Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 00:42

Lativ hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 23:59
student a.d. hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 22:10
Meine ersten regulären Kinobesuche seit über einem Monat:



TOP GUN 2 6/10

Tolle Kameraführung und die Flugsequenzen sind einfach atemberaubend super. Aber ansonsten? Da geht es mir ähnlich wie kinofan43, wenn auch nicht ganz so extrem. Die Story ist in der Tat verdammt dünn und die meisten Figuren eigentlich nur die Verkörperung von Stereotypen, aber es ist wiederum zugleich auch nicht so nervig, dass die ganzen Flugsequenzen nicht trotzdem unterhaltsam wären. Und: so sehr ich Jennifer Connelly auch mag: Die Chemie zwischen ihr und Tom Cruise war so gut wie nicht vorhanden.
1. Ist schwer zu leugnen das du schon vorab mit einer Negativen in den Film gegangen bist ... aber wirklich interessiert warst du nicht am Film.

2. Und dir fehlte die sichtung des ersten teils, das du dir die erspart hast unterstreicht meinen Eindruck.

3. Ein Film muss nicht immer Hochkomplex sein um zu unterhalten, ist jedenfalls meine Meinung. Das genaue Gegenteil sprich seicht ist auch suboptimal aber davon kann hier keine rede sein !

4. Und was sogenannte Stereotypen betrifft, eine ganze Schulklasse ist voll davon, sie sind Realität, fertig. Der Klassenclown, der Schönling, der Charmeur, der Darmausgangstyp, der rebell, der Nerd, die nervensäge usw.

Kannst ja nicht alle Ecken und kannten wegschleifen damit jeder gleich ist um diesen Vorwurf aus dem weg zu gehen.

1. Das ist Blödsinn und merkwürdig argumentiert. Nur weil ich skeptisch in den Film reingegangen bin, heißt das nicht, dass ich den Film am Ende automatisch schlechter finde, als wenn ich mit extremer Vorfreude in den Film gegangen wäre. Bei letzterem kann es ja zB sein, dass hohe Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich bin zudem nicht mit negativer Einstellung in den Film gegangen - es sei denn "negativ" fängt für dich in dem Moment an, wenn man nicht total heiß auf einen bestimmten Film ist.

2. Ja, die Sichtung des ersten Films fehlt mir, stimmt. Aber irgendwie drängt sich bei mir der Eindruck auf, dass du der Meinung bist, dass ich den Film nur deshalb nicht so geil fand wie du (ich fand ihn ja nicht schlecht), weil ich ihn bereits von vornherein nicht megagut hätte finden wollen.

3. Mit dem ersten Satz hast du Recht. Aber ich finde halt die Momente, in denen mal nicht durch die Gegend geflogen wird, waren schon manchmal etwas dröge.

4. Warum "sogenannte"? Mir unklar, warum du das mit den Stereotypen bzw. der klischeehaften Figurenzeichnung in Zweifel ziehst? Du bestätigst das doch im Nachfolgesatz selbst. Die meisten Figuren waren halt meist nur das eine, aber halt ohne irgendeine Nuance. Klar, TOP GUN 2 ist kein philosphisches Charakterdrama, aber ein wenig mehr Figurentiefe wäre schon möglich gewesen.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 02:30

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 00:42
Lativ hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 23:59
student a.d. hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 22:10
Meine ersten regulären Kinobesuche seit über einem Monat:



TOP GUN 2 6/10

Tolle Kameraführung und die Flugsequenzen sind einfach atemberaubend super. Aber ansonsten? Da geht es mir ähnlich wie kinofan43, wenn auch nicht ganz so extrem. Die Story ist in der Tat verdammt dünn und die meisten Figuren eigentlich nur die Verkörperung von Stereotypen, aber es ist wiederum zugleich auch nicht so nervig, dass die ganzen Flugsequenzen nicht trotzdem unterhaltsam wären. Und: so sehr ich Jennifer Connelly auch mag: Die Chemie zwischen ihr und Tom Cruise war so gut wie nicht vorhanden.
1. Ist schwer zu leugnen das du schon vorab mit einer Negativen in den Film gegangen bist ... aber wirklich interessiert warst du nicht am Film.

2. Und dir fehlte die sichtung des ersten teils, das du dir die erspart hast unterstreicht meinen Eindruck.

3. Ein Film muss nicht immer Hochkomplex sein um zu unterhalten, ist jedenfalls meine Meinung. Das genaue Gegenteil sprich seicht ist auch suboptimal aber davon kann hier keine rede sein !

4. Und was sogenannte Stereotypen betrifft, eine ganze Schulklasse ist voll davon, sie sind Realität, fertig. Der Klassenclown, der Schönling, der Charmeur, der Darmausgangstyp, der rebell, der Nerd, die nervensäge usw.

Kannst ja nicht alle Ecken und kannten wegschleifen damit jeder gleich ist um diesen Vorwurf aus dem weg zu gehen.

1. Das ist Blödsinn und merkwürdig argumentiert. Nur weil ich skeptisch in den Film reingegangen bin, heißt das nicht, dass ich den Film am Ende automatisch schlechter finde, als wenn ich mit extremer Vorfreude in den Film gegangen wäre. Bei letzterem kann es ja zB sein, dass hohe Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich bin zudem nicht mit negativer Einstellung in den Film gegangen - es sei denn "negativ" fängt für dich in dem Moment an, wenn man nicht total heiß auf einen bestimmten Film ist.

2. Ja, die Sichtung des ersten Films fehlt mir, stimmt. Aber irgendwie drängt sich bei mir der Eindruck auf, dass du der Meinung bist, dass ich den Film nur deshalb nicht so geil fand wie du (ich fand ihn ja nicht schlecht), weil ich ihn bereits von vornherein nicht megagut hätte finden wollen.

3. Mit dem ersten Satz hast du Recht. Aber ich finde halt die Momente, in denen mal nicht durch die Gegend geflogen wird, waren schon manchmal etwas dröge.

4. Warum "sogenannte"? Mir unklar, warum du das mit den Stereotypen bzw. der klischeehaften Figurenzeichnung in Zweifel ziehst? Du bestätigst das doch im Nachfolgesatz selbst. Die meisten Figuren waren halt meist nur das eine, aber halt ohne irgendeine Nuance. Klar, TOP GUN 2 ist kein philosphisches Charakterdrama, aber ein wenig mehr Figurentiefe wäre schon möglich gewesen.
1. Nein nicht Skeptisch aber lustlos, desinteressiert, den Eindruck habe ich Gewonnen und das es der Film besonders schwer hatte deshalb bei dir zu Punkten als wenn du wie die meisten mit Vorfreude oder Neutral den Film besucht hättest. Sorry aber das ist mein empfinden, das ist kein Angriff gegen dich als Mensch persönlich falls du das so empfindest.

2. Ich gehe da von mir aus, wenn ich in einen Film gehe herrscht grundsätzlich interesse für den Film (Wenn ich Eingeladen werde 50/50 aber dann mache ich das beste daraus) und sollte ich den ersten Teil verpasst haben hole ich den vorab nach um probleme im vorfeld auszuschließen und gut hinein zu kommen weil das sonst einfluss auf mein Urteil haben könnte wenn ich zusammenhänge nicht verstehe.

3. Es waren Verschnaufpausen in denen die Figur Maverick stärker in den vordergrund trat und seine Persönlichkeit beleuchtet wurde, seine Schuldgefühle, seine aufgrund seiner eigenwilligen Art nicht ganz Optimal verlaufene Karriere falls man Erfolgsorientiert ist und eben diese genannte Art selber die es ihm schwierig macht sich unterzuordnen.

4. Das ist bei dieser Art von Film aber nicht ungewöhnlich das sich nicht für jede Figur entsprechend zeit genommen werden kann um ein vollumfassendes Profil zu erstellen. Dann dauert der Film 3-4 Std. Das hast du auch bei die 'Akte Jane' oder 'Basic' nicht. Wenn es sich um ein reinrassiges wie du sagst Charakterdrama handelt wäre das eher zu bemängeln weil hier ein Schwerpunkt darauf liegt.

Vermutlich versteht der eine den anderen nicht im ganzen, dennoch, ich find es gut das wir so offen diskutieren können. :-)

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 09:57

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 02:30
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 00:42
Lativ hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 23:59
student a.d. hat geschrieben:
Samstag 4. Juni 2022, 22:10
Meine ersten regulären Kinobesuche seit über einem Monat:



TOP GUN 2 6/10

Tolle Kameraführung und die Flugsequenzen sind einfach atemberaubend super. Aber ansonsten? Da geht es mir ähnlich wie kinofan43, wenn auch nicht ganz so extrem. Die Story ist in der Tat verdammt dünn und die meisten Figuren eigentlich nur die Verkörperung von Stereotypen, aber es ist wiederum zugleich auch nicht so nervig, dass die ganzen Flugsequenzen nicht trotzdem unterhaltsam wären. Und: so sehr ich Jennifer Connelly auch mag: Die Chemie zwischen ihr und Tom Cruise war so gut wie nicht vorhanden.
1. Ist schwer zu leugnen das du schon vorab mit einer Negativen in den Film gegangen bist ... aber wirklich interessiert warst du nicht am Film.

2. Und dir fehlte die sichtung des ersten teils, das du dir die erspart hast unterstreicht meinen Eindruck.

3. Ein Film muss nicht immer Hochkomplex sein um zu unterhalten, ist jedenfalls meine Meinung. Das genaue Gegenteil sprich seicht ist auch suboptimal aber davon kann hier keine rede sein !

4. Und was sogenannte Stereotypen betrifft, eine ganze Schulklasse ist voll davon, sie sind Realität, fertig. Der Klassenclown, der Schönling, der Charmeur, der Darmausgangstyp, der rebell, der Nerd, die nervensäge usw.

Kannst ja nicht alle Ecken und kannten wegschleifen damit jeder gleich ist um diesen Vorwurf aus dem weg zu gehen.

1. Das ist Blödsinn und merkwürdig argumentiert. Nur weil ich skeptisch in den Film reingegangen bin, heißt das nicht, dass ich den Film am Ende automatisch schlechter finde, als wenn ich mit extremer Vorfreude in den Film gegangen wäre. Bei letzterem kann es ja zB sein, dass hohe Erwartungen nicht erfüllt werden. Ich bin zudem nicht mit negativer Einstellung in den Film gegangen - es sei denn "negativ" fängt für dich in dem Moment an, wenn man nicht total heiß auf einen bestimmten Film ist.

2. Ja, die Sichtung des ersten Films fehlt mir, stimmt. Aber irgendwie drängt sich bei mir der Eindruck auf, dass du der Meinung bist, dass ich den Film nur deshalb nicht so geil fand wie du (ich fand ihn ja nicht schlecht), weil ich ihn bereits von vornherein nicht megagut hätte finden wollen.

3. Mit dem ersten Satz hast du Recht. Aber ich finde halt die Momente, in denen mal nicht durch die Gegend geflogen wird, waren schon manchmal etwas dröge.

4. Warum "sogenannte"? Mir unklar, warum du das mit den Stereotypen bzw. der klischeehaften Figurenzeichnung in Zweifel ziehst? Du bestätigst das doch im Nachfolgesatz selbst. Die meisten Figuren waren halt meist nur das eine, aber halt ohne irgendeine Nuance. Klar, TOP GUN 2 ist kein philosphisches Charakterdrama, aber ein wenig mehr Figurentiefe wäre schon möglich gewesen.
1. Nein nicht Skeptisch aber lustlos, desinteressiert, den Eindruck habe ich Gewonnen und das es der Film besonders schwer hatte deshalb bei dir zu Punkten als wenn du wie die meisten mit Vorfreude oder Neutral den Film besucht hättest. Sorry aber das ist mein empfinden, das ist kein Angriff gegen dich als Mensch persönlich falls du das so empfindest.

2. Ich gehe da von mir aus, wenn ich in einen Film gehe herrscht grundsätzlich interesse für den Film (Wenn ich Eingeladen werde 50/50 aber dann mache ich das beste daraus) und sollte ich den ersten Teil verpasst haben hole ich den vorab nach um probleme im vorfeld auszuschließen und gut hinein zu kommen weil das sonst einfluss auf mein Urteil haben könnte wenn ich zusammenhänge nicht verstehe.

3. Es waren Verschnaufpausen in denen die Figur Maverick stärker in den vordergrund trat und seine Persönlichkeit beleuchtet wurde, seine Schuldgefühle, seine aufgrund seiner eigenwilligen Art nicht ganz Optimal verlaufene Karriere falls man Erfolgsorientiert ist und eben diese genannte Art selber die es ihm schwierig macht sich unterzuordnen.

4. Das ist bei dieser Art von Film aber nicht ungewöhnlich das sich nicht für jede Figur entsprechend zeit genommen werden kann um ein vollumfassendes Profil zu erstellen. Dann dauert der Film 3-4 Std. Das hast du auch bei die 'Akte Jane' oder 'Basic' nicht. Wenn es sich um ein reinrassiges wie du sagst Charakterdrama handelt wäre das eher zu bemängeln weil hier ein Schwerpunkt darauf liegt.

Vermutlich versteht der eine den anderen nicht im ganzen, dennoch, ich find es gut das wir so offen diskutieren können. :-)
1. Jo, den Eindruck kannst du gerne haben, aber er ist halt leider falsch. :) Würde sagen "neutral" trifft es am besten. Ich war halt skeptisch, dass er mir so gut gefallen wird, wie allen anderen hier. Aber auch hier kann ich mich nur wiederholen: Nur weil jemand euphorischer in einen Film reingeht, als jemand anders, bedeutet dies noch lange nicht, dass man ihn dadurch auch besser findet. Und ich habe halt den Eindruck, dass du so einer Meinung bist. ;)

2. Interessiert war ich an dem Film ebenfalls, ansonsten hätte ich ihn mir ja nicht angesehen. Aber durch meine nebenberufliche Tätigkeit mit den Pressevorführungen bin ich es zudem ja auch gewohnt manchmal einen Film zu sehen, auf den ich nicht vorher "Heiß wie Frittenfett" war. Da gehen wir beide halt unterschiedlich ran an einen Film.

3. Ja, Maverick ist so ziemlich die einzige Figur, die zumindest ein wenig Facetten hatte.

4. Wie gesagt, ich erwarte ja kein Stück, dass jede Figur bis ins letzte Detail ausgestaltet ist usw., aber ein Tick mehr wäre meins Erachtens schon gegangen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Jo, das nennt man halt Diskussionskultur. So soll es auch sein. Ich finde es schade, dass das in vielen Bereichen immer weniger wird, da es sehr viele Leute zu geben scheint die "Diskussion" bzw. "Meinungsaustausch" mit "Streit" verwechseln und deshalb jede tiefergehende inhaltliche Auseinandersetzung aus Sorge vor Konflikten vermeiden.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Fischer
Groupie
Groupie
Beiträge: 169
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2019, 18:32
Wohnort: Hagen

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Fischer » Sonntag 5. Juni 2022, 11:28

müssen eigentlich immer die seitenlangen Zitate sein.
bin bald nur noch am scrollen

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 11:49

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 09:57

1. Jo, den Eindruck kannst du gerne haben, aber er ist halt leider falsch. :) Würde sagen "neutral" trifft es am besten. Ich war halt skeptisch, dass er mir so gut gefallen wird, wie allen anderen hier. Aber auch hier kann ich mich nur wiederholen: Nur weil jemand euphorischer in einen Film reingeht, als jemand anders, bedeutet dies noch lange nicht, dass man ihn dadurch auch besser findet. Und ich habe halt den Eindruck, dass du so einer Meinung bist. ;)

2. Interessiert war ich an dem Film ebenfalls, ansonsten hätte ich ihn mir ja nicht angesehen. Aber durch meine nebenberufliche Tätigkeit mit den Pressevorführungen bin ich es zudem ja auch gewohnt manchmal einen Film zu sehen, auf den ich nicht vorher "Heiß wie Frittenfett" war. Da gehen wir beide halt unterschiedlich ran an einen Film.

3. Ja, Maverick ist so ziemlich die einzige Figur, die zumindest ein wenig Facetten hatte.

4. Wie gesagt, ich erwarte ja kein Stück, dass jede Figur bis ins letzte Detail ausgestaltet ist usw., aber ein Tick mehr wäre meins Erachtens schon gegangen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Jo, das nennt man halt Diskussionskultur. So soll es auch sein. Ich finde es schade, dass das in vielen Bereichen immer weniger wird, da es sehr viele Leute zu geben scheint die "Diskussion" bzw. "Meinungsaustausch" mit "Streit" verwechseln und deshalb jede tiefergehende inhaltliche Auseinandersetzung aus Sorge vor Konflikten vermeiden.
1.Also unter Neutral verstehe ich etwas anderes wenn es heißt 'Nicht heiß drauf, aber man will ja mitreden können'. Und diese Skepsis behaupte ich hat dich schon vorab in deinem Urteilsvermögen beeinflusst.
Zu deinem letzten Punkt, das habe ich auch so nie gesagt,gute laune=Gute Bewertung - schlechte laune=Schlechte bewertung sondern das es eine Tendenz geben kann aber nicht Garantie.

2. Du wolltest mitsprechen können, das muss nicht immer Automatisch Interesse vorraus setzen. Wenn hier eine heiße Diskussion entbrennt über den nächsten Marvel und ich würde gerne mich daran beteiligen und schauen was zutrifft und was weniger 'könnte' ich ihn mir ansehen obwohl das nicht gerade einer meiner Favorites ist. Mache ich natürlich nicht, dafür ist mir mein Geld zu schade und dann übe ich mich in Zurückhaltung.

3. Er ist ja auch der Hauprprotagonist, wie gesagt, wie soll das bitte zeitlich klappen ein komplettes Profil von jedem zu erstellen ?

4. Meckern auf höchsten Niveau, wer sucht, der findet, manchmal sucht man etwas ehrgeiziger.

In dem Punkt muss ich dir leider recht geben. In z.b. Italien wirkt ein normales Gespräch für manchen Außenstehenden schon wie ein streit. ;)
Fischer hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 11:28
müssen eigentlich immer die seitenlangen Zitate sein.
bin bald nur noch am scrollen
Mobilat oder Kytta, ist beides zu empfehlen, auch für die Fingergelenke.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 12:28

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 11:49
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 09:57
Jo, das nennt man halt Diskussionskultur. So soll es auch sein. Ich finde es schade, dass das in vielen Bereichen immer weniger wird, da es sehr viele Leute zu geben scheint die "Diskussion" bzw. "Meinungsaustausch" mit "Streit" verwechseln und deshalb jede tiefergehende inhaltliche Auseinandersetzung aus Sorge vor Konflikten vermeiden.
1.Also unter Neutral verstehe ich etwas anderes wenn es heißt 'Nicht heiß drauf, aber man will ja mitreden können'. Und diese Skepsis behaupte ich hat dich schon vorab in deinem Urteilsvermögen beeinflusst.
Zu deinem letzten Punkt, das habe ich auch so nie gesagt,gute laune=Gute Bewertung - schlechte laune=Schlechte bewertung sondern das es eine Tendenz geben kann aber nicht Garantie.

2. Du wolltest mitsprechen können, das muss nicht immer Automatisch Interesse vorraus setzen. Wenn hier eine heiße Diskussion entbrennt über den nächsten Marvel und ich würde gerne mich daran beteiligen und schauen was zutrifft und was weniger 'könnte' ich ihn mir ansehen obwohl das nicht gerade einer meiner Favorites ist. Mache ich natürlich nicht, dafür ist mir mein Geld zu schade und dann übe ich mich in Zurückhaltung.

3. Er ist ja auch der Hauprprotagonist, wie gesagt, wie soll das bitte zeitlich klappen ein komplettes Profil von jedem zu erstellen ?

4. Meckern auf höchsten Niveau, wer sucht, der findet, manchmal sucht man etwas ehrgeiziger.

In dem Punkt muss ich dir leider recht geben. In z.b. Italien wirkt ein normales Gespräch für manchen Außenstehenden schon wie ein streit. ;)
Fischer hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 11:28
müssen eigentlich immer die seitenlangen Zitate sein.
bin bald nur noch am scrollen
Mobilat oder Kytta, ist beides zu empfehlen, auch für die Fingergelenke.
1. bei deiner Analyse hast du dir nur das rausgepickt, was du für deinen Standpunkt gebrauchen kannst. Bitte wenn, dann alles lesen und nicht selektiv picken.
Doch. Indem du mir unterstellt, dass aufgrund von nicht grenzenloser Begeisterung im Vorfeld mein Urteilsvermögen getrübt sei, sagst du genau das: gute Laune = bessere Bewertung. Analysiere doch einfach mal, was du selbst schreibst. Genau so gut könnte ich doch dann im Umkehrschluss behaupten, dass du einen Film zu gut bewertest oder dein Urteilsvermögen getrübt sei, wenn du dich im Vorfeld besonders stark auf einen Film freust. Hier empfehle ich dir wirklich sehr herzlich einmal das was du schreibst auf innere Logik hin zu überprüfen.

2. Darf man sich also nur an einem Meinungsaustausch beteiligen und einen Film im Kino ansehen, wenn man von vornherein auf einen Film brennt? So klingt zumindest das was du schreibst. Das geht leider an der Realität vorbei.

3. Bitte das was ich schreibe richtig lesen und verstehen. Ich habe nicht geschrieben, dass von jeder Figur ein detailliertes Charakterprofil vorliegen muss, sondern (mehrfach) es dem Film gut getan hätte, wenn die Figuren einen Tick mehr Facetten/Tiefe gehabt hätten. Bitte verdrehe nicht, was ich schreibe.

4. Warum unterstellst du mir eigentlich die ganze Zeit ich würde mit Absicht den Film möglichst schlecht wahrnehmen wollen? ("Wer sucht, der findet"/"Dein Urteilsvermögen ist getrübt"). Genau so könnte ich dann im Gegenteil behaupten du willst zwanghaft dafür sorgen, dass der TOP GUN 2 in einem möglichst guten Licht dasteht. Und was "Meckern auf höchstem Niveau" angeht: Das kommt halt immer darauf an wie man einen Film wahrnimmt. Für mich ist das normale Kritik, da ich den Film in Ordnung, aber nicht genial fand und für dich halt Kritik auf hohem Niveau, weil du scheinbar den Film sehr liebst, so sehr wie du den Film die ganze Zeit verteidigst. Ist doch nicht wild, wenn der eine einen Film super findet und der andere halt nicht.

Gerne beenden wir an dieser Stelle aber den Meinungsaustausch, da du mir zu sehr verdrehst, was ich geschrieben habe bzw. dieses nicht richtig zu lesen scheinst und ich es nicht gut finde, wenn ein Meinungstausch darauf fußt. Zudem die noch immer andauernde Unterstellung ich würde den Film nicht angemessen beurteilen können, weil ich nicht von vornherein total heiß auf den Film war.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 14:02

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 12:28
Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 11:49
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 09:57
Jo, das nennt man halt Diskussionskultur. So soll es auch sein. Ich finde es schade, dass das in vielen Bereichen immer weniger wird, da es sehr viele Leute zu geben scheint die "Diskussion" bzw. "Meinungsaustausch" mit "Streit" verwechseln und deshalb jede tiefergehende inhaltliche Auseinandersetzung aus Sorge vor Konflikten vermeiden.
1.Also unter Neutral verstehe ich etwas anderes wenn es heißt 'Nicht heiß drauf, aber man will ja mitreden können'. Und diese Skepsis behaupte ich hat dich schon vorab in deinem Urteilsvermögen beeinflusst.
Zu deinem letzten Punkt, das habe ich auch so nie gesagt,gute laune=Gute Bewertung - schlechte laune=Schlechte bewertung sondern das es eine Tendenz geben kann aber nicht Garantie.

2. Du wolltest mitsprechen können, das muss nicht immer Automatisch Interesse vorraus setzen. Wenn hier eine heiße Diskussion entbrennt über den nächsten Marvel und ich würde gerne mich daran beteiligen und schauen was zutrifft und was weniger 'könnte' ich ihn mir ansehen obwohl das nicht gerade einer meiner Favorites ist. Mache ich natürlich nicht, dafür ist mir mein Geld zu schade und dann übe ich mich in Zurückhaltung.

3. Er ist ja auch der Hauprprotagonist, wie gesagt, wie soll das bitte zeitlich klappen ein komplettes Profil von jedem zu erstellen ?

4. Meckern auf höchsten Niveau, wer sucht, der findet, manchmal sucht man etwas ehrgeiziger.

In dem Punkt muss ich dir leider recht geben. In z.b. Italien wirkt ein normales Gespräch für manchen Außenstehenden schon wie ein streit. ;)
Fischer hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 11:28
müssen eigentlich immer die seitenlangen Zitate sein.
bin bald nur noch am scrollen
Mobilat oder Kytta, ist beides zu empfehlen, auch für die Fingergelenke.
1. bei deiner Analyse hast du dir nur das rausgepickt, was du für deinen Standpunkt gebrauchen kannst. Bitte wenn, dann alles lesen und nicht selektiv picken.
Doch. Indem du mir unterstellt, dass aufgrund von nicht grenzenloser Begeisterung im Vorfeld mein Urteilsvermögen getrübt sei, sagst du genau das: gute Laune = bessere Bewertung. Analysiere doch einfach mal, was du selbst schreibst. Genau so gut könnte ich doch dann im Umkehrschluss behaupten, dass du einen Film zu gut bewertest oder dein Urteilsvermögen getrübt sei, wenn du dich im Vorfeld besonders stark auf einen Film freust. Hier empfehle ich dir wirklich sehr herzlich einmal das was du schreibst auf innere Logik hin zu überprüfen.

2. Darf man sich also nur an einem Meinungsaustausch beteiligen und einen Film im Kino ansehen, wenn man von vornherein auf einen Film brennt? So klingt zumindest das was du schreibst. Das geht leider an der Realität vorbei.

3. Bitte das was ich schreibe richtig lesen und verstehen. Ich habe nicht geschrieben, dass von jeder Figur ein detailliertes Charakterprofil vorliegen muss, sondern (mehrfach) es dem Film gut getan hätte, wenn die Figuren einen Tick mehr Facetten/Tiefe gehabt hätten. Bitte verdrehe nicht, was ich schreibe.

4. Warum unterstellst du mir eigentlich die ganze Zeit ich würde mit Absicht den Film möglichst schlecht wahrnehmen wollen? ("Wer sucht, der findet"/"Dein Urteilsvermögen ist getrübt"). Genau so könnte ich dann im Gegenteil behaupten du willst zwanghaft dafür sorgen, dass der TOP GUN 2 in einem möglichst guten Licht dasteht. Und was "Meckern auf höchstem Niveau" angeht: Das kommt halt immer darauf an wie man einen Film wahrnimmt. Für mich ist das normale Kritik, da ich den Film in Ordnung, aber nicht genial fand und für dich halt Kritik auf hohem Niveau, weil du scheinbar den Film sehr liebst, so sehr wie du den Film die ganze Zeit verteidigst. Ist doch nicht wild, wenn der eine einen Film super findet und der andere halt nicht.

Gerne beenden wir an dieser Stelle aber den Meinungsaustausch, da du mir zu sehr verdrehst, was ich geschrieben habe bzw. dieses nicht richtig zu lesen scheinst und ich es nicht gut finde, wenn ein Meinungstausch darauf fußt. Zudem die noch immer andauernde Unterstellung ich würde den Film nicht angemessen beurteilen können, weil ich nicht von vornherein total heiß auf den Film war.
1. Da unterstellst du mir was, du musst nicht vor freude brüllend in den Film gehen aber zumindest Neutral und warst du entgegen deiner Behauptung nicht. Du hast dich auf den einen Film mehr gefreut als auf den anderen und ich könnte mir auch vorstellen, zumindest würde mich das nicht wundern wenn du die selben Beurteilungskriterien zugrunde gelegt hast obwohl es sich um zwei völlig unterschiedliche Filme handelt.

2. Dann verstehst du mich mal wieder falsch, verquerte wahrnehmung. Ich hab auch keine lust diesen punkt tausendmal zu diskutieren.

3. Nix mit verdrehen meinerseits, du kritisierst den Film obwohl dies kein Punkt ist den man unbedingt kritisieren müsste weil hier kein schwerpunkt darauf liegt.

4. Ich unterstelle dir nicht das du das im vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans unterbewusstsein. Übrigens ich kritisiere nicht deine Wertung, das habe ich ja vorab auch geschrieben sondern die punkte welche du kritisierst. Für mich ist das nicht nachvollziehbar wie man bei einem solchen Film dort die schwerpunkte setzen kann.
Und ja ich mag den Film sehr, ich hätte mich auch zu kinofan's kritik äußern können, habe ich nicht, lag wohl daran das wir beide schon vorab uns kurz ausgetauscht haben, wir hatten beide nicht das Original gesehen. Deshalb habe ich zugegeben mich etwas auf dich Konzentriert weil es mich besonders interresiert hat wie denn deine Wahrnehmung ist.

Das können wir gerne tun, und zum vorwurf, dito.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 14:49

@Lativ:

1. Ich unterstelle dir nichts, ich habe nur aufgezeigt, was das von dir geschriebene im Umkehrschluss bedeutet. Daher gilt erneut: Bitte richtig lesen und nichts verdrehen. Ansonsten: Sehr schön, dass du weiterhin mit wilden Unterstellungen arbeitest, die abgesehen davon, dass ich auf den einen Film neugieriger war als auf den anderen, völlig falsch sind. Schade, dass du so einen Blödsinn daherschreibst und das selbst nicht merkst.

2. Drück dich einfach verständlicher aus und erwarte nicht, dass alle auf die gleiche Weise wie du an einen Film herangehen.

3. Lese dir doch einfach durch, was du selbst geschrieben hast, dann wirst du feststellen, dass du die Dinge verdrehst: Wenn du behauptest ich hätte von TOP GUN 2 tiefschürfende Charakterzeichnungen erwartet, obwohl ich von "leichten Nuancen" und "Tick mehr Tiefgang" geschrieben habe, ist das sehr wohl eine Verdrehung, da du Dinge, die ich geschrieben habe, falsch wiedergibst.

4. "Ich unterstelle dir nicht, dass du das im Vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans Unterbewusstsein" - doch, deine ganze Schreiberei und Argumentation läuft darauf hinaus, dass ich aus deiner Sicht von Anfang an "zu skeptisch" und nicht neugierig genug an den Film herangegangen sei und ihn deshalb nicht so gut finde wie du. Außerdem: Woraus liest du, dass ich auf die Figurenzeichnung einen Schwerpunkt gesetzt hätte? Ja, das Thema Figurenzeichnung ist mir aufgefallen und war ein Teilaspekt, aber das das für mich ein Schwerpunkt gewesen sei bildest du dir gerade leider nur ein.

Für zukünftige Austausche dieser Art bitte ich dich sehr herzlich darum dem anderen nichts im Vorhinein zu unterstellen, Dinge in Abrede zu stellen und superoffensichtlich getätigte Äußerungen zu verdrehen bzw. falsch wiederzugeben bzw. falsch aufzugreifen und so die Diskussion zu verzerren.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 15:03

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 14:49
@Lativ:

1. Ich unterstelle dir nichts, ich habe nur aufgezeigt, was das von dir geschriebene im Umkehrschluss bedeutet. Daher gilt erneut: Bitte richtig lesen und nichts verdrehen. Ansonsten: Sehr schön, dass du weiterhin mit wilden Unterstellungen arbeitest, die abgesehen davon, dass ich auf den einen Film neugieriger war als auf den anderen, völlig falsch sind. Schade, dass du so einen Blödsinn daherschreibst und das selbst nicht merkst.

2. Drück dich einfach verständlicher aus und erwarte nicht, dass alle auf die gleiche Weise wie du an einen Film herangehen.

3. Lese dir doch einfach durch, was du selbst geschrieben hast, dann wirst du feststellen, dass du die Dinge verdrehst: Wenn du behauptest ich hätte von TOP GUN 2 tiefschürfende Charakterzeichnungen erwartet, obwohl ich von "leichten Nuancen" und "Tick mehr Tiefgang" geschrieben habe, ist das sehr wohl eine Verdrehung, da du Dinge, die ich geschrieben habe, falsch wiedergibst.

4. "Ich unterstelle dir nicht, dass du das im Vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans Unterbewusstsein" - doch, deine ganze Schreiberei und Argumentation läuft darauf hinaus, dass ich aus deiner Sicht von Anfang an "zu skeptisch" und nicht neugierig genug an den Film herangegangen sei und ihn deshalb nicht so gut finde wie du. Außerdem: Woraus liest du, dass ich auf die Figurenzeichnung einen Schwerpunkt gesetzt hätte? Ja, das Thema Figurenzeichnung ist mir aufgefallen und war ein Teilaspekt, aber das das für mich ein Schwerpunkt gewesen sei bildest du dir gerade leider nur ein.

Für zukünftige Austausche dieser Art bitte ich dich sehr herzlich darum dem anderen nichts im Vorhinein zu unterstellen, Dinge in Abrede zu stellen und superoffensichtlich getätigte Äußerungen zu verdrehen bzw. falsch wiederzugeben bzw. falsch aufzugreifen und so die Diskussion zu verzerren.
1. Schade das du das ganze jetzt auf so ein Niveau bringst und zudem ständig den fehler beim gegenüber suchst, spricht nicht für dich. Ich weiß jedenfalls was ich gelesen habe.

2. Noch verständlicher geht kaum noch.

3. Dito.
Es bleibt dabei wie es ist, du setzt an den falschen stellen für den Film die schwerpunkte.

4. Ganz einfach, zwischen den zeilen lesen.
Es war ein wichtiger kritikpunkt deiner kritik.

Schön das du an dich selbst appelierst.

Nimms mir nicht übel das mir das langsam zu dröge wird, zumal du mir zu aufbrausend wirst.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 15:36

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 15:03
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 14:49
@Lativ:

1. Ich unterstelle dir nichts, ich habe nur aufgezeigt, was das von dir geschriebene im Umkehrschluss bedeutet. Daher gilt erneut: Bitte richtig lesen und nichts verdrehen. Ansonsten: Sehr schön, dass du weiterhin mit wilden Unterstellungen arbeitest, die abgesehen davon, dass ich auf den einen Film neugieriger war als auf den anderen, völlig falsch sind. Schade, dass du so einen Blödsinn daherschreibst und das selbst nicht merkst.

2. Drück dich einfach verständlicher aus und erwarte nicht, dass alle auf die gleiche Weise wie du an einen Film herangehen.

3. Lese dir doch einfach durch, was du selbst geschrieben hast, dann wirst du feststellen, dass du die Dinge verdrehst: Wenn du behauptest ich hätte von TOP GUN 2 tiefschürfende Charakterzeichnungen erwartet, obwohl ich von "leichten Nuancen" und "Tick mehr Tiefgang" geschrieben habe, ist das sehr wohl eine Verdrehung, da du Dinge, die ich geschrieben habe, falsch wiedergibst.

4. "Ich unterstelle dir nicht, dass du das im Vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans Unterbewusstsein" - doch, deine ganze Schreiberei und Argumentation läuft darauf hinaus, dass ich aus deiner Sicht von Anfang an "zu skeptisch" und nicht neugierig genug an den Film herangegangen sei und ihn deshalb nicht so gut finde wie du. Außerdem: Woraus liest du, dass ich auf die Figurenzeichnung einen Schwerpunkt gesetzt hätte? Ja, das Thema Figurenzeichnung ist mir aufgefallen und war ein Teilaspekt, aber das das für mich ein Schwerpunkt gewesen sei bildest du dir gerade leider nur ein.

Für zukünftige Austausche dieser Art bitte ich dich sehr herzlich darum dem anderen nichts im Vorhinein zu unterstellen, Dinge in Abrede zu stellen und superoffensichtlich getätigte Äußerungen zu verdrehen bzw. falsch wiederzugeben bzw. falsch aufzugreifen und so die Diskussion zu verzerren.
1. Schade das du das ganze jetzt auf so ein Niveau bringst und zudem ständig den fehler beim gegenüber suchst, spricht nicht für dich. Ich weiß jedenfalls was ich gelesen habe.

2. Noch verständlicher geht kaum noch.

3. Dito.
Es bleibt dabei wie es ist, du setzt an den falschen stellen für den Film die schwerpunkte.

4. Ganz einfach, zwischen den zeilen lesen.
Es war ein wichtiger kritikpunkt deiner kritik.

Schön das du an dich selbst appelierst.

Nimms mir nicht übel das mir das langsam zu dröge wird, zumal du mir zu aufbrausend wirst.
Natürlich bekomme ich schlechte Laune, wenn mein Gegenüber - in dem Fall du - partout immer wieder Dinge unterstellt, falsch wiedergibt und verdreht. Da fehlen mir schon fast die Worte. Das ist doch völlig normal, dass man so etwas nicht so stehen lassen kann und nicht so stehen lassen will und sich dagegen wehrt. Auch in diesem Post stehen wieder Dinge, die inhaltlich einfach falsch bzw. all zu ungenau sind und somit einen falschen Eindruck erwecken. Anders herum habe ich das bei dir nicht gemacht.

PS: Ich wehre mich nur gegen deine falschen Unterstellungen und zeige auf, was sie im Umkehrschluss bedeuten.
PPS: Nochmal zum Mitschreiben: Der Punkt Figurenzeichnung war/ist kein Schwerpunkt oder entscheidender Kritikpunkt, sondern ein Themenpunkt unter mehreren. Keine Ahnung, warum sich das bei dir so völlig falsch eingebrannt hat.

PPPS: Wenn du das nochmal kommentieren möchtest, dann bitte als PN, damit wir das zumindest in diesem Thread zu einem Abschluss bringen können.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 18:06

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 15:36
Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 15:03
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 14:49
@Lativ:

1. Ich unterstelle dir nichts, ich habe nur aufgezeigt, was das von dir geschriebene im Umkehrschluss bedeutet. Daher gilt erneut: Bitte richtig lesen und nichts verdrehen. Ansonsten: Sehr schön, dass du weiterhin mit wilden Unterstellungen arbeitest, die abgesehen davon, dass ich auf den einen Film neugieriger war als auf den anderen, völlig falsch sind. Schade, dass du so einen Blödsinn daherschreibst und das selbst nicht merkst.

2. Drück dich einfach verständlicher aus und erwarte nicht, dass alle auf die gleiche Weise wie du an einen Film herangehen.

3. Lese dir doch einfach durch, was du selbst geschrieben hast, dann wirst du feststellen, dass du die Dinge verdrehst: Wenn du behauptest ich hätte von TOP GUN 2 tiefschürfende Charakterzeichnungen erwartet, obwohl ich von "leichten Nuancen" und "Tick mehr Tiefgang" geschrieben habe, ist das sehr wohl eine Verdrehung, da du Dinge, die ich geschrieben habe, falsch wiedergibst.

4. "Ich unterstelle dir nicht, dass du das im Vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans Unterbewusstsein" - doch, deine ganze Schreiberei und Argumentation läuft darauf hinaus, dass ich aus deiner Sicht von Anfang an "zu skeptisch" und nicht neugierig genug an den Film herangegangen sei und ihn deshalb nicht so gut finde wie du. Außerdem: Woraus liest du, dass ich auf die Figurenzeichnung einen Schwerpunkt gesetzt hätte? Ja, das Thema Figurenzeichnung ist mir aufgefallen und war ein Teilaspekt, aber das das für mich ein Schwerpunkt gewesen sei bildest du dir gerade leider nur ein.

Für zukünftige Austausche dieser Art bitte ich dich sehr herzlich darum dem anderen nichts im Vorhinein zu unterstellen, Dinge in Abrede zu stellen und superoffensichtlich getätigte Äußerungen zu verdrehen bzw. falsch wiederzugeben bzw. falsch aufzugreifen und so die Diskussion zu verzerren.
1. Schade das du das ganze jetzt auf so ein Niveau bringst und zudem ständig den fehler beim gegenüber suchst, spricht nicht für dich. Ich weiß jedenfalls was ich gelesen habe.

2. Noch verständlicher geht kaum noch.

3. Dito.
Es bleibt dabei wie es ist, du setzt an den falschen stellen für den Film die schwerpunkte.

4. Ganz einfach, zwischen den zeilen lesen.
Es war ein wichtiger kritikpunkt deiner kritik.

Schön das du an dich selbst appelierst.

Nimms mir nicht übel das mir das langsam zu dröge wird, zumal du mir zu aufbrausend wirst.
Natürlich bekomme ich schlechte Laune, wenn mein Gegenüber - in dem Fall du - partout immer wieder Dinge unterstellt, falsch wiedergibt und verdreht. Da fehlen mir schon fast die Worte. Das ist doch völlig normal, dass man so etwas nicht so stehen lassen kann und nicht so stehen lassen will und sich dagegen wehrt. Auch in diesem Post stehen wieder Dinge, die inhaltlich einfach falsch bzw. all zu ungenau sind und somit einen falschen Eindruck erwecken. Anders herum habe ich das bei dir nicht gemacht.

PS: Ich wehre mich nur gegen deine falschen Unterstellungen und zeige auf, was sie im Umkehrschluss bedeuten.
PPS: Nochmal zum Mitschreiben: Der Punkt Figurenzeichnung war/ist kein Schwerpunkt oder entscheidender Kritikpunkt, sondern ein Themenpunkt unter mehreren. Keine Ahnung, warum sich das bei dir so völlig falsch eingebrannt hat.

PPPS: Wenn du das nochmal kommentieren möchtest, dann bitte als PN, damit wir das zumindest in diesem Thread zu einem Abschluss bringen können.
Glaubst du ich saug mir das aus den Fingern ?
So nehme, und so wie ich das wahrnehme so gebe ich das auch wieder und fühle mich sicher und wohl dabei. Wenn ich falsch liege, dann habe ich auch kein problem damit das zuzugestehen.

Ich lasse mir nur nicht Äpfel für Birnen verkaufen und mir unterstellen das alles was ich empfinde komplett falsch ist, und du einige nicht verstehst tut mir leid für dich. Kann ja nicht jeder in Rhetorik eine 1 + haben, da muss auch eine 2 genügen.

Was die Figurenzeichnung betrifft, es ist einer, nicht der einzige Kritikpunkt von dir aber auf dem lag mein Fokus.


Und zum letzten Punkt, du denkst doch nicht ernsthaft das ich das so stehen lasse, dann hättest du dich ja schon per PM melden können !

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 21:43

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 18:06
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 15:36
Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 15:03
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 14:49
@Lativ:

1. Ich unterstelle dir nichts, ich habe nur aufgezeigt, was das von dir geschriebene im Umkehrschluss bedeutet. Daher gilt erneut: Bitte richtig lesen und nichts verdrehen. Ansonsten: Sehr schön, dass du weiterhin mit wilden Unterstellungen arbeitest, die abgesehen davon, dass ich auf den einen Film neugieriger war als auf den anderen, völlig falsch sind. Schade, dass du so einen Blödsinn daherschreibst und das selbst nicht merkst.

2. Drück dich einfach verständlicher aus und erwarte nicht, dass alle auf die gleiche Weise wie du an einen Film herangehen.

3. Lese dir doch einfach durch, was du selbst geschrieben hast, dann wirst du feststellen, dass du die Dinge verdrehst: Wenn du behauptest ich hätte von TOP GUN 2 tiefschürfende Charakterzeichnungen erwartet, obwohl ich von "leichten Nuancen" und "Tick mehr Tiefgang" geschrieben habe, ist das sehr wohl eine Verdrehung, da du Dinge, die ich geschrieben habe, falsch wiedergibst.

4. "Ich unterstelle dir nicht, dass du das im Vorfeld schon wolltest, ich denke da eher ans Unterbewusstsein" - doch, deine ganze Schreiberei und Argumentation läuft darauf hinaus, dass ich aus deiner Sicht von Anfang an "zu skeptisch" und nicht neugierig genug an den Film herangegangen sei und ihn deshalb nicht so gut finde wie du. Außerdem: Woraus liest du, dass ich auf die Figurenzeichnung einen Schwerpunkt gesetzt hätte? Ja, das Thema Figurenzeichnung ist mir aufgefallen und war ein Teilaspekt, aber das das für mich ein Schwerpunkt gewesen sei bildest du dir gerade leider nur ein.

Für zukünftige Austausche dieser Art bitte ich dich sehr herzlich darum dem anderen nichts im Vorhinein zu unterstellen, Dinge in Abrede zu stellen und superoffensichtlich getätigte Äußerungen zu verdrehen bzw. falsch wiederzugeben bzw. falsch aufzugreifen und so die Diskussion zu verzerren.
1. Schade das du das ganze jetzt auf so ein Niveau bringst und zudem ständig den fehler beim gegenüber suchst, spricht nicht für dich. Ich weiß jedenfalls was ich gelesen habe.

2. Noch verständlicher geht kaum noch.

3. Dito.
Es bleibt dabei wie es ist, du setzt an den falschen stellen für den Film die schwerpunkte.

4. Ganz einfach, zwischen den zeilen lesen.
Es war ein wichtiger kritikpunkt deiner kritik.

Schön das du an dich selbst appelierst.

Nimms mir nicht übel das mir das langsam zu dröge wird, zumal du mir zu aufbrausend wirst.
Natürlich bekomme ich schlechte Laune, wenn mein Gegenüber - in dem Fall du - partout immer wieder Dinge unterstellt, falsch wiedergibt und verdreht. Da fehlen mir schon fast die Worte. Das ist doch völlig normal, dass man so etwas nicht so stehen lassen kann und nicht so stehen lassen will und sich dagegen wehrt. Auch in diesem Post stehen wieder Dinge, die inhaltlich einfach falsch bzw. all zu ungenau sind und somit einen falschen Eindruck erwecken. Anders herum habe ich das bei dir nicht gemacht.

PS: Ich wehre mich nur gegen deine falschen Unterstellungen und zeige auf, was sie im Umkehrschluss bedeuten.
PPS: Nochmal zum Mitschreiben: Der Punkt Figurenzeichnung war/ist kein Schwerpunkt oder entscheidender Kritikpunkt, sondern ein Themenpunkt unter mehreren. Keine Ahnung, warum sich das bei dir so völlig falsch eingebrannt hat.

PPPS: Wenn du das nochmal kommentieren möchtest, dann bitte als PN, damit wir das zumindest in diesem Thread zu einem Abschluss bringen können.
1. Glaubst du ich saug mir das aus den Fingern ?
2. Wenn ich falsch liege, dann habe ich auch kein problem damit das zuzugestehen.
3. Ich lasse mir nur nicht Äpfel für Birnen verkaufen und mir unterstellen das alles was ich empfinde komplett falsch ist, und du einige nicht verstehst tut mir leid für dich. Kann ja nicht jeder in Rhetorik eine 1 + haben, da muss auch eine 2 genügen.
4.Was die Figurenzeichnung betrifft, es ist einer, nicht der einzige Kritikpunkt von dir aber auf dem lag mein Fokus.
5. Und zum letzten Punkt, du denkst doch nicht ernsthaft das ich das so stehen lasse, dann hättest du dich ja schon per PM melden können !
1. Zum Teil ja.
2. Dann fang doch einfach mal damit an.
3. Ich hab dir zu keinem Zeitpunkt Äpfel für Birnen verkauft.
4. Zum x-ten Mal: Nein, darauf lag eben NICHT der Fokus. Du hast es nur fälschlicherweise so wahrngenommen und dir das als Punkt rausgepickt.

Gerne hier noch einmal zur Veranschaulichung mein Reviewtext: Tolle Kameraführung und die Flugsequenzen sind einfach atemberaubend super. Aber ansonsten? Da geht es mir ähnlich wie kinofan43, wenn auch nicht ganz so extrem. Die Story ist in der Tat verdammt dünn und die meisten Figuren eigentlich nur die Verkörperung von Stereotypen, aber es ist wiederum zugleich auch nicht so nervig, dass die ganzen Flugsequenzen nicht trotzdem unterhaltsam wären. Und: so sehr ich Jennifer Connelly auch mag: Die Chemie zwischen ihr und Tom Cruise war so gut wie nicht vorhanden. ---> einen halben Satz würde ich nicht gerade als "Fokus auf dem meine Kritik liegt" bezeichnen. Wenn du keine Probleme damit hast zuzugeben, wenn du mal falsch liegst, wäre das doch mal ein Anfang.
5. Und ich lasse ganz sicher nicht deine Unwahrheiten öffentlich über mich stehen.

BTW: Ich werde nun einen Moderator darum bitten sämtliche Posts von uns in diesem Thread zu diesem Thema zu löschen, da das hier sonst kein Ende findet, weil keiner von uns klein beigeben wird, da sich jeder fundamental falsch verstanden fühlt vom anderen.
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Sonntag 5. Juni 2022, 21:52

student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 21:43
BTW: Ich werde nun einen Moderator darum bitten sämtliche Posts von uns in diesem Thread zu diesem Thema zu löschen, da das hier sonst kein Ende findet, weil keiner von uns klein beigeben wird, da sich jeder fundamental falsch verstanden fühlt vom anderen.
Da sind wir ja endlich mal einer Meinung.

Ich persönlich bleibe bei dem was ich sagte, beende diese Diskussion meinerseits und hoffe das dies nicht zukünftig zwischen uns stehen wird weil wir ansonsten eigentlich ganz gut zurecht kommen.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Sonntag 5. Juni 2022, 21:59

Lativ hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 21:52
student a.d. hat geschrieben:
Sonntag 5. Juni 2022, 21:43
BTW: Ich werde nun einen Moderator darum bitten sämtliche Posts von uns in diesem Thread zu diesem Thema zu löschen, da das hier sonst kein Ende findet, weil keiner von uns klein beigeben wird, da sich jeder fundamental falsch verstanden fühlt vom anderen.
Da sind wir ja endlich mal einer Meinung.

Ich persönlich bleibe bei dem was ich sagte, beende diese Diskussion meinerseits und hoffe das dies nicht zukünftig zwischen uns stehen wird weil wir ansonsten eigentlich ganz gut zurecht kommen.
Ich persönliche bleibe auch bei dem was ich sage und erkläre hiermit gerne auch unsere Diskussion für beendet. Wenn tatsächlich irgendjemand unsere Diskussion nachliest, wird er oder sie sich schon seine eigene Meinung dazu bilden. Nö wird es nicht, alles gut. :Up:
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Mattis
Mod
Mod
Beiträge: 4707
Registriert: Sonntag 14. Juli 2013, 21:03

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Mattis » Montag 6. Juni 2022, 00:00

Falls es euch etwas hilft: Ich fand es irgendwie unterhaltsam.

Scheidungsgrund: Unüberbrückbare Differenzen zum Film Top Gun Maverick.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Montag 6. Juni 2022, 01:18

Mattis hat geschrieben:
Montag 6. Juni 2022, 00:00
Falls es euch etwas hilft: Ich fand es irgendwie unterhaltsam.

Scheidungsgrund: Unüberbrückbare Differenzen zum Film Top Gun Maverick.
Schön, dass wir für dein persönliches Amüsement herhalten konnten. Ich fands eher nicht so lustig.

Bei Spruch 2 mit dem Scheidungsgrund, musste ich aber dann doch lachen. :mrgreen:
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

ik100
Groupie
Groupie
Beiträge: 296
Registriert: Donnerstag 7. Januar 2016, 22:09

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von ik100 » Montag 6. Juni 2022, 02:18

Ich habe Euren Austausch interessiert bis amüsiert verfolgt, mir selbst hat der Film extrem gut gefallen und ich habe ihn mit 9/10 Punkten bewertet, fast wäre es sogar eine 9,5 geworden, allerdings kann ich in der von Euch geführten Diskussion deutlich eher den Argumenten des Studenten a.d folgen, da wirkliche Argumente verwendet werden und nicht wie von Lativ mit Unterstellungen gearbeitet wird.

kinofan43
Maniac
Maniac
Beiträge: 1408
Registriert: Donnerstag 30. Oktober 2014, 06:50

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von kinofan43 » Dienstag 7. Juni 2022, 17:02

Was mich besonders bei Top Gun 2 gestört hat, das Tom Cruise total blass geblieben ist. Auch das neben den Flugactionsequenzen überhaupt gar nix passiert ist, was auch nur ansatzweise spannend oder gar interessant gewesen wäre. Auch das die Gegner total annonym geblieben sind. Auch das nicht ein einzige Minute mal sowas wie Kritik an der Armee aufgekommen ist. Das mag ja noch 1986, als es noch den kalten Krieg gab, noch gut gewesen sein. Aber die Welt hat sich doch geändert. Also ich kann den Hype um Top Gun: Maverick so gar nicht verstehen. Und es gibt einige Kritiker(wenige) für die ist Top Gun: Maverick einfach nur ein Propagandafilm des Amerikanischen Milltärs. So weit würde ich persönlich nicht gehen, aber für mich war der Film, bis auf die Flugactionsequenzen einfach nur total langweilig.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Mittwoch 3. August 2022, 22:27

svenchen hat geschrieben:
Mittwoch 3. August 2022, 16:00
Gestern stand auf Grund eines Gutscheines mein Erstbesuch im IMAX Leonberg an. Da ich kein Marvel-Fan bin, ist die Auswahl dünn und daher dachte ich mir komm Revival irgendwas muss mit Top Gun Maverick sein, dass er so einen Run hin legt.

Ich muss meine Note teilen für Top Gun Maverick:

Action 10/10
Story 5/10

ergibt eine gute 7,5/10

Also so ganz verstehe ich den Hype nicht. Die Action ist wirklich vor allem Dank dem IMAX Erlebnis eine Extra-Klasse. Man denkt wirklich das man teilweise mitfliegt und der Sound im IMAX ist wirklich bombastisch.

Dies trübt aber nicht über die dünne Story hinweg, die sich selbst wiederspricht. Aber hier muss man wohl das Hirn ausmachen. Dann ist es in der Tat ein perfekter Sommer Blockbuster mit einer vorhersehbaren Story.

Immerhin waren trotz über 30 Grad und Sonne um 16 Uhr gut 150 Besucher anwesend! Ein Wahnsinn nach der Laufzeit und mitten unter der Woche ohne Kinotagpreise. Mein Platz hätte satte 20 € gekostet
Als aller erstes, dein Urteil, kein Thema.

Aber, kurze Frage svenchen.

Hast du schon einmal das Original gesehen ?

Entschuldigung vorab an alle wenn ich mich wiederhole.
Frage das deshalb weil der Film auch auf Emotionaler Ebene die richtigen Knöpfe drückt. Es ist wie schon angesprochen diese Feine Balance, die Geschichte wird in die Moderne zeit Transferiert, bezieht die Vergangenheit aber mit ein und 'Atmet' sie ein stück weit und neben all der Bombastischen Flugsequenzen hinterlässt er neben Staunen auch einfach ein wohliges Gefühl, ich weiß nicht wann ich den Kinosaal das letzte mal mit soviel positiver Energie verlassen habe, so zufrieden und freudig gestimmt. Und auch wenn ich am Anfang noch nicht Feuer und Flamme war aber Lady Gaga's Song passt SO SUPER hinein, er ist eine Bereicherung.

Heute, das ist so mein Eindruck muss jeder Film ein Mindfuck ala Nolan sein, 'ich kann was und wer in der Lage ist der folgt mir', und es gibt eine liste unzähliger Filme die nicht Strunzdumm sind aber auch nicht die Hirnwindungen zum Qualmen bringen und dennoch prima unterhalten, eines von abertausenden Beispielen ist 'Hatari' dessen Positive Energie weit über Afrika hinaus geht.

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Mittwoch 3. August 2022, 23:52

Lativ hat geschrieben:
Mittwoch 3. August 2022, 22:27
svenchen hat geschrieben:
Mittwoch 3. August 2022, 16:00
Gestern stand auf Grund eines Gutscheines mein Erstbesuch im IMAX Leonberg an. Da ich kein Marvel-Fan bin, ist die Auswahl dünn und daher dachte ich mir komm Revival irgendwas muss mit Top Gun Maverick sein, dass er so einen Run hin legt.

Ich muss meine Note teilen für Top Gun Maverick:

Action 10/10
Story 5/10

ergibt eine gute 7,5/10

Also so ganz verstehe ich den Hype nicht. Die Action ist wirklich vor allem Dank dem IMAX Erlebnis eine Extra-Klasse. Man denkt wirklich das man teilweise mitfliegt und der Sound im IMAX ist wirklich bombastisch.

Dies trübt aber nicht über die dünne Story hinweg, die sich selbst wiederspricht. Aber hier muss man wohl das Hirn ausmachen. Dann ist es in der Tat ein perfekter Sommer Blockbuster mit einer vorhersehbaren Story.

Immerhin waren trotz über 30 Grad und Sonne um 16 Uhr gut 150 Besucher anwesend! Ein Wahnsinn nach der Laufzeit und mitten unter der Woche ohne Kinotagpreise. Mein Platz hätte satte 20 € gekostet
Frage das deshalb weil der Film auch auf Emotionaler Ebene die richtigen Knöpfe drückt [...]ich weiß nicht wann ich den Kinosaal das letzte mal mit soviel positiver Energie verlassen habe, so zufrieden und freudig gestimmt. [...]es gibt eine liste unzähliger Filme die nicht Strunzdumm sind aber auch nicht die Hirnwindungen zum Qualmen bringen und dennoch prima unterhalten, eines von abertausenden Beispielen ist 'Hatari' dessen Positive Energie weit über Afrika hinaus geht.
Ganz neutral gemeint: Du vermischt da inhaltlich zwei Sachen, die nichts miteinander zu tun haben: Emotionen und Handlungsinhalt sind zwei unterschiedliche Dinge. Und ein Film wie TOP GUN 2 kann beispielsweise emotional die richtigen Knöpfe drücken, sodass man wie in deinem Falle besonders beschwingt den Kinosaal verlässt, aber von der Handlung her dennoch eher dürftig bzw. einfach gestrickt sein. Das schließt sich ja nicht aus. Und das die Handlung von TOP GUN 2 "strunzdumm" ist, hat hier ja meines Wissens auch noch niemand behauptet. :)
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Donnerstag 4. August 2022, 01:25

student a.d. hat geschrieben:
Mittwoch 3. August 2022, 23:52
Ganz neutral gemeint: Du vermischt da inhaltlich zwei Sachen, die nichts miteinander zu tun haben: Emotionen und Handlungsinhalt sind zwei unterschiedliche Dinge. Und ein Film wie TOP GUN 2 kann beispielsweise emotional die richtigen Knöpfe drücken, sodass man wie in deinem Falle besonders beschwingt den Kinosaal verlässt, aber von der Handlung her dennoch eher dürftig bzw. einfach gestrickt sein. Das schließt sich ja nicht aus. Und das die Handlung von TOP GUN 2 "strunzdumm" ist, hat hier ja meines Wissens auch noch niemand behauptet. :)
svenchen hat sich auf den Inhalt und die Technische Umsetzung bezogen in seiner abschließenden Bewertung, und ich habe als weitere Komponente den Emotionalen Aspekt mit ins Spiel gebracht der auch Einfluss auf eine Bewertung nimmt und ihn danach befragt bzg. Sichtung des Original =Verknüpfung Erinnerung. Von daher weiß ich nicht wie du darauf kommst das ich etwas vermischt habe.
In diesem fall spielen sie eine größere Rolle wenn man das Original kennt, du kennst es nicht und kannst das dementsprechend in diesem fall auch nicht nachvollziehen.

Kennt er das Original nicht macht das seine Bewertung für mich noch verständlicher.

Nein 'Strunzdumm' hat er nicht verwendet, aber das 'Hirn ausmachen' ist dem ziemlich nahe liegend wie du zugeben musst.

svenchen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 3.300 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 7775
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 17:52

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von svenchen » Donnerstag 4. August 2022, 11:55

Huch Emotionen :D

Ich kenne das Orginial und das war richtig übel und Gefühlsduselig ;)

Von daher gibt es ja auch eine deutlich bessere Bewertung von mir als ich für Teil 1 geben würde.

Emotional hat er mich nicht gepackt und das die Geschichte in sich völlig absurd ist (Drohnenprogramm als Beispiel und dann nimmt man doch die Flieger obwohl Drohnen fliegen ;) )

Aber wie gesagt haben die Actionszenen viel wett gemacht und so war es gute Unterhaltung wenn man die ganzen Ungereimtheiten ausser Acht lässt.

Dewegen meine ich ja Hirn aus und berieseln lassen. Dann ist er gut. Logik wie gesagt ist hier überhaupt nicht zu finden. Zu dem war alles derart vorhersehbar, dass auch keine wirkliche Spannung aufkam. Muss ja auch nicht.

Aber ich möchte niemand eine andere Ansicht nehmen. Wenn er dem Patros erlegen ist wunderbar. Ich bin es leider nicht.

Lativ
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 6029
Registriert: Freitag 17. Januar 2014, 04:42

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von Lativ » Donnerstag 4. August 2022, 19:39

OK

student a.d.
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Du bist schon seit 1.450 Posts berechtigt, einen eigenen Beinamen zu wählen
Beiträge: 5676
Registriert: Montag 15. Juli 2013, 12:28

Re: Forum-Charts --> Kommentare, Anmerkungen, Diskussionen

Beitrag von student a.d. » Samstag 24. September 2022, 00:40

@Scholley007: ich weiß worauf du hinaus willst, aber trotzdem kannst du eigentlich nicht NOT OKAY mit der jüngsten Spiegel-Affäre gleichsetzen. :mrgreen:
BEST OF 2021: DEAR EVAN HANSEN, SPIDER-MAN: NO WAY HOME, THE FATHER, SCHACHNOVELLE, MINARI
FLOP OF 2021: BAD LUCK BANGING, MATRIX: RESURRECTIONS, FAST & FURIOUS 9, THE FRENCH DISPATCH, NOMADLAND

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste