, weder im Guten noch im Schlechten, da ist VIKINGS ein echter "Flatliner". Und so werde ich die Serie wohl bis zum Ende der ersten Staffel durchziehen, mich über den obligatorischen Cliffhanger ärgern, aber bis zum Start der zweiten Staffel dann endgültig "entwöhnt" sein, nie wieder einschalten, und eben auf neue Staffeln von GAME OF THRONES oder DOWNTON ABBEY warten... an deren Konzept sich VIKINGS offensichtlich auch etwas orientiert, aber eben überhoben hat...

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3965
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Mattis » Dienstag 29. April 2014, 23:56

Also ich habe jetzt auch die ersten 3 Folgen durch, und finde es bisher sehr blass und...mh...distanziert.
Und die deutsche Synchro ist eine Katastrophe, dazu Ragnars ständiger "Ich vernasch dich"-Blick gen Kamera. Was soll das?
In GOT gibt es auch viele Unsympathen, aber da findet man auch reichlich, mit denen man mitleidet. Hier sind sie alle doof, distanziert und herzlos und keine Identifikationsfiguren. Da kann ich dann auch Terra X schauen.

Vielleicht liegt es einfach am Serienschöpfer, denn "Camelot" war absolut furchtbar.

Übrigens, @ Agent: Wer streift denn heutzutage noch ohne Ad-Block durch das Internet? Bei mir gibt es keine Werbeunterbrechung bei Myvideo. ;)

student a.d.
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist jetzt berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 3889
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 30. April 2014, 02:09

Mattis hat geschrieben:
Übrigens, @ Agent: Wer streift denn heutzutage noch ohne Ad-Block durch das Internet? Bei mir gibt es keine Werbeunterbrechung bei Myvideo. ;)
Oh danke für den Tipp! Kannte diese Ad-Block noch nicht. Habs gleich mal installiert...
BEST OF 2018: THE SHAPE OF WATER, DER HAUPTMANN, TRANSIT, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT + LADY BIRD.
FLOP 2018: THE 15:17 TO PARIS, DAS KRUMME HAUS, HOT DOG

Balian
Fan
Fan
Beiträge: 66
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:37

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Balian » Mittwoch 30. April 2014, 12:16

Versteh garnicht ganz was ihr habt, ich find Ragnar klasse...Grinsen hin oder her. ;)

Nein Im ernst: Die Serie (hab die erste Staffel komplett im O-Ton gesehen) wird sicher keine Preise gewinnen aber gerade für mich als jemand der sehr gern Filme/Serien mit/über Wikinger sieht biete die Serie doch gute bis sehr gute Unterhaltung.
Sicherlich reicht das ganze nicht an andere Serien wie GoT, Homeland etc heran aber Vikings gehört doch zu den Serien die mir sehr lieb sind.

Die 2. Staffel warte ich noch ab bis sie komplett ist um sie dann möglichst in einem oder wenigen Zügen schauen zu können.Bin schon sehr gespannt wies mit Ragnar so weitergeht.
Wie gut nun alles recherchiert ist historisch mag ich nicht zu beurteilen. Denke aber dass neben den Freiheiten die man einer Fiction-Produktion auch mal zugestehen muss das Ganze schon sehr gut gemacht ist.


Also ich finds gut unnd bleib auch sicher dabei!

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 3965
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Vikings (2013-)

Beitrag von Mattis » Dienstag 24. Februar 2015, 22:03

Staffel 2 bekommt in Deutschland eine komplett neue Synchro.

Sie haben es also selbst gemerkt...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste