D-29/20

Wer findet die meisten Besucher am regulären Wochenende bei den Neustarts?

Umfrage endete am Donnerstag 16. Juli 2020, 18:41

Berlin Alexanderplatz
3
25%
Unhinged
9
75%
Into the Beat
0
Keine Stimmen
Waves
0
Keine Stimmen
ein anderer Neustart
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 12

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 434
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: D-29/20

Beitrag von Arthur A. » Sonntag 19. Juli 2020, 22:17

Buchstäblich vor einer Stunde ein Kommentar zum Posting über die chinesischen Kinos:
ich bleib lieber zu Haus hab meine streams alles gratis und keine Leute

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2719
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: D-29/20

Beitrag von Invincible1958 » Sonntag 19. Juli 2020, 22:51

Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 22:13
Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:24
Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:08
(...)
Gestern habe ich mit einem Freund gesprochen. Er meinte, dass er vor Herbst nicht ins Kino gehen wird, da:

- Nichts Intressantes läuft
(...)
Diese Einstellung kenne ich nur zu gut.

Nur was ist eigentlich dieses "Interessante", auf das alle warten?
Ist die Bevölkerung in Deutschland so US-Blockbuster-abhängig, dass alles, was nicht mit bekannten Filmstars aus Amerika und epischen Schauwerten ausgestattet ist, partout nicht interessant ist?

Oder ist es eher so, dass viele Menschen viele Filme interessant fänden, WENN sie denn überhaupt mitbekämen, dass sie existieren?

Wenn ich nämlich mitbekomme was für mittelmäßige B-Movie-Ware sich viele Leute bei Netflix und Co. ansehen, dann scheinen die ja im Prinzip doch alles interessant zu finden, was ihnen bei den Streaming-Plattformen vorgesetzt wird.
Es ist billiger bzw. kostenlos, und dafür müssen sie das Haus nicht verlassen. Beides sehr wichtige Features in Deutschland...
Aber es geht ja nicht um die Leute, die auch ohne Corona kaum ins Kino gehen.
Es geht um die Leute, die den Unterschied zu den Besucherzahlen der letzten Sommer machen.
Und das sind nicht die, die kostenlos und zuhause gucken wollen.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: D-29/20

Beitrag von Mara » Sonntag 19. Juli 2020, 23:35

Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 22:51
Aber es geht ja nicht um die Leute, die auch ohne Corona kaum ins Kino gehen.
Es geht um die Leute, die den Unterschied zu den Besucherzahlen der letzten Sommer machen.
Und das sind nicht die, die kostenlos und zuhause gucken wollen.
Ich denke, das ist eine Mischung aus denen, für die nichts "Interessantes" läuft, denen, die noch nicht mitgekriegt haben, dass die Kinos wieder offen haben und denen, die wegen Corona Angst haben. Da kommen eine Menge Leute zusammen...

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4722
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: D-29/20

Beitrag von student a.d. » Sonntag 19. Juli 2020, 23:41

Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:24
Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:08
(...)
Gestern habe ich mit einem Freund gesprochen. Er meinte, dass er vor Herbst nicht ins Kino gehen wird, da:

- Nichts Intressantes läuft
(...)
Nur was ist eigentlich dieses "Interessante", auf das alle warten?
Ist die Bevölkerung in Deutschland so US-Blockbuster-abhängig, dass alles, was nicht mit bekannten Filmstars aus Amerika und epischen Schauwerten ausgestattet ist, partout nicht interessant ist?

Oder ist es eher so, dass viele Menschen viele Filme interessant fänden, WENN sie denn überhaupt mitbekämen, dass sie existieren?

Wenn ich nämlich mitbekomme was für mittelmäßige B-Movie-Ware sich viele Leute bei Netflix und Co. ansehen, dann scheinen die ja im Prinzip doch alles interessant zu finden, was ihnen bei den Streaming-Plattformen vorgesetzt wird.

...

Nochmal zu "Into The Beat": der YouTube Kanal hat etwa 20.000 Abonnenten, die einzelnen Promo-Videos (unter anderem ein Videotagebuch der Hauptdarsteller) haben teils über 100.000 Aufrufe, und trotzdem reicht es nur für 10.000 Besucher am Startwochenende? Oder ist die Zielgruppe womöglich sooo jung, dass sie ohne die Eltern nicht ins Kino dürfen/wollen?
---> Ich denke das die Leute "zu faul" sind, um sich darüber zu informieren und was nicht. Bei AVENGERS und Co wird man zugeballert, ansonsten ist es aber nicht immer einfach mitzubekommen, für einen nicht-Film-Geek, was so interessantes läuft. Ein Arbeitskollege von mir zum Beispiel ist nun bereits drei Mal auf meine Initiative hin mit ins Kino gekommen und fands immer super, wäre aber von alleine niemals auf die Idee gekommen sich die jeweiligen Filme anzuschauen ("Heiko, welchen Film gucken wir heute nochmal"?)

Und mein Netflix kannst du halt schön durchscrollen, einen Film antesten und wenn er nicht gefällt einfach wieder abstellen oder wenn du müde bist einfach in mehreren Schritten gucken - so eine Möglichkeit hast du im Kinobereich nicht.


---> INTO THE BEAT - bei mir war das Publikum gar nicht so ultrajung. Vielleicht 2 15 jahre alte Mädels. Eine Mutter samt Tochter. Ansonsten alle zwischen 20-40. UND: Ein erfolgreicher YouTube-Kanal sorgt nicht unbedingt immer für hohe Zuschauerzahlen (DIE LOCHIS und FRESHTORGE zB).
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4722
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: D-29/20

Beitrag von student a.d. » Sonntag 19. Juli 2020, 23:42

Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 22:17
Buchstäblich vor einer Stunde ein Kommentar zum Posting über die chinesischen Kinos:
ich bleib lieber zu Haus hab meine streams alles gratis und keine Leute
Oh ja, meine liebe Nichte hat auch irgend so eine - zugegebenermaßen ziemlich gut aussehende - APP, um alle möglichen Filme zu streamen. :(
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1974
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: D-29/20

Beitrag von mercy » Montag 20. Juli 2020, 00:53

Naja, das sind alles Nischenfilme - auch ein Unhinged - die auch vor Corona wenig Gäste gebracht hätten. Auch Narziss und Goldmund hatte das in der 1. Woche bereits angedeutet, während das Känguru ordentlich lief.

Ich sehe das doch selbst bei mir. Wenn man mal die letzte Woche mit den drei Kinobesuchen wegdenkt, war ich seit Ende Mai 3x im Kino (in gut 2 Monaten). Davon "Gentlemen" (bereits im März gesehen) und "Unsichtbare" (bereits im Februar gesehen), als Begleitung meines Neffen. Und "Interstellar". Also war ich in den zwei Monaten für keinen mir "neuen" Film im Kino gewesen, weil es nichts gab, was mich wirklich reinzog. Und in den letzten Jahren war ich immer rund 100 Mal im Jahr im Kino. Und das hat auch wirklich was mit Marketing zu tun, so wie es Invincible beschrieben hatte. Wenn man von einem Film zugeballert wird und das Interesse dadurch erst geweckt wird, sich damit zu befassen, dann ist ein Spontanbesuch doch wahrscheinlicher, als wenn ein Film vor sich hindümpelt und unter ferner liefen läuft, weil er in keinerlei Munde ist und ein Besuch (bis zum Home Release) vertagt werden kann.
x-rey-boy hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 14:32
Im gegensatz zum letzen Sonntag sind die paw Patrol vorstellungen extrem schlecht besucht (in den kinos bei mir) würde mich wundern wenn das vorwochen ergebnis nochmal erreicht werden würde
ich schätze mal ein Minus von 40% bei Paw
Das wird wohl deutschlandweit so sein. Paw Patrol hatte zur Premiere in drei Vorstellungen bei uns jeweils rund 90 Gäste. Am Donnerstag darauf (in den Ferien) waren es dann 2 - 0 - 7. Auch heute waren es 14 Uhr gerade mal 20 Gäste. Da wurden die Fans wohl doch schon durch den Vorverkauf gleich zur Premiere alle abgeholt.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 434
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: D-29/20

Beitrag von Arthur A. » Montag 20. Juli 2020, 16:02

Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 22:51
Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 22:13
Invincible1958 hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:24
Arthur A. hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 19:08
(...)
Gestern habe ich mit einem Freund gesprochen. Er meinte, dass er vor Herbst nicht ins Kino gehen wird, da:

- Nichts Intressantes läuft
(...)
Diese Einstellung kenne ich nur zu gut.

Nur was ist eigentlich dieses "Interessante", auf das alle warten?
Ist die Bevölkerung in Deutschland so US-Blockbuster-abhängig, dass alles, was nicht mit bekannten Filmstars aus Amerika und epischen Schauwerten ausgestattet ist, partout nicht interessant ist?

Oder ist es eher so, dass viele Menschen viele Filme interessant fänden, WENN sie denn überhaupt mitbekämen, dass sie existieren?

Wenn ich nämlich mitbekomme was für mittelmäßige B-Movie-Ware sich viele Leute bei Netflix und Co. ansehen, dann scheinen die ja im Prinzip doch alles interessant zu finden, was ihnen bei den Streaming-Plattformen vorgesetzt wird.
Es ist billiger bzw. kostenlos, und dafür müssen sie das Haus nicht verlassen. Beides sehr wichtige Features in Deutschland...
Aber es geht ja nicht um die Leute, die auch ohne Corona kaum ins Kino gehen.
Es geht um die Leute, die den Unterschied zu den Besucherzahlen der letzten Sommer machen.
Und das sind nicht die, die kostenlos und zuhause gucken wollen.
Ich denke, du unterschätzt die Anzahl der Gelegenheits-Kinogänger. Und die Relevanz von größeren Filmen. Nicht nur ziehen die besagten Hollywood-Blockbuster die Leute in die Kinos, sie erwecken gewissermaßen auch einen Rhythmus. Man bekommt generell List auf mehr Kino und nimmt den einen oder anderen Film mit. Habe gerade eben noch mit dem Theaterleiter eines Kinos einer größeren Kette gesprochen udn seiner Meinung nach ist die Flaute zu 90% in der aktuellen Filmauswahl und -verfügbarkeit begründet. In seinem sehr zentral gelegenen 7-Säle-Kino waren gestern, an einem Sonntag, in der Nachmittags- und Abendschiene zusammengerechnet 67 Leute. Unhinged läuft aktuell im größten Saal, in einem normalen Jahr würde er aktuell im kleinsten Saal laufen, meint er.

Auch in besagten Schönwetter-EM/WM-Sommern gab es eine bessere/aktuellere Filmauswahl.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1974
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: D-29/20

Beitrag von mercy » Montag 20. Juli 2020, 16:10

Zwar Montag, aber Ferien. "Paw Patrol" ist dreimal leer geblieben. Alle anderen Kinder- und Jugendfilme (auch Trolls und Onward) sind dagegen relativ gut besucht. Muss man echt nicht verstehen.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 4722
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: D-29/20

Beitrag von student a.d. » Montag 20. Juli 2020, 17:21

mercy hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 16:10
Zwar Montag, aber Ferien. "Paw Patrol" ist dreimal leer geblieben. Alle anderen Kinder- und Jugendfilme (auch Trolls und Onward) sind dagegen relativ gut besucht. Muss man echt nicht verstehen.
Eventisierung.
BEST OF 2019: THE HATE U GIVE, MARRIAGE STORY, WER 4 SIND, MEIN ENDE. DEIN ANFANG, DOWNTON ABBEY
FLOP OF 2019: DUNKEL, FAST NICHT; PRÉLUDE, RAY & LIZ, GEMINI MAN, SWEETHEARTS

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: D-29/20

Beitrag von Mara » Montag 20. Juli 2020, 22:07

mercy hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 00:53
Naja, das sind alles Nischenfilme - auch ein Unhinged - die auch vor Corona wenig Gäste gebracht hätten. Auch Narziss und Goldmund hatte das in der 1. Woche bereits angedeutet, während das Känguru ordentlich lief.
Man sollte nicht vergessen, dass das Känguru noch eine komplette normale Woche und insbesondere ein normales Wochenende hatte, wo die Leute noch dachten, Corona, das kommt hier in Deutschland nicht wirklich hin, keiner glaubte, dass es hierzulande flächendeckende Schließungen geben könnte und man dementsprechend auch noch ohne weitere Gedanken ins Kino gegangen ist.

Als Narziss und Goldmund eine Woche später startete, war klar, die Epidemie ist auch hier, man begann, sich zurückzuziehen und es war von Tag zu Tag schon nicht mehr gewiss, ob die Kinos überhaupt noch offen sein würden, erste Städte machten sie schon zu und dann waren sie noch vor Ende der Spielwoche tatsächlich bundesweit dicht.

Ich selbst war in dieser Woche zwei Mal kurz hintereinander im Kino und der Unterschied im Empfinden war krass: Die verspätete Sichtung von Enkel für Anfänger am Dienstag, den 10. März, habe ich noch als komplett normalen, unbesorgten Kinobesuch empfunden. Der Besuch von Narziss und Goldmund nur zwei Tage später war schon von Gedanken an sorgfältig Hände waschen, dann bloß nichts mehr anfassen und wenn mir jemand zu nahe kommt, setze ich mich weg geprägt. Plus dem Gedanken, dass das der letzte Kinobesuch für sehr, sehr lange Zeit sein könnte...

Ich will natürlich nicht behaupten, dass Narziss und Goldmund auch nur annähernd das Zuschauerpotenzial des Kängurus gehabt hätte. Durch den eine Woche späteren Start ist er aber proportional deutlich weiter unter seinem Potenzial geblieben als das Känguru. Die gesamte, ja durchaus ausgeprägte Promokampagne ist da in Rauch aufgegangen.

Dazu kommen die unterschiedlichen Zielgruppen - eher ältere Freunde von Literaturverfilmungen waren damals bereits und sind auch jetzt noch zurückhaltender - und dass Narziss und Goldmund im Gegensatz zum Känguru auch nicht die Art Film ist, die während des Lockdowns von den Autokinos rauf und runter gespielt wurde. Und zu allem Überfluss waren auch noch nichtmal die Kritiken allzu gut...

In Anbetracht dieser desaströsen Kombination von negativen Faktoren bin ich ehrlich gesagt schon ganz froh, dass er sich jetzt noch über die 50.000er-Grenze gerobbt hat.

Übrigens sollte der Film ja ursprünglich schon Anfang Januar starten. Ich frage mich, ob wer auch immer dafür verantwortlich ist, den Tag verflucht, an dem er diese Entscheidung getroffen hat...

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Benutzeravatar
MH207
Mod
Mod
Beiträge: 10301
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:26

Re: D-29/20

Beitrag von MH207 » Dienstag 21. Juli 2020, 10:52

Mara hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 22:07
Übrigens sollte der Film ja ursprünglich schon Anfang Januar starten. Ich frage mich, ob wer auch immer dafür verantwortlich ist, den Tag verflucht, an dem er diese Entscheidung getroffen hat...

Mara
Das würde mich echt interessieren, ob das in der Nachbetrachtung wirklich nochmals diskutiert wird. Glaube eher an einen "Schwamm drüber"-Effekt ...
Kinojahr 2020 (13.3.): B.O. 61,- bei 10 Bes.: UNSICHTBARE (+),PARASITE (o),1917 (+),21 BRIDGES (o),KNIVES OUT (+),JUMANJI2 (o),SW9 (o),EISKÖNIGIN II (o),GEHEIMNIS (+),JOKER (+) Kinojahr 2019 (17.11.):B.O. 124,50 bei 18 Bes.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 434
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: D-29/20

Beitrag von Arthur A. » Dienstag 21. Juli 2020, 10:58

MH207 hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 10:52
Mara hat geschrieben:
Montag 20. Juli 2020, 22:07
Übrigens sollte der Film ja ursprünglich schon Anfang Januar starten. Ich frage mich, ob wer auch immer dafür verantwortlich ist, den Tag verflucht, an dem er diese Entscheidung getroffen hat...

Mara
Das würde mich echt interessieren, ob das in der Nachbetrachtung wirklich nochmals diskutiert wird. Glaube eher an einen "Schwamm drüber"-Effekt ...
Ich glaube, alle Entscheidungen vor Februar fallen zu Recht unter "wer hätte es ahnen können?!"

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9156
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: D-29/20

Beitrag von Mark_G » Dienstag 21. Juli 2020, 12:08

Nothing Compares 2 U

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: D-29/20

Beitrag von Mara » Dienstag 21. Juli 2020, 23:03

MH207 hat geschrieben:
Dienstag 21. Juli 2020, 10:52
Das würde mich echt interessieren, ob das in der Nachbetrachtung wirklich nochmals diskutiert wird. Glaube eher an einen "Schwamm drüber"-Effekt ...
Ich denke auch nicht, dass es diskutiert wird, denn es anzusprechen wäre wohl viel zu schmerzhaft. Und auch nicht, dass aktiv Schuldige gesucht werden, die irgendwelche Konsequenzen zu fürchten haben. Die Entscheidung wird ihre Gründe gehabt haben und natürlich konnte sich niemand auch nur ansatzweise vorstellen, was so etwas passieren könnte. (Ich frage mich ja bis heute manchmal, ist das wirklich real?)

Was ich mir aber vorstellen kann, ist dass irgendwer oder mehrere irgendwers ganz für sich denken, "Sch***, warum nur? " und "Was hätte sein können?"


Übrigens tun sich auch die Museen schwer. Die haben sicherlich das Problem, dass weniger nationale wie internationale Touristen da sind, aber gemeinsam mit Kino haben sie eben den längeren Aufenthalt mit fremden Personen in einem geschlossenen Raum. Und ich denke, viele Menschen haben einfach verinnerlicht, dass das riskant ist.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

scholley007
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2240
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 16:26

Re: D-29/20

Beitrag von scholley007 » Donnerstag 23. Juli 2020, 13:15

Gute Güte - bei Betrachtung der Top 20 bricht es mir ja schon ein Stück weit das Herz, dass 'Richard Jewell' wohl Schwierigkeiten haben dürfte, die 50.000er Marke zu knacken, oder?

Benutzeravatar
Mark_G
Mister Optimistic
Mister Optimistic
Beiträge: 9156
Registriert: Freitag 12. Juli 2013, 18:42
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: D-29/20

Beitrag von Mark_G » Donnerstag 23. Juli 2020, 13:20

Gestern war natürlich ein Film, der 40. Geburtstag feiert, die Nr. 1... ;-)
Nothing Compares 2 U

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2719
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: D-29/20

Beitrag von Invincible1958 » Donnerstag 23. Juli 2020, 15:49

scholley007 hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 13:15
Gute Güte - bei Betrachtung der Top 20 bricht es mir ja schon ein Stück weit das Herz, dass 'Richard Jewell' wohl Schwierigkeiten haben dürfte, die 50.000er Marke zu knacken, oder?
Ja, ich habe auch langsam Zweifel, dass der Wunschgedanke "Weniger Zuschauer zum Start, dafür aber eine lange konstante Laufzeit" nicht wirklich funktioniert - bei keinem Film. Anders gesagt: die Drops nach dem Startwochenende und in den kommenden Wochen sehen wohl genauso aus wie früher, nur eben auf viel niedrigerem Zahlenniveau.
Das Ziel müsste aber sein, dass ein neuer Film die Zahlen vom Startwochenende konstant über ein bis zwei Monate halten kann, sprich: "Unhinged" jetzt 5 oder 6 Wochenenden mit 30.000 Besuchern am Stück hinlegt.

Arthur A.
Fanatic
Fanatic
Beiträge: 434
Registriert: Montag 1. Juli 2019, 14:54

Re: D-29/20

Beitrag von Arthur A. » Freitag 24. Juli 2020, 03:52

Invincible1958 hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 15:49
scholley007 hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 13:15
Gute Güte - bei Betrachtung der Top 20 bricht es mir ja schon ein Stück weit das Herz, dass 'Richard Jewell' wohl Schwierigkeiten haben dürfte, die 50.000er Marke zu knacken, oder?
Ja, ich habe auch langsam Zweifel, dass der Wunschgedanke "Weniger Zuschauer zum Start, dafür aber eine lange konstante Laufzeit" nicht wirklich funktioniert - bei keinem Film. Anders gesagt: die Drops nach dem Startwochenende und in den kommenden Wochen sehen wohl genauso aus wie früher, nur eben auf viel niedrigerem Zahlenniveau.
Das Ziel müsste aber sein, dass ein neuer Film die Zahlen vom Startwochenende konstant über ein bis zwei Monate halten kann, sprich: "Unhinged" jetzt 5 oder 6 Wochenenden mit 30.000 Besuchern am Stück hinlegt.
Kurios ist, dass das während der reinen Autokino-Zeit ja mehr oder weniger so war. Seit die normalen Kinos wieder aufhaben, verhält es sich jedoch bei den meisten Filmen, wie du es beschrieben hast.

svenchen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinahmen zu wählen
Beiträge: 6853
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 17:52

Re: D-29/20

Beitrag von svenchen » Samstag 25. Juli 2020, 10:38

so etwas verspätet noch der tiefere Blick in die Charts:

Gemeldet wurden 95 Filme. Mehr als 1 T Besucher wieder genau 40 Filme. Platz 25 ging an Chaos auf der Feuerwache mit 2.481 Besuchern, Platz 30 erreichte Besser Welt als nie mit 1.821 Besuchern, Platz 40 schaffte Little Women mit 1.111 Besuchern, Platz 50 ging an Wim Wenders Desperado mit 563 Besuchern und Platz 75 schaffte Spitzbergen mit 117 Besuchern.

Gewinner der Woche:

Enkel für Anfänger steigerte sich um 34 %

Das perfekte Geheimnis legte um 39 % zu

Besser Welt als nie schaffte + 13 %

Dank + wieder über der 1 T-er Marke:

Bohemian Rhapsody + 209 % und Lindenberg! + 693 %

Die größten Gewinner prozentual im U-1000 Bereich:

Der Junge und die Wildgänse + 227 %, Vom Gießen des Zitronenbaums + 583 %

Verlierer der Woche:

Semper Fi verlor 68 %

Bloodshot gab um 66 % nach

Der Fall Richard Jewell hatte 63 % Verlust

Am schlimmsten traf es Die Heinzels mit - 88 %

Die Oldies der Woche(alle Filme vor 2020 gestartet):

Grease sahen noch 10 Besucher

Rammstein: Paris hatte am 174. Wochenende 303 Besucher

Bohemian Rhapsody erreichte am 90. Wochenende 2.130 Besucher

25 km/h fand am 90. Wochenende 133 Besucher

Rocketman legte am 60. Wochenende um 123 Besucher zu

Once upon a Time... erreichte am 49. Wochenende 379 Besucher

Dora und die goldene Stadt hatte am 41. Wochenende 72 Besucher

Parasite kam am 40. Wochenende auf 1.431 Besucher

Das perfekte Geheimnis sahen am 38. Wochenende 2.857 Besucher

Aretha Franklin erreichte am 34. Wochenende 68 Besucher

Jumanji II sahen am 32. Wochenende 584 Besucher

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl legte am 30. Wochenende um 617 Besucher zu

Grenzen überschritten haben:

Little Women erreichte die 500 T-er Marke

Onward knackte die 300 T-er Marke

The Gentleman schaffte die 300 T-er Marke

Meine Freundin Conni - Das Geheimnis um Kater Mau erreichte die 100 T-er Marke

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: D-29/20

Beitrag von Mara » Samstag 25. Juli 2020, 21:18

Arthur A. hat geschrieben:
Freitag 24. Juli 2020, 03:52
Kurios ist, dass das während der reinen Autokino-Zeit ja mehr oder weniger so war. Seit die normalen Kinos wieder aufhaben, verhält es sich jedoch bei den meisten Filmen, wie du es beschrieben hast.
Die Autokino-Zeit war aber auch eine Ausnahmesituation. Zum einen gab es gar keine neuen Filme, so dass dem wöchentlichen Wieder- und Wiederspielen der alten nichts entgegenstand.

Zum anderen gab es da wahrscheinlich mehrere "Wellen" von Zuschauern. Zuerst die, die es ohne Freizeitaktivitäten gar nicht mehr daheim ausgehalten haben und sich sofort auf dieses Angebot gestürzt haben. Dann nach einer Weile die, die sich dachten, das wäre doch mal ganz lustig als Besonderheit in der "Corona-Zeit". Und am Schluss die, die feststellten, dass sie damit eine absolut sichere Möglickeit haben, etwas zu unternehmen und Filme zu sehen.

Nicht zu vergessen, dass das Autokino-Phänomen auch in den Medien sehr prominent vorkam, sogar in den Hauptnachrichten und Corona-Sondersendungen. Von sowas kann die Wiedereröffnung der normalen Kinos natürlich nur träumen.


Ich war übrigens gestern im Open Air, Undine - mit 250 Leuten ausverkauft, so wie so ziemlich jede Vorstellung dort, seit ich das Programm beobachte. Und das, obwohl es zumeist ältere und/oder "exotische" Filme sind.

Da mag sich jetzt jeder seinen eigenen Reim drauf machen, warum Open Air so viel besser läuft als Innenraumkinos...

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2719
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: D-29/20

Beitrag von Invincible1958 » Samstag 25. Juli 2020, 23:59

Mara hat geschrieben:
Samstag 25. Juli 2020, 21:18
Ich war übrigens gestern im Open Air, Undine - mit 250 Leuten ausverkauft, so wie so ziemlich jede Vorstellung dort, seit ich das Programm beobachte. Und das, obwohl es zumeist ältere und/oder "exotische" Filme sind.

Da mag sich jetzt jeder seinen eigenen Reim drauf machen, warum Open Air so viel besser läuft als Innenraumkinos..
Bei Open-Airs wird ein Film ja meist nur ein- oder zweimal pro Ort gezeigt,
während ein Film in einer Stadt in normalen Kinos in dutzenden, wenn nicht hunderten Vorstellungen über mehrere Kinos verteilt läuft.
Da verteilen sich natürlich auch die Zuschauer.
Sprich: würde "Undine" dreimal täglich und das für vier Wochen im Open-Air bei dir vor Ort laufen, wären da auch nicht bei jeder Vorstellung 250 Besucher anwesend.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1974
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: D-29/20

Beitrag von mercy » Sonntag 26. Juli 2020, 00:06

Open Air ist eh eine Sache für sich und kann man einfach nicht mit dem "normalen" Kino vergleichen. So wie zu Beginn die Autokinos haben diese immer einen Event-Charakter. Und der gemeine Deutsche kann seiner Lieblings-Sommer-Beschäftigung mit seiner Lieblings-Winter-Beschäftigung verknüpfen.

Mara
Groupie
Groupie
Beiträge: 202
Registriert: Donnerstag 21. November 2013, 13:43

Re: D-29/20

Beitrag von Mara » Sonntag 26. Juli 2020, 23:21

Undine läuft natürlich parallel auch in anderen Kinos, sicherlich nicht 100fach wegen seines Arthouse-Charakters, in Relation zum erwarteten Zuschauerinteresse ist die Dimension aber vergleichbar.

Und andere Filme, die sich dort im Open Air locker ausverkaufen, wie Joker und Parasite, laufen a) schon ewig und werden b) auch immer noch anderswo gespielt.

Am Event-Charakter ist schon eher was dran, das hatte ich ja auch irgendwann schon einmal geschrieben.

Fragt sich, warum das jetzt im "Corona-Sommer" seitens der Kinobetreiber nicht (noch) mehr genutzt wird. :ponder: Viele Theater gehen ja auch nach draußen.

Mara
Kinojahr 2019: 36 Besuche, 226 €, TOP: Astrid, Die Gefährten (SEE), Der Junge muss an die frische Luft, Fall Collini, mid90s, Rocketman, Atlas, Tolkien, Styx, I am Mother, Systemsprenger, Joker, Parasite, Fritzi, Capernaum

Invincible1958
Post-a-holic
Post-a-holic
Beiträge: 2719
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 20:45

Re: D-29/20

Beitrag von Invincible1958 » Montag 27. Juli 2020, 00:23

Mara hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 23:21
Fragt sich, warum das jetzt im "Corona-Sommer" seitens der Kinobetreiber nicht (noch) mehr genutzt wird. :ponder: Viele Theater gehen ja auch nach draußen.
Weil es teuer ist.

Ich arbeite ja selbst in der Kulturbranche. Und alles, was wir eigentlich grad machen, ist nur dazu da, um zu zeigen: "Hallo, wir sind noch da." Aber das ist alles nicht zum Geldverdienen gemacht. Auch die Theater, die jetzt Open-Air machen oder auch in ihren Häusern wieder spielen, machen das nicht kostendeckend.

Wenn also ein Kino, welches sowieso schon am Hungerhaken hängt, jetzt auch noch ein Open-Air-Parallelprogramm (mit viel mehr Personal und einer gemieteten Fläche etc.) durchführen soll, rentiert sich das nicht wirklich. Es sei denn du hast da jeden Abend 5000 Leute, die alle 10 Euro zahlen.

Benutzeravatar
mercy
Maniac
Maniac
Beiträge: 1974
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:23

Re: D-29/20

Beitrag von mercy » Montag 27. Juli 2020, 00:27

Hatten wir auch schon seit Jahren überlegt, aber es rentiert sich nicht. Es muss eine geeignete Fläche gefunden werden, es muss an Technik und Inventar investiert werden und es muss ein neuer "Saal" gemeldet werden, was - einfach gesagt - durch "behördliche" Vorgaben die meisten Kosten frisst.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste